Nippon Keidanren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nippon Keidanren
Logo
Rechtsform corporate personhood[1]
Sitz Tokio, Japan
Gründung 16. August 1946

Präsident Masakazu Tokura
Geschäftsführer Masakazu Kubota
Mitglieder 1'563
Mitarbeiter 229
Website www.keidanren.or.jp
Keidanren Hauptquartier

Nippon Keidanren (jap. 日本経団連), kurz für Nippon Keizai Dantai Rengōkai (日本経済団体連合会, dt. „Verband der japanischen Wirtschaftsorganisationen“), ist der wichtigste japanische Wirtschaftsverband. Er hat eine gewichtige Stimme bei der japanischen Regierung, weil er die gemeinsamen Interessen aller Wirtschaftsverbände der Großindustrie u. a. durch Stellungnahmen zu außen(wirtschafts)politischen Fragen gegenüber der Regierung vertritt.[2] Keidanren wird als eine Art track two (en) für die japanische Außenwirtschaftspolitik gesehen.[3]

Keidanren wurde 1946 gegründet und ist unter den drei größten Unternehmerverbänden Japans der einflussreichste. Die anderen zwei sind die Industrie- und Handelskammer (JCCI) Nissho und der Zusammenschluss von Jungunternehmern für die Wirtschaft Keizai Doyukai (en).[4]

Keidanren hat insgesamt 1'563 Mitglieder, zusammengesetzt aus 1'376 Großunternehmen, 109 nationalen Industrieverbänden und 47 regionalen Wirtschaftsverbänden (je einem pro Präfektur)(Stand: 31. Mai 2018).[5] Der Verband erarbeitet seine Ideen in 65 Komitees, welche alle relevanten wirtschaftspolitischen Themen abdecken.[6] Jedes Komitee wird von einer führenden Wirtschaftsperson geleitet. So wird zum Beispiel das 'Committee on Europe' von Yoshio Sato, Vorstandspräsident bei Sumitomo Life Insurance, und Hitoshi Ochi, Präsident und CEO von Mitsubishi Chemical Holdings Corporation, geführt.[7]

Keidanren ist von der Bedeutung mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) oder in der Schweiz mit Economiesuisse vergleichbar.

Masakazu Tokura, Vorsitzender von Keidanren

Seit Juni 2021 wird der Keidanren vom Vorsitzender des Verwaltungsrats von Sumitomo Chemical, Herr Masakazu Tokura, geleitet.[8]

Vorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Unternehmen Zeit
1 Hiroshi Okuda Toyota 2002–2006
2 Mitarai Fujio Canon 2006–2010
3 Hiromasa Yonekura Sumitomo Chemical 2010–2014
4 Sadayuki Sakakibara[9] Toray Industries Juni 2014–Mai 2018
5 Hiroaki Nakanishi[10] Hitachi Mai 2018–Juni 2021
6 Masakazu Tokura[11] Sumitomo Chemical Seit Juni 2021

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.keidanren.or.jp.
  2. Policy Proposals. In: keidanren.or.jp. Keidanren, 13. März 2019, abgerufen am 13. März 2019 (englisch).
  3. Claudia Derichs: Japan: Politisches System und politischer Wandel. In: Claudia Derichs, Thomas Heberer (Hrsg.): Die politischen Systeme Ostasiens: eine Einführung. Springer VS, Wiesbaden 2013 (3. Auflage), S. 325. ISBN 978-3-658-01987-7.
  4. Claudia Derichs: Japan: Politisches System und politischer Wandel. In: Claudia Derichs, Thomas Heberer (Hrsg.): Die politischen Systeme Ostasiens: eine Einführung. Springer VS, Wiesbaden 2013 (3. Auflage), S. 324. ISBN 978-3-658-01987-7.
  5. About Keidanren. In: keidanren.or.jp. Keidanren, 13. März 2019, abgerufen am 13. März 2019 (englisch).
  6. Committee Chairs. In: keidanren.or.jp. Keidanren, 17. März 2019, abgerufen am 17. März 2019 (englisch).
  7. Committees - Regional and Bilateral Relations Activities Chairs. In: keidanren.or.jp. Keidanren, 17. März 2019, abgerufen am 17. März 2019 (englisch).
  8. Japan's biggest business lobby gets new chief, first female vice chair. In: japantimes.co.jp. Japan Times, 2. Juni 2021, abgerufen am 30. September 2021 (englisch).
  9. Chairman Sakakibara's Statements and Comments. In: keidanren.or.jp. Keidanren, 21. Mai 2018, abgerufen am 17. März 2019 (englisch).
  10. Hitachi Chairman Hiroaki Nakanishi to head Keidanren business lobby. In: japantimes.co.jp. Japan Times, 29. Januar 2018, abgerufen am 17. März 2019 (englisch).
  11. Keidanren chief Nakanishi to step down in June due to illness. In: japantimes.co.jp. Japan Times, 10. Mai 2021, abgerufen am 30. September 2021 (englisch).