Nonnenstromberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nonnenstromberg
Nonnenstromberg vom Wachtberg aus betrachtet

Nonnenstromberg vom Wachtberg aus betrachtet

Höhe 335,9 m ü. NHN [1]
Lage Königswinter-Thomasberg, Nordrhein-Westfalen
Gebirge Siebengebirge
Koordinaten 50° 41′ 9″ N, 7° 13′ 15″ OKoordinaten: 50° 41′ 9″ N, 7° 13′ 15″ O
Karte von Nonnenstromberg
Gestein Nephelinbasanit[2]
w1

Der Nonnenstromberg (335,9 m ü. NHN)[1] ist eine Erhebung im Siebengebirge bei Thomasberg, einem Stadtteil von Königswinter im Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen.

Der Nonnenstromberg ist der östliche Nachbarberg des annähernd gleich hohen Petersbergs (335,9 m ü. NHN). Dadurch lässt sich auch der Name des Nonnenstromberges ableiten: der Petersberg ist auch unter dem Namen „Stromberg“ bekannt. Diverse Sagen erzählen von Nonnen und Klausnerinnen, die auf dem Berg während der Kreuzzüge Schutz suchten.

Auffällig ist der langgezogene Gipfelrücken des Nonnenstromberges, an dessen Ostende ein Aussichtspunkt liegt, der eine gute Sicht zum Großen Ölberg bietet.

Am Fuße des Nonnenstromberges befindet sich die Gaststätte Einkehrhaus Waidmannsruh.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Angabe laut Digitalem Geländemodell und Digitaler Topographischer Karte 1:25.000, 1:50.000 und 1:100.000 (abrufbar im Kartendienst TIM-online)
  2. Geologisches Landesamt Nordrhein-Westfalen (Hrsg.); Gangolf Knapp, Klaus Vieten: Geologische Karte von Nordrhein-Westfalen 1:25.000. Erläuterungen zu Blatt 5309 Königswinter. 3., überarbeitete Auflage, Krefeld 1995, S. 33.
  3. http://www.rheindrache.de/nonnenstromberg/