Nippon Keidanren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Hiromasa Yonekura

Nippon Keidanren (jap. 日本経団連), kurz für Nippon Keizai Dantai Rengōkai (日本経済団体連合会, dt. „Verband der japanischen Wirtschaftsorganisationen“), ist der wichtigste japanische Wirtschaftsverband. Er hat eine gewichtige Stimme bei der japanischen Regierung. Ansonsten ist er von der Bedeutung mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergleichbar.

Der Nihon Keidanren entstand im Mai 2002 aus der Fusion des Keidanren und des Nikkeiren. Er hat 1647 Mitglieder. Darunter sind 1329 Unternehmen (davon 93 ausländische), 121 industrielle Verbände und 47 Arbeitgeberverbände (Stand: 2013).

Seit 2010 wird der Nihon Keidanren vom ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Toray Industries, Sadayuki Sakakibara, geleitet.

Ehemalige Vorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Unternehmen Zeit
1 Hiroshi Okuda Toyota 2002–2006
2 Mitarai Fujio Canon 2006–2010
3 Hiromasa Yonekura Sumitomo Chemical 2010–2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]