Nord-Ostsee Sparkasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Nord-Ostsee Sparkasse
Nord-Ostsee Sparkasse am Flensburger Holm
Nord-Ostsee Sparkasse am Flensburger Holm
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Flensburg, Schleswig und Husum
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 217 500 00[1]
BIC NOLA DE21 NOS[1]
Verband Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein
Website www.nospa.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 6,444 Mrd. Euro
Einlagen 4,34 Mrd. Euro
Kundenkredite 5,045 Mrd. Euro
Mitarbeiter 1.099
Geschäftsstellen 84
Leitung
Verwaltungsrat Wolfgang Buschmann (Vorsitzender)
Vorstand Thomas Menke (Vorsitzender), Enno Körtke
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Nord-Ostsee Sparkasse ist eine Sparkasse in Schleswig-Holstein mit Hauptsitzen in Flensburg, Schleswig und Husum.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nord-Ostsee Sparkasse ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen für die Sparkasse sind das Sparkassengesetz für Schleswig-Holstein[3] und die durch den Verwaltungsrat der Sparkasse erlassene Satzung. Organe der Sparkasse sind der Vorstand und der Verwaltungsrat.

Träger der Nord-Ostsee Sparkasse ist der Zweckverband Nord-Ostsee-Sparkasse. Dem Zweckverband gehören als Mitglieder an:[4][5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filiale Bredstedt (ehemalige Spar- und Leihkasse zu Bredstedt)

Die Nord-Ostsee Sparkasse ist 2003 aus der Fusion der Sparkasse Nordfriesland mit Sitz in Husum und der Sparkasse Schleswig-Flensburg mit Sitz in Schleswig entstanden. Es folgten zum 1. Juli 2008 die Aufnahme der Flensburger Sparkasse und zum 1. Juli 2013 die Aufnahme der Spar- und Leihkasse zu Bredstedt AG.

Die 200-jährige Geschichte der Sparkasse begann am 7. Januar 1816, als die Friedrichsberger Spar- und Leihkasse gegründet wurde. Sie war eine der ersten Sparkassen im Land Schleswig. Sie wird von der Nospa als ältestes Stammhaus bezeichnet, aus dem im Laufe der Jahre durch vielfältige Fusionen das heutige Kreditinstitut entstand.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nord-Ostsee Sparkasse betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Im Verbundgeschäft arbeitet sie mit der HSH Nordbank, der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg AG, der Provinzial NordWest und der „LGS Leasinggesellschaft der Sparkassen“ zusammen. Letztere ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Leasing AG.
Die Nord-Ostsee Sparkasse wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 6,444 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 4,34 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 39. Sie unterhält 84 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 1.099 Mitarbeiter.[6]

Geschäftsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsgebiet erstreckt sich auf die kreisfreie Stadt Flensburg und die Kreise Schleswig-Flensburg und Nordfriesland.[7] Ihren größten Standort hat die Bank am Holm in der Flensburger Innenstadt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nord-Ostsee Sparkasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  3. Landesvorschriften
  4. Satzung des Zweckverbandes Nord-Ostsee-Sparkasse
  5. Satzung des Zweckverbandes Sparkasse Garding/St. Peter-Ording
  6. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  7. Karte des Geschäftsgebiets

Koordinaten: 54° 47′ 7,2″ N, 9° 26′ 4,4″ O