Nissan 1400

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datsun/Nissan
Nissan 1400

Nissan 1400

1200/120Y/1400
Verkaufsbezeichnung: 1200/120Y/1400
Produktionszeitraum: 1971–2008
Klasse: Utilities
Karosserieversionen: Pritschenwagen
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,4 Liter
(47–51 kW)
Länge: 3845 mm
Breite: 1495 mm
Höhe: 1425 mm
Radstand: 2300 mm
Leergewicht: 758-772 kg
Nachfolgemodell Nissan NP200

Der Nissan 1400 ist ein Pritschenwagen, der von 1976 bis 2007 in Südafrika unter wechselnden Bezeichnungen hergestellt wurde. Sein Nachfolger ist der Nissan NP200. Er wurde zunächst beim Unternehmen Rosslyn Motor Assemblers hergestellt, das später zu Nissan South Africa wurde.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug mit der internen Bezeichnung B120 wurde ab 1971 weltweit – auch in Südafrika – als Datsun 1200 verkauft und basierte auf dem Modell B110.[1] Es hatte eine Nutzlast von mehr als einer halben Tonne.[2]

Im Jahr 1976 wurde der Datsun 1200 in 120 Y umbenannt.[3][4] Gleichzeitig begann die Produktion in Südafrika.[1]

Das Modell trug ab 1979 die interne Bezeichnung B121 bzw. ab 1981 B122, während die nur in Südafrika erhältliche, stärker motorisierte Variante die Nummer B140 erhielt.[1] Der B120 wurde in Australien bis 1985 und in Japan bis 1994 produziert.[1]

Das Modell in Südafrika erhielt 1980 (oder 1984) einen 1,4-l-Motor (Code A14) und wurde entsprechend in Datsun 1400 bzw. 1982 in Nissan 1400 umbenannt.[1][3][5]

Im Jahr 1985 erhielt der Nissan 1400 ein um 75 mm höheres Kabinendach sowie Scheibenbremsen vorne.[5][6] Etwa zum gleichen Zeitpunkt betrug der südafrikanische Produktionsanteil bereits 100 %.[7]

Die Modellpflege umfasste zudem die Umstellung auf rechteckige Scheinwerfer und auf schwarze anstelle verchromter Stoßfänger. Weitere Facelifts erfolgten 2002 und 2005.[6] Spätere Modelle des Nissan 1400 hatten ein Fünfganggetriebe.[8] Wesentliche technische Aspekte wie z. B. Motor mit Vergaser, Blattfedern und Hinterradantrieb blieben jedoch während der gesamten Bauzeit unverändert.[3]

Der Nissan wurde in Südafrika als eine Referenz dieser Fahrzeugklasse angesehen und trug auch den Beinamen „Champion of Africa“.[9] Die Produktion, die aufgrund verschärfter Emissions- und Sicherheitsvorschriften eingestellt wurde, endete mit 150 Exemplaren einer Heritage Edition.[10][11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nissan 1400 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Datsun 1200 Club: Tech Wiki - B120 : Datsun 1200 Club. In: datsun1200.com. 29. Mai 2009, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  2. Datsun 1200 Club: Tech Wiki - South Africa 1400 Brochure : Datsun 1200 Club. In: datsun1200.com. 28. Juli 2015, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch).
  3. a b c Andrew Walker: Still the champion of Africa. In: autoworld.co.za. 30. Mai 2003, abgerufen am 3. Januar 2017.
  4. Henrie Geyser: Nissan's little champ bows out. In: bizcommunity.com. 21. Juli 2008, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  5. a b Datsun 1200 Club: Tech Wiki - Nissan B140 : Datsun 1200 Club. In: datsun1200.com. 30. Juli 2000, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  6. a b Datsun 1200 Club: Tech Wiki - B140 Model Changes : Datsun 1200 Club. In: datsun1200.com. Abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch).
  7. Goodbye Old Friend – Ratdat. In: datsun-france.com. 23. Juli 2008, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  8. Datsun 1200 Club: Tech Wiki - B140 Review : Datsun 1200 Club. In: datsun1200.com. 23. Juli 2016, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  9. Comparative Test: NP200 vs Bantam vs Corsa Ute - CARmag.co.za. In: carmag.co.za. 16. März 2015, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  10. Gavin Foster: Nissan 1400: The next generation. In: mg.co.za. 29. Juli 2008, abgerufen am 3. Januar 2017 (englisch).
  11. Hailey Philander: Nissan SA unveils 'new 1400'. In: wheels24.co.za. 18. Juli 2008, abgerufen am 4. Januar 2017 (englisch).