No Direction Home – Bob Dylan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel No Direction Home – Bob Dylan
Originaltitel No Direction Home: Bob Dylan
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 205 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Martin Scorsese
Produktion Martin Scorsese
Kamera Mustapha Barat
Schnitt David Tedeschi
Besetzung

No Direction Home – Bob Dylan ist ein zweiteiliger Dokumentarfilm, der für das Fernsehen produziert wurde und bei dem Martin Scorsese Regie führte. Der Film beschäftigt sich mit dem Aufstieg eines unbekannten Sängers zu einem der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Den Schwerpunkt legt das 2005 produzierte Porträt auf Dylans Schaffen und Umgebung im Zeitraum 1961 bis 1966.

Hintergrund[Bearbeiten]

Für die Produktion wurden hunderte Stunden Archivmaterial gesichtet. Der Film zeigt zahlreiche Konzertausschnitte, Interviews und Fotoaufnahmen, viele von Dylans Weggefährten kommen dabei zu Wort.

Der Filmtitel nimmt Bezug auf eine Zeile in dem Bob-Dylan-Song Like a Rolling Stone.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Regisseur Scorsese wurde 2006 bei den DVD Exclusive Awards als bester Regisseur ausgezeichnet. Im selben Jahr gewann sein Film einen Emmy in der Kategorie Outstanding Sound Mixing for Nonfiction Programming. Zudem wurde er in der Kategorie Best Long Form Music Video mit einem Grammy geehrt.

Kritik[Bearbeiten]

„Der durch ein langes Interview mit Dylan gerahmte Film bietet eine Fülle von klug eingesetztem Archivmaterial, durch das der Künstler in ein politisches wie kulturelles Umfeld gestellt wird und die gegenseitigen Beeinflussungen erkennbar werden. Nicht nur für Musikfans von hohem ästhetischem Reiz.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. No Direction Home – Bob Dylan im Lexikon des internationalen Films