Nonza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nonza
Wappen von Nonza
Nonza (Frankreich)
Nonza
Region Korsika
Département Haute-Corse
Arrondissement Bastia
Kanton Cap Corse
Gemeindeverband Cap Corse
Koordinaten 42° 47′ N, 9° 21′ OKoordinaten: 42° 47′ N, 9° 21′ O
Höhe 0–841 m
Fläche 8,04 km2
Einwohner 74 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 20217
INSEE-Code

Blick auf Nonza

Nonza ist eine französische Gemeinde mit 74 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Norden der Mittelmeerinsel Korsika. Sie liegt an der Westküste des Cap Corse.

Bekannt ist das kleine Dorf, das auf einem 165 Meter hohen Felsen liegt, vor allem durch seinen grüngrauen Strand. Auf einer Länge von über einem Kilometer erstreckt er sich unterhalb der Häuser und des 1550 erbauten quadratischen und restaurierten Tour de Nonza, der aus pisanischer Zeit stammt und Teil der Torregiana war. Die kleinen, grüngrauen Steine des Strands erhielten ihre Farbe vom Serpentinit, der in einem heute geschlossenen Asbest-Betrieb im nördlich gelegenen Gemeindegebiet von Canari abgebaut wurde. Eine Steintreppe mit über 1000 Stufen führt von Nonza zum meist menschenleeren Strand.

Nonzas Kirche Ste-Julie aus dem 16. Jahrhundert besitzt einen barocken Marmoraltar italienischer Herkunft (1694) sowie ein Gemälde der gekreuzigten Julia, der Schutzheiligen Korsikas. Der Altar sowie die Orgel stehen unter Denkmalschutz.

Die unweit gelegene Grotta Scritta weist die einzigen Höhlenmalereien der Insel auf.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 213 137 71 68 86 67 68 73
Quellen: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nonza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien