Noisy-le-Roi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noisy-le-Roi
Wappen von Noisy-le-Roi
Noisy-le-Roi (Frankreich)
Noisy-le-Roi
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Versailles
Kanton Verneuil-sur-Seine
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Versailles Grand Parc
Koordinaten 48° 51′ N, 2° 4′ OKoordinaten: 48° 51′ N, 2° 4′ O
Höhe 92–182 m
Fläche 5,43 km2
Einwohner 7.550 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 1.390 Einw./km2
Postleitzahl 78590
INSEE-Code
Website http://www.noisyleroi.fr/

Rathaus von Noisy-le-Roi

Noisy-le-Roi ist eine französische Gemeinde im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Sie liegt im Arrondissement Versailles, gehört zum Kanton Verneuil-sur-Seine und hat 7550 Einwohner (Stand: 1. Januar 2015). Die Einwohner heißen Noiséens.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noisy-le-Roi liegt in der Versailler Ebene am Forêt de Marly, einem 20 Quadratkilometer großen Waldgebiet, und im Tal des Ru de Gally. Umgeben wird Noisy-le-Roi von den Nachbargemeinden L’Étang-la-Ville im Norden, Bailly im Osten, Fontenay-le-Fleury im Süden, Rennemoulin im Südwesten sowie Villepreux und Saint-Nom-la-Bretèche im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem ausgehenden 13. Jahrhundert stand der Ort unter der Herrschaft der Familie La Villeneuve. 1438 wütete in Noisy de Pest. 1526 gelangte die Ortschaft in den Besitz der Diane de Poitiers, die sie an ihren Erben, Albert de Gondi, duc de Retz, weitergab.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung seit 1962
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.035 2.564 5.587 5.572 8.095 7.718 8.087 7.765

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Albion, Clahoun County (Michigan), USA
  • Godella, Provinz Valencia, Spanien

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Lubin
  • Kirche Saint-Lubin, im 13. Jahrhundert errichtet
  • Porte des Gondi: Tor, das früher zum Château des Gondi (errichtet 1589) führte, dann aber zerstört wurde
  • Château de Noisy, 1748 mit den Materialien des früheren Château des Gondi errichtet
  • Rosarium
  • Konvent der Cordeliers in der früheren Kapelle des Château des Gondi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Noisy-le-Roi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien