Norðausturkjördæmi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norðausturkjördæmi

Norðausturkjördæmi (Nordöstlicher Wahlkreis) ist einer der sechs Wahlkreise in Island.[1]

Er wird von 10 Abgeordneten im Alþingi vertreten. Zu ihm gehört ein Teil der Halbinsel Tröllaskagi, die Ostfjorde bis hinter den Berufjörður im Südosten. Ihm gehören 24 Gemeinden an. Im Jahr 2007 gab es 27.888 Wahlberechtigte.

Zum Wahlkreis gehören die Gemeinden Fjallabyggð, Grímseyjarhreppur, Dalvíkurbyggð, Arnarneshreppur, Hörgárbyggð, Akureyri, Eyjafjarðarsveit, Svalbarðsströnd, Grýtubakki, Þingeyjarsveit, Skútustaðir, Norðurþing, Tjörnes, Svalbarð, Langanesbyggð, Vopnafjörður, Fljótsdalshérað, Fljótsdalur, Borgarfjörður, Seyðisfjörður, Fjarðabyggð, Breiðdalur und Djúpivogur.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lög um kosningar til Alþingis. Althing, 16. Mai 2000, abgerufen am 29. Oktober 2017 (isländisch, Gesetz über die Wahlen zum Althing mit Wahlkreiseinteilung).