Nita Ambani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nita Ambani (2012)

Nita Dalal Mukesh Ambani (* 1. November 1963 in Mumbai) ist eine indische Philanthropin und Sportfunktionärin. Sie gehört zu den reichsten Frauen Indiens.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nita Ambani wurde mit dem Mädchennamen Dalal 1963 in Mumbai geboren. Sie gehört der Mittelklasse an und wurde im klassischen Tanz Bharatanatyam ausgebildet. Sie besuchte das Narsee Monjee College der University of Mumbai und machte dort ihren Bachelor im Bereich Handel.

Nita Dalal lernte den Ingenieur Mukesh Ambani kennen und heiratete ihn 1985. Das Ehepaar hat zwei Söhne und eine Tochter. Ambani wurde Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Reliance. Das Ehepaar Ambani gründete die Reliance Foundation, einer philanthropischen Stiftung; Nita Ambani arbeitet als Vorstandsvorsitzende der Stiftung, ferner ist sie als Kunstmäzenin tätig.

Verbindung zum Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nita Ambani ist Mitinhaberin der Mumbai Indians, eines Cricketteams aus der Indian Premier League. 2016 wurde sie zum IOC-Mitglied gewählt. Sie ist Mitglied der Kommission für Öffentlichkeitsarbeit und soziale Entwicklung durch Sport.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 erhielt Nita Ambani die Ehrendoktorwürde der SCSVMV University of Kanchipuram. 2015 wurde sie als Unternehmerin des Jahres von der All India Management Association ausgezeichnet. Ihr philanthropisches Wirken in den Bereichen Sport, Bildung, Gesundheitswesen und Frauenrecht wurde 2017 vom Metropolitan Museum of Art in New York geehrt.[1] In ihrer Eigenschaft als Mitgründerin der Reliance Foundation wurde Nita Ambani vom indischen Staatspräsidenten Ram Nath Kovind mit dem Rashtriya Khel Protsahan Award ausgezeichnet.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel in der Vogue vom 24. Januar 2017 (engl.)
  2. Artikel im Indian Express vom 30. August 2017 (engl.)