Nomexy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nomexy
Wappen von Nomexy
Nomexy (Frankreich)
Nomexy
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Charmes
Gemeindeverband Agglomération d’Épinal
Koordinaten 48° 18′ N, 6° 23′ OKoordinaten: 48° 18′ N, 6° 23′ O
Höhe 283–375 m
Fläche 7,95 km2
Einwohner 2.160 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 272 Einw./km2
Postleitzahl 88440
INSEE-Code

Mairie Nomexy

Nomexy ist eine französische Gemeinde mit 2160 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épinal, zum Kanton Charmes und zum Kommunalverband Agglomération d’Épinal.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Gemeinde Nomexy
im Département Vosges

Nomexy liegt am linken Ufer der oberen Mosel, 13 Kilometer nördlich von Épinal, der Hauptstadt (Präfektur) des Départements Vosges.

Das Gemeindegebiet von Nomexy erstreckt sich vom breiten Moseltal über das Seitental des in die Mosel mündenden Avière bis auf die bewaldeten Hügel westlich und südlich des Ortskerns, die bis zu 90 Meter über das Flussbett der Mosel ansteigen. Links der Mosel verläuft parallel der Canal des Vosges mit zwei seiner insgesamt 93 Schleusen auf dem Gebiet Nomexys.

Die Lagen im Mosel- und Avièretal des 7,95 km² großen Gemeindeareals werden landwirtschaftlich genutzt oder sind von Wohn- und Gewerbegebieten geprägt. Der Waldanteil am Gemeindegebiet beläuft sich auf etwa 40 %.

Nachbargemeinden von Nomexy sind Portieux im Norden, Châtel-sur-Moselle im Osten, Vaxoncourt im Südosten, Igney im Süden, Frizon im Südwesten sowie Vincey im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Wassermühle am Avière ist bereits für 1263 bezeugt. Sie gehörte einem Pater des Priorats Aubiey. Im 19. Jahrhundert kaufte Mathurin Gentilhomme von einer aus dem Département Vendée stammenden Müllerfamilie die Mühle. Sie ist noch heute im Familienbesitz und Teil einer modernen Mehlfabrik.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 2.534 2.772 2.748 2.682 2.242 2.283 2.128

Mit Unterbrechungen verzeichnet Nomexy seit vier Jahrzehnten einen stetigen Einwohnerrückgang.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saints-Calixte-et-Julien in Nomexy
  • Kirche Saints-Calixte-et-Julien in Nomexy
  • Wassermühle

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land- und Forstwirtschaft spielen wie in den anderen Gemeinden im oberen Moseltal heute nur noch eine untergeordnete Rolle. Im Norden der Gemeinde Nomexy besteht das 70 ha große Gewerbegebiet (Zone industrielle) ZI Epinal-Nomexy. Hier hat sich neben kleinen Handwerks- und Handelsbetrieben die Textil- und Faserstofffirma INNOTHERA angesiedelt, die Wirk- und Strickwaren herstellt. Daneben pendeln viele Erwerbstätige in die zahlreichen Gewerbegebiete anderer Gemeinden entlang der Mosel.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nomexy kreuzen sich die Départementsstraßen 6 (Darney-Moriville) und 10 (Mirecourt-Girecourt-sur-Durbion). Die zweispurige Nationalstraße 57 von Nancy nach Épinal führt mit zwei Anschlussstellen durch das Gemeindegebiet von Nomexy. Der Haltepunkt Châtel-Nomexy liegt an der dem Moseltal folgenden Bahnlinie Nancy-Épinal-Remiremont, die vom Unternehmen TER Lorraine betrieben wird.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abbé Constant Olivier: Nomexy et le prieuré d’Aubiey, 1900

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]