Nokia-Klingelton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Nokia-Klingelton („Nokia Tune“) ist der Standard-Klingelton bei Mobiltelefonen des Herstellers Nokia. Er ist eine der weltweit am häufigsten gehörten Melodien und der bekannteste Klingelton überhaupt.[1]

Nokia-Klingelton in Notenschrift
Klavierversion des Nokia-Klingeltons

Beim Nokia-Klingelton handelt es sich um eine Bearbeitung der Takte 13–16 aus der 1902 geschriebenen Solo-Gitarrenkomposition Gran Vals des spanischen Komponisten Francisco Tárrega. Beim Klingelton ist die letzte Note A um zwei Oktaven höher.

Die Gran Vals wurde 1993 vom damaligen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Anssi Vanjoki entdeckt, der sich zusammen mit Lauri Kivinen, dem heutigen Leiter des Bereichs Unternehmensangelegenheiten, die verwendete Phrase auswählte.[2] Der Klingelton, der als Tonmarke geschützt ist[3], wurde zuerst im Nokia-Modell 2110 verwendet, das 1994 auf den Markt kam.[4] Um 1998 wurde die Bezeichnung des Klingeltons bei Nokia-Telefonen von „Grande Valse“ in „Nokia Tune“ umbenannt.[5]

Der Nokia-Klingelton ertönte laut einer Studie vom Januar 2010 über 1,8 Milliarden Mal pro Tag, was 20.000 Mal pro Sekunde entspricht.[6] Eine Marktanalyse ergab, dass 41 % der Konsumenten weltweit den Klingelton kennen und mit Nokia in Verbindung bringen; in Großbritannien liegt der Wert bei 74 %.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Martin Lindström: Brand Sense: Sensory Secrets Behind the Stuff We Buy, S. 79. Kogan Page, London 2005, ISBN 0-7494-6057-1
  2. Esa-Markku Juutilainen, Tapio Kukkula: Lukion Musa 1, S. 41. WSOY 2007, ISBN 978-951-0-30756-4
  3. Nokia: Liste von Warenzeichen
  4. Nokia: Mobile Revolution
  5. Nokia Case Study: How can Nokia maintain its market position in the mature European market?, S. 11. Books on Demand/GRIN 2006, ISBN 978-3-638-76505-3
  6. How sound affects us, Interview mit Julian Treasure im Radioprogramm Nine to Noon des Radio New Zealand National, 27. Januar 2010