Norddjurs Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Norddjurs
Wappen von Norddjurs Lage von Norddjurs in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Midtjylland
Landesteil: Østjylland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Grenaa Kommune
Nørre Djurs Kommune
Rougsø Kommune
Sønderhald Kommune
Amt (bis Ende 2006): Århus Amt
Harden:
(bis März 1970)
Djurs Nørre Herred
Djurs Sønder Herred
Rougsø Herred
Sønderhald Herred
Amt (bis 1970): Randers Amt
Einwohner: 37.089 (2020[1])
Fläche: 721,00 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner je km²
Kommunenummer: 707
Sitz der Verwaltung: Grenaa
Anschrift: Torvet 3
8500 Grenaa
Bürgermeister: Jan Petersen[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.norddjurs.dk
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt

Norddjurs Kommune ist eine dänische Kommune im Osten Jütlands. Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der bisherigen Kommunen Grenaa, Nørre Djurs und Rougsø sowie des östlichen Teils der Kommune Sønderhald, alle im Århus Amt.

Norddjurs Kommune besitzt eine Gesamtbevölkerung von 37.089 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020[1]) und eine Fläche von 721,00 km²[2]. Sie ist Teil der Region Midtjylland.

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byområder (dt.: „Stadtgebiete“) nach Definition der Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2020[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Sogn Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
Albøge Sogn 287
Anholt Sogn 138
Auning Sogn 3.142 Auning 2.967
Enslev Sogn 214
Estruplund Sogn 286
Fausing Sogn 558
Fjellerup Sogn 681 Fjellerup 432
Ginnerup Sogn 495
Gjerrild Sogn 608 Gjerrild 437
Gjesing Sogn 648 Gjesing 299
Glesborg Sogn[A 1] 971 Glesborg 581
Grenaa Sogn 13.349 Grenaa
Lyngby
14.251
319
Hammelev Sogn 266
Hemmed Sogn 919 Bønnerup Strand 737
Hoed Sogn 174 Balle[A 2] 46
Holbæk Sogn 384 Holbæk 240
Homå Sogn 267
Karlby Sogn 100
Kastbjerg Sogn 249
Lyngby Sogn 1.471 Trustrup 795
Nørager Sogn 697 Nørager 322
Rimsø Sogn 267
Stenvad Sogn[A 1] 515 Stenvad 271
Udby Sogn 221
Veggerslev Sogn 190
Vejlby Sogn 1.858 Allingåbro 1.811
Vester Alling Sogn 142
Villersø Sogn 156
Vivild Sogn 1.096 Vivild 791
Voer Sogn 204
Voldby Sogn 625 Voldby 338
Ørsted Sogn 2.009 Ørsted 1.444
Ørum Sogn[A 1] 1.252 Ramten
Ørum
232
703
Øster Alling Sogn 521 Øster Alling 293
Ålsø Sogn 1.858 Ålsrode[A 3] 205
  1. a b c Stenvad Sogn wurde am 3. Dezember 2000 aus Teilen des Glesborg Sogn und des Ørum Sogn gebildet.
  2. Balle liegt zum größten Teil auf dem Gebiet der Syddjurs Kommune.
  3. Ålsrode hatte 2017 erstmals weniger als 200 Einwohner.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Norddjurs Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Norddjurs (dänisch), abgerufen am 28. April 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Folketal den 1. i kvartalet efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)