Nompatelize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nompatelize
Wappen von Nompatelize
Nompatelize (Frankreich)
Nompatelize
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges
Kanton Raon-l’Étape
Gemeindeverband Communauté d’agglomération de Saint-Dié-des-Vosges
Koordinaten 48° 20′ N, 6° 51′ OKoordinaten: 48° 20′ N, 6° 51′ O
Höhe 301–521 m
Fläche 6,91 km2
Einwohner 551 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 80 Einw./km2
Postleitzahl 88470
INSEE-Code

Mairie Nompatelize

Nompatelize ist eine französische Gemeinde mit 551 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Dié-des-Vosges und zum Kanton Raon-l’Étape. Die Bewohner nennen sich Norpadien(ne)s.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Nompatelize vom südlich gelegenen Roche du Chemont (576 m)

Nompatelize liegt in den westlichen Ausläufern der Vogesen, etwa zehn Kilometer nordwestlich von Saint-Dié-des-Vosges. Das waldreiche Gelände um Nompatelize steigt in südwestlicher Richtung leicht an und erreicht durchschnittliche Höhen von 300 bis 350 m über dem Meer. Im äußersten Osten reicht das Gemeindegebiet bis an den Fluss Meurthe heran. Im Süden erhebt sich der markante kegelförmige Berg Le Petit Jumeau (521 m). Zu Nompatelize gehören die Ortsteile und Weiler La Grange, La Maie, Biarville sowie Teile der Ortschaften Les Feignes und Les Jumeaux. Nachbargemeinden von Nompatelize sind Étival-Clairefontaine im Norden, La Voivre im Osten, Saint-Michel-sur-Meurthe im Südosten, La Bourgonce im Südwesten, La Salle im Westen sowie Saint-Remy im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühere Namen des Dorfes Nompatelize waren Nompardi Villa, Nopardi Ecclesia und Nompalteinglise. Das Dorf war Teil des Bannes der nahegelegenen Abtei Étival mit einer eigenen Pfarrei. 1594 gehörte Nompatelize zur Vogtei Nancy und unterstand dem Propst von Saint-Dié sowie der Abtei Étival. Im Jahr 1751 war das Dorf abhängig von der Vogtei Saint-Dié und 1790, zur Zeit der Gemeindegründungen, war Nompatelize Teil eines städtischen Kantons in Saint-Dié. 1635 und 1636 wurde das Dorf durch schwedische Truppen, im Jahr 1870 durch deutsche Truppen schwer gebrandschatzt. Kirchlich gehörte Nompatelize zum Dekanat Salm. Im Jahr 1723 spendete die Abtei Étival die Mittel zum Bau der Dorfkirche Saint-Èvre und zur Anlage des Friedhofes. 1786 wurde die Kirche rekonstruiert. Die Gebäude der Mairie, der Knaben- und der Mädchenschule entstanden 1883.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 270 291 319 391 463 522 551 560
Kriegerdenkmal
Kirche Saint-Èvre

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Èvre
  • Flurkreuze
  • Kriegerdenkmal am Soldatenfriedhof, auf dem 700 französische und deutsche Gefallene der Schlacht vom 6. Oktober 1870 während des Deutsch-Französischen Krieges beerdigt wurden

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nompatelize auf vosges-archives.com, pdf-Datei, französisch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nompatelize – Sammlung von Bildern