Nogent-le-Roi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nogent-le-Roi
Wappen von Nogent-le-Roi
Nogent-le-Roi (Frankreich)
Nogent-le-Roi
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Dreux
Kanton Épernon
Gemeindeverband Portes Euréliennes d’Île-de-France
Koordinaten 48° 39′ N, 1° 32′ OKoordinaten: 48° 39′ N, 1° 32′ O
Höhe 91–138 m
Fläche 13,01 km2
Einwohner 4.109 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 316 Einw./km2
Postleitzahl 28210
INSEE-Code
Website www.nogentleroi.info

Nogent-le-Roi ist eine französische Gemeinde mit 4109 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Dreux und zum Kanton Épernon und liegt am Ufer des Flusses Eure.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nogent-le-Roi starb am 5. oder 16. Dezember 1325 Karl I., Graf von Valois, Titularkönig von Aragón und Valencia, Graf von Barcelona, Graf von Alençon, Chartres und Le Perche, päpstlicher Vikar in Italien und Statthalter der Romagna, Titularkaiser von Konstantinopel, Regent von Frankreich.

Während des Zweiten Weltkriegs befand sich südlich des Ortes ein Feldflugplatz[1], den die deutsche Luftwaffe lediglich zwischen Ende Juni und Mitte August 1944 intensiver nutzte, als hier die mit Bf 109G ausgerüstete II. Gruppe des Jagdgeschwaders 3 (II./JG 3) lag.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nogent-le-Roi unterhält seit 1974 eine Städtepartnerschaft mit Heddesheim, einer Gemeinde in Deutschland im Rhein-Neckar-Kreis, in der Nähe von Heidelberg und Mannheim.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nogent-le-Roi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. L’aérodrome a joué un rôle en 39-45, L'Echo Republicain, 2. November 2013