Nonan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Struktur von Nonan
Allgemeines
Name Nonan
Andere Namen

n-Nonan

Summenformel C9H20
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 111-84-2
EG-Nummer 203-913-4
ECHA-InfoCard 100.003.558
PubChem 8141
Wikidata Q150694
Eigenschaften
Molare Masse 128,26 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte
  • 0,72 g·cm−3 (flüssig, 20 °C)[2]
  • 0,003901 g·cm−3 (gasförmig, 151 °C)[2]
Schmelzpunkt

−54 °C[2]

Siedepunkt

151 °C[2]

Dampfdruck
  • 4,8 hPa (20 °C)[2]
  • 8,7 hPa (30 °C)[2]
  • 14,1 hPa (40 °C)[2]
  • 24,1 hPa (50 °C)[2]
Löslichkeit
  • praktisch unlöslich in Wasser[2]
  • gut in vielen organischen Lösungsmitteln[1]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 08 – Gesundheitsgefährdend 07 – Achtung 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 226​‐​304​‐​315​‐​336​‐​410
P: 210​‐​273​‐​301+310​‐​304+340+312​‐​331​‐​391 [2]
MAK

Schweiz: 200 ml·m−3 bzw. 1050 mg·m−3[3]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Als Nonan bezeichnet man ein unverzweigtes Alkan mit der Summenformel C9H20. Die Gruppe seiner Isomere nennt man Nonane.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle 35 Isomere sind farblose, brennbare Flüssigkeiten mit benzinartigem Geruch. Das unverzweigte Nonan schmilzt bei −54 °C und siedet bei 151 °C; das nahezu kugelförmige 3,3-Diethylpentan schmilzt bei −33 °C.[4] In Wasser sind Nonane unlöslich, mit den meisten organischen Lösungsmitteln in jedem Verhältnis mischbar.

Nonan gilt als leicht entzündliche Flüssigkeit. Oberhalb des Flammpunktes können sich entzündliche Dampf-Luft-Gemische bilden. Die Verbindung hat einen Flammpunkt bei 31 °C.[2][5] Der Explosionsbereich liegt zwischen 0,7 Vol.‑% (37 g/m3) als untere Explosionsgrenze (UEG) und 5,6 Vol.‑% (300 g/m3) als obere Explosionsgrenze (OEG).[2][5] Die Grenzspaltweite wurde mit 0,87 mm bestimmt.[2][5] Es resultiert damit eine Zuordnung in die Explosionsgruppe IIA.[5] Die Zündtemperatur beträgt 205 °C.[2][5] Der Stoff fällt somit in die Temperaturklasse T3.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonan ist Bestandteil von Kraftstoffen. In der Destillationstechnik wird es als Schleppmittel verwendet. Nonan wird auch zur Synthese von waschaktiven Substanzen verwendet. Außerdem findet es Verwendung zur Kalibrierung von Messgeräten der Feuerwehr, mit denen explosionsfähige Atmosphären nachgewiesen werden – sogenannte EX-Meter.

Gefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonan ist brennbar; Nonanbehälter müssen an einem gut belüfteten Ort aufbewahrt werden. Des Weiteren muss es von Zündquellen ferngehalten und es müssen Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladung getroffen werden. Nonan bildet bei einem Luftvolumenanteil von 0,7 bis 5,6 % explosive Gemische.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag zu Nonan. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 10. November 2014.
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p Eintrag zu Nonan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 16. April 2018 (JavaScript erforderlich).
  3. Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva): Grenzwerte – Aktuelle MAK- und BAT-Werte (Suche nach 111-84-2 bzw. N-Nonan), abgerufen am 2. November 2015.
  4. Cheric: Datasheet of 3,3-DIETHYLPENTANE (Memento vom 30. April 2005 im Internet Archive)
  5. a b c d e E. Brandes, W. Möller: Sicherheitstechnische Kenngrößen. Band 1: Brennbare Flüssigkeiten und Gase. Wirtschaftsverlag NW – Verlag für neue Wissenschaft, Bremerhaven 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nonan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Nonan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen