Nirmala Srivastava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nirmala Srivastava

Nirmala Srivastava (* 21. März 1923 in Chindwara bei Nagpur; † 23. Februar 2011 in Genua, Italien) ist die Begründerin von Sahaja Yoga und wird von ihren Anhängern Shri Mataji Nirmala Devi genannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Eltern Prasad und Cornelia Salve waren protestantische Christen. Ihr Vater war Rechtsanwalt und vor der Unabhängigkeit Mitglied der indischen Legislative. Mit 17 Jahren kam sie in das Ashram von Mohandas Gandhi, wo sie blieb, bis sie 19 war. Sie studierte zwei Jahre im Balakram Medical College in Lahore Medizin. 1947 heiratete sie Chandrika Prasad Srivastava, der bald als Sekretär des späteren Premierministers Lal Bahadur Shastri arbeitete und später drei Legislaturperioden bis zu seiner Pensionierung Generalsekretär für maritime Angelegenheiten der Vereinten Nationen in London war. Zwei Töchter gingen aus dieser Ehe hervor.

Sie beschäftigte sich mit dem Hinduismus und begründete 1970 die Sahaja-Yoga-Bewegung, die in 140 Ländern verbreitet wurde und als Neue Religiöse Bewegung gilt.[1][2] Ihre Anhänger verehren sie als Inkarnation der Adi Shakti, des heiligen Geistes bzw. der Mutter des Universums.

Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nirmala Devi: Freedom and Liberation - Ein Leben für die Freiheit (2006, 82 Minuten)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nirmala Srivastava – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Oliver: New Religious Movements. A Guide for the Perplexed, Continuum International Publishing Group, London 2011, ISBN 978-1-4411-0197-6, S. 145f.
  2. Sahaja Yoga founder Nirmala Devi is dead, The Indian Express, 25 Januar 2011