n-Nonan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nonan)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der chemischen Verbindung Nonan. Für den Ort Nonan in der Gemeinde Corminboeuf, Kanton Freiburg, Schweiz; siehe Nonan FR
Strukturformel
Struktur von n-Nonan
Allgemeines
Name n-Nonan
Summenformel C9H20
CAS-Nummer 111-84-2
PubChem 8141
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit[1]

Eigenschaften
Molare Masse 128,26 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte
  • 0,72 g·cm−3 (flüssig, 20 °C)[2]
  • 0,003901 g·cm−3 (gasförmig, 151 °C)[2]
Schmelzpunkt

−54 °C[2]

Siedepunkt

151 °C[2]

Dampfdruck

4,8 hPa (20 °C)[2]

Löslichkeit
  • praktisch unlöslich in Wasser[2]
  • gut in vielen organischen Lösungsmitteln[1]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 08 – Gesundheitsgefährdend 07 – Achtung 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 226​‐​304​‐​315​‐​336​‐​410
P: 210​‐​273​‐​301+310​‐​304+340+312​‐​331​‐​391 [2]
MAK

Schweiz: 200 ml·m−3 bzw. 1050 mg·m−3[3]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Als n-Nonan bezeichnet man ein unverzweigtes Alkan mit der Summenformel C9H20. Die Gruppe seiner Isomere nennt man Nonane. Alle 35 Isomere sind farblose leicht brennbare Flüssigkeiten.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonane sind farblose, brennbare Flüssigkeiten mit benzinartigem Geruch. Das unverzweigte n-Nonan schmilzt bei −54 °C und siedet bei 151 °C; das nahezu kugelförmige 3,3-Diethylpentan schmilzt bei −33 °C.[4] Der Flammpunkt von n-Nonan liegt bei 31 °C, die Zündtemperatur bei 205 °C.[2] In Wasser sind Nonane unlöslich, mit den meisten organischen Lösungsmitteln in jedem Verhältnis mischbar.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonane sind Bestandteile von Kraftstoffen. In der Destillationstechnik werden sie als Schleppmittel verwendet. n-Nonan wird auch zur Synthese von waschaktiven Substanzen verwendet. Außerdem findet es Verwendung zur Kalibrierung von Messgeräten der Feuerwehr, mit denen explosionsfähige Atmosphären nachgewiesen werden – sogenannte EX-Meter.

Gefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nonane sind brennbar; Nonanbehälter müssen an einem gut belüfteten Ort aufbewahrt werden. Des Weiteren müssen sie von Zündquellen ferngehalten werden und es müssen Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladung getroffen werden. n-Nonan bildet bei einem Luftvolumenanteil von 0,7 bis 5,6 % explosive Gemische.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag zu Nonan. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 10. November 2014.
  2. a b c d e f g h i j k Eintrag zu Nonan in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 10. Januar 2017 (JavaScript erforderlich).
  3. Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (SUVA): Grenzwerte am Arbeitsplatz 2015 – MAK-Werte, BAT-Werte, Grenzwerte für physikalische Einwirkungen, abgerufen am 2. November 2015.
  4. Cheric: Datasheet of 3,3-DIETHYLPENTANE (Memento vom 30. April 2005 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nonan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Nonan – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen