Nina Poelchau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nina Poelchau (geboren am 7. Februar 1962 in Krefeld) ist eine deutsche Journalistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Poelchau ist Redakteurin beim Stern und war dort stellvertretende Leiterin des Ressorts Deutschland & Gesellschaft. Heute ist sie im Ressort Wissenschaft zuständig für Psychologie. Sie ist ausgebildet in Paartherapie und personenzentrierter Gesprächstherapie.[1]

Bevor Poelchau 2009 zum Stern wechselte, war sie Redakteurin bei der Schwäbischen Zeitung. Als freie Autorin schrieb sie für das SZ-Magazin, Chrismon, Brand eins, Brigitte, Emma, Brigitte Woman und das Deutsche Ärzteblatt.[2][3][4] 2005 war Poelchau mit Eine rundum schreckliche Geschichte (SZ-Magazin) für den Medienpreis der Kindernothilfe nominiert.[5]

2008 begleitete Poelchau für das SZ-Magazin den Menschenrechtskämpfer Shay Cullen auf den Philippinen.[6] 2010 porträtierte sie im SZ-Magazin die Familienministerin Ursula von der Leyen.[7] Sylvie van der Vaart sprach mit ihr erstmals in der Öffentlichkeit im Stern über ihre Brustkrebserkrankung.[8] Ende 2010 und Anfang 2011 war sie die Stern-Gerichtsreporterin im Kachelmann-Prozess.[9] 2014 interviewte sie für den Stern die 90-jährige französische Chanson-Legende Charles Aznavour[10] und begleitete für das Print-Magazin Viva die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann in die USA.[11] Nina Poelchau verfasste gemeinsam mit Helena Zumsande „Solange Ihr mein Lied“ hört über das kurze Leben Zumsandes, die mit 21 Jahren an Krebs starb.[12] Das Buch erschien im September 2015 und wurde zum Spiegel-Bestseller.[13] Zusammen mit dem Ärztlichen Direktor der Psychosomatik an der Max Grundig Klinik Bühlerhöhe, dem Psychiater Christian Peter Dogs, schrieb sie 2017 das Buch „Gefühle sind keine Krankheit“, das ebenfalls zum Spiegel-Bestseller wurde.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Cousin ihres Vaters ist Harald Poelchau, Gefängnispfarrer in Berlin-Tegel, Mitglied des Kreisauer Kreis. Nina Poelchau hat zwei Kinder – eine Tochter und einen Sohn.[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nina Poelchau, Ullstein Buchverlage, abgerufen am 7. September 2017
  2. Menschen machen Medien 6-7/2009, S. 37
  3. http://www.brandeins.de/wissen/neuland/die-suedpfalz/huewwe-und-druewwe-die-bruecke-ist-offen-die-verbindung-reisst-ab.html
  4. http://www.aerzteblatt.de/studieren/archiv/treffer?archivAutor=Poelchau%2C+Nina
  5. Presseportal.de: Kindernothilfe – Kinderrechte-Medienpreis: Nominierte stehen fest / Kindernothilfe vergibt Preise am 4. November in Berlin
  6. http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/30427/4/1
  7. Die Rabenmutter. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, abgerufen am 26. August 2018.
  8. http://www.weltatlas.info/news/kultur/ots-silvie-van-der-vaart-im-stern-ich-bin-sicher-dass-ich-den-krebs-ueberwunden-habe-wie-die-krankheit-ihr-leben-veraendert-hat-und-wie-sie-wieder-durchstarten-will.htm
  9. http://mobil.stern.de/panorama/prozess-gegen-joerg-kachelmann-die-bizarre-schlacht-der-gutachter-1646271.html
  10. http://mobil.stern.de/kultur/musik/stern-interview-charles-aznavour-ruft-zu-rebellion-auf-2091220.html
  11. http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/lutherbotschafterin-kaessmann-raus-aus-dem-rampenlicht-86954/
  12. Melanie Schickedanz: Was wir von Helena Zumsande lernen können, Huffington Post Deutschland, 15. September 2015
  13. -Bestseller: LITERATUR Paperback-Bestsellerliste. In: Spiegel Online. 25. März 2015, abgerufen am 10. Juni 2018.
  14. 2. Preis Beitrag: Pech und Schwefel. Geschichte einer Ehehölle, Magazin der Süddeutschen Zeitung
  15. PSD Bank Preis, Kategorie Print: Nina Poelchau: »Familie mal andersrum«, #23/2007, 2. Platz
  16. Ravensburger Medienpreis 2007 für Bildung und Erziehung in der Familie, 3. Platz: Nina Poelchau »Familie mal andersrum«, #23/2007.
  17. http://www.mediummagazin.de/archiv/2007-2/11-2/aus-den-redaktionen-9/
  18. http://www.die-stiftung-rufzeichen-gesundheit.de/medienpreis_chronik.html
  19. Thomas Osterkorn: Editorial: Russland ist zurück auf der Weltbühne, Stern, 19. August 2008