No Need to Argue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
No Need to Argue
Studioalbum von The Cranberries

Veröffent-
lichung(en)

  • 4. Oktober 1994 (US)
  • 2003 (No Need To Argue – The Complete Sessions)
Label(s) Island Records

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

13

Laufzeit

50m30s

Produktion

Stephen Street

Chronologie
Everybody Else Is Doing It, So Why Can’t We?
(1993)
No Need to Argue To the Faithful Departed
(1996)

Das Musikalbum No Need to Argue ist ein Werk der irischen Rockgruppe The Cranberries. Es wurde im Jahr 1994 von Island Records veröffentlicht. Aufgenommen wurde es in London und New York.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album bescherte den Cranberries den internationalen Durchbruch. Es verkaufte sich weltweit über 16,7 Millionen Mal. Im Vereinigten Königreich erreichte es Platz 2 der Albumcharts, in den Vereinigten Staaten Platz 6. Die Single-Auskopplung „Zombie“ erreichte im Februar 1995 die Nummer 1 der deutschen Single-Charts und ist bis heute der mit Abstand erfolgreichste Song der Band.

2002 wurde das Album unter dem Titel No Need to Argue (The Complete Sessions 1994–1995) neu veröffentlicht. Die Complete Sessions enthalten vier B-Sides, die zur damaligen Zeit nicht auf dem Album erschienen sind – unter anderem eine Coverversions des Hits (They Long To Be) Close To You von Bacharach/David – und einen Remix der Erfolgssingle Zombie.

Trackliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ode to My Family (Noel Hogan/Dolores O’Riordan) – 4:31
  2. „I Can't Be with You“ – 3:07
  3. „Twenty-One“ (Hogan/O'Riordan) – 3:08
  4. Zombie – 5:06
  5. „Empty“ (Hogan/O'Riordan) – 3:26
  6. „Everything I Said“ (Hogan/O'Riordan) – 3:52
  7. „The Icicle Melts“ – 2:54
  8. „Disappointment“ (Hogan/O'Riordan) – 4:14
  9. Ridiculous Thoughts (Hogan/O'Riordan) – 4:32
  10. „Dreaming My Dreams“ – 3:36
  11. „Yeat's Grave“ – 3:00
  12. „Daffodil Lament“ – 6:14
  13. „No Need to Argue“ – 2:54

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
ArgentinienArgentinien Argentinien (CAPIF) Platinum record icon.svg Platin 60.000
AustralienAustralien Australien (ARIA) Quintuple platinum record icon.svg 5× Platin 350.000
BelgienBelgien Belgien (BEA) Platinum record icon.svg Platin (50.000)
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) Platinum record icon.svg Platin (500.000)
EuropaEuropa Europa (IFPI) Quintuple platinum record icon.svg 5× Platin 5.000.000
FinnlandFinnland Finnland (IFPI) Gold record icon.svg Gold (31.876)
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) Diamond record icon.svg Diamant (1.000.000)
KanadaKanada Kanada (MC) Quintuple platinum record icon.svg 5× Platin 500.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) Platinum record icon.svg Platin 15.000
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) Platinum record icon.svg Platin 100.000
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) Platinum record icon.svg Platin (50.000)
PolenPolen Polen (ZPAV) Platinum record icon.svg Platin (100.000)
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) Platinum record icon.svg Platin (100.000)
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) Platinum record icon.svg Platin (50.000)
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) Triple platinum record icon.svg 3× Platin (300.000)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Septuple platinum record icon.svg 7× Platin 7.000.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) Triple platinum record icon.svg 3× Platin (900.000)
Insgesamt Gold record icon.svg 1× Gold
Platinum record icon.svg 37× Platin
Diamond record icon.svg 1× Diamant
12.925.000

Hauptartikel: The Cranberries/Auszeichnungen für Musikverkäufe