Nioaque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nioaque
Koordinaten: 21° 8′ S, 55° 50′ W
Karte: Mato Grosso do Sul
marker
Nioaque
Nioaque auf der Karte von Mato Grosso do Sul
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Mato Grosso do Sul
Stadtgründung 22. Mai 1848
Einwohner 14.338 (2011[1])
Stadtinsignien
Band Nioaque.png
Detaildaten
Fläche 3923 km2
Bevölkerungsdichte 4 Ew./km2
Höhe 276 m
Zeitzone UTC-4
Stadtvorsitz Gerson Garcia Serpa (PSB)(2013–2016)
Stadtpatron Santa Rita de Cássia
Mesoregion Südwest
Lage von Nionaque in Mato Grosso do Sul
Lage von Nionaque in Mato Grosso do Sul

Nioaque, amtlich Município de Nioaque, ist eine Stadt im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul in der Mesoregion Süd-West in der Mikroregion Bodoquena. Sie liegt am Rande des Nationalparks Serra da Bodoquena.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt 180 km von der Hauptstadt des Bundesstaates (Campo Grande) und 1205 km von der Landeshauptstadt (Brasília) entfernt.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt hat wintertrockenes, tropisches Regenklima (AW).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich Nioac geschrieben, einem Wort aus den Tupí-Guaraní-Sprachen, wurde die am Rio Nioaque gelegene, entweder am 22. April oder 22. Mai 1848 gegründete Vila de Nioac in Nioaque umbenannt.[2] Im Mato-Grosso-Feldzug wurde der Ort durch paraguayische Truppen erobert.

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt kommt die Vogelspinnenart Nhandu carapoensis vor.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durchschnittseinkommen und HDI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Durchschnittseinkommen lag 2011 bei 11435 Real, der Index der menschlichen Entwicklung (HDI) bei 0,675.[3]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 62 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch, weitere 28 % protestantisch.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nioaque – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBGE: Cidades@: Nioaque. Abgerufen am 14. September 2014 (portugiesisch).
  2. IBGE: Histórico Nioaque Mato Grosso do Sul. Abgerufen am 15. September 2014 (portugiesisch).
  3. Webpräsenz IBGE, abgerufen am 16. September 2014
  4. IBGE, abgerufen am 16. September 2014