Nippon Sharyō Seizō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nippon Sharyo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
z. B. Produktpalette
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Nippon Sharyō Seizō
Rechtsform Kabushiki kaisha
Gründung 1896
Sitz Nagoya, JapanJapan Japan
Leitung Kazuhiro Igarashi[1]
Mitarbeiter 1.897 (1. April 2016)[1]
Umsatz 96,299 Mrd. Yen (0,7 Mrd. Euro)[2]
Branche Schienenfahrzeugbau
Website www.n-sharyo.co.jp
Stand: 31. März 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Eine von Nippon Sharyō für die Japanese Government Railways (englisch für Eisenbahnministerium) produzierte C11, die heute in Ōme (Tokio) ausgestellt ist

Nippon Sharyō Seizō K.K. (japanisch 日本車輌製造株式会社, deutsch „Japanische Waggonbau-AG“, englisch Nippon Sharyo, Ltd.) ist eines der größten und wichtigsten japanischen Schienenfahrzeughersteller, dessen Ursprünge bereits in das Jahr 1896 zurückreichen. Der Firmensitz liegt in Nagoya (Aichi). Nach finanziellen Schwierigkeiten wurde Nippon Sharyō 2008 von Central Japan Railway Company (JR Central, englisch für JR Tōkai) übernommen, welche 50,1 % der Anteile hält.

Besondere Bekanntheit errang das Unternehmen durch die Herstellung verschiedener Baureihen des japanischen Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen.

Das Unternehmen exportiert zudem Schienenfahrzeuge in eine Vielzahl von asiatischen und amerikanischen Ländern, so beispielsweise nach Argentinien, Brasilien, Kanada, Singapur, Venezuela und die USA. In letzterer wird seit Juli 2012 in Rochelle (Illinois) produziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nippon Sharyo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b About us
  2. 186. Geschäftsbericht (2014/15)