Nonville (Vosges)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nonville
Nonville (Frankreich)
Nonville
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Épinal
Kanton Darney
Gemeindeverband Vosges Côté Sud Ouest
Koordinaten 48° 5′ N, 5° 59′ OKoordinaten: 48° 5′ N, 5° 59′ O
Höhe 273–392 m
Fläche 8,91 km2
Einwohner 200 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 88260
INSEE-Code

Kirche Sainte-Catherine

Nonville ist eine französische Gemeinde mit 200 Einwohnern (1. Januar 2017) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Épinal und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Vosges Côté Sud Ouest.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage der Gemeinde Nonville
im Département Vosges

Die Gemeinde Nonville liegt 18 Kilometer südlich von Vittel und 45 Kilometer südwestlich von Épinal.

Das Gemeindegebiet umfasst einen Abschnitt des Hügellandes Monts Faucilles. Das Gelände erreicht im Nordwesten auf 392 Metern über dem Meer fast die Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten von Saône und Maas. Nahe dem Dorfkern entspringt der Ruisseau de la Voivre, der nach Süden zur oberen Saône fließt. Ein Drittel des Gemeindegebietes ist bewaldet (Les Grand Bois, Forêt Communale de Nonville).

Zu Nonville gehört der Ortsteil La Bambois, bestehend aus mehreren Bauernhöfen.

Nachbargemeinden von Nonville sind Relanges im Nordosten, Belmont-lès-Darney im Osten, Attigny im Südosten, Bleurville im Südwesten sowie Provenchères-lès-Darney im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Dreißigjährigen Krieges brannten schwedische Truppen das Dorf auf ihrem Rückzug nieder.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 162 167 141 150 155 144 163 200
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Sainte-Catherine aus dem 19. Jahrhundert
  • mehrere Brunnen
  • Wasserturm im Ortsteil Le Bambois

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft, insbesondere die Milchviehhaltung, spielt die Hauptrolle in der Gemeinde Nonville (sechs Betriebe).[3] Daneben haben sich touristische Angebote etabliert (Ferienhäuser, Urlaub auf dem Bauernhof).

Durch Nonville führt die Départementsstraße D 56 (Darney-Bleurville). Im 24 Kilometer nordwestlich gelegenen Bulgnéville besteht ein Anschluss an die Autoroute A 31.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nonville auf cassini.ehess.fr
  2. Nonville auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nonville – Sammlung von Bildern