Nitratreduktasen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nitratreduktase)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nitrate reductase.png

Nitratreduktasen sind Oxidoreduktasen, die die Reduktion von Nitrat zu Nitrit katalysieren. Nitratreduktasen spielen eine wichtige Rolle bei der Stickstoffassimilation (assimilatorische Nitratreduktasen) in Pflanzen und der Nitrat-Atmung (dissimilatorische Nitratreduktasen) in Bakterien (Denitrifikation). Oft kann Chlorat zu Chlorit reduziert werden.

Die sechs momentan bekannten Nitratreduktasen können anhand ihres Elektronendonors und Mechanismus in die folgenden Klassen eingeteilt werden:

  • die in Pflanzen, Bakterien, und manchen anderen Eukaryoten und Archaeen vorkommende NADH-Nitratreduktase (EC 1.7.1.1):
  • die in Pflanzen, Bakterien, und manchen Saccharomyceten vorkommende NAD(P)H-Nitratreduktase (EC 1.7.1.2) kann sowohl NADH als auch NADPH verwenden:
  • die in vielen Pilzen vorkommende NADPH-Nitratreduktase (EC 1.7.1.3):
  • die in manchen Bakterien vorkommende Chinon-Nitratreduktase (EC 1.7.5.1):
  • die in vielen Bakterien vorkommende Ferredoxin-Nitratreduktase (EC 1.7.7.2):
  • die in manchen Bakterien vorkommende Cytochrom-Nitratreduktase (EC 1.9.6.1):

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]