Nordenskiöld-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordenskiöld-Land
Ansicht im Süden der Halbinsel (Nationalpark)
Ansicht im Süden der Halbinsel (Nationalpark)
Gewässer 1 Isfjorden
Gewässer 2 Bellsund/Van Mijenfjorden
Geographische Lage 78° 3′ 0″ N, 15° 32′ 0″ OKoordinaten: 78° 3′ 0″ N, 15° 32′ 0″ O
Nordenskiöld-Land (Svalbard und Jan Mayen)
Nordenskiöld-Land
Länge 90 km
Breite 58 km
Topographische Karte von Spitzbergen
Topographische Karte von Spitzbergen

Nordenskiöld-Land ist eine Halbinsel auf Spitzbergen. Sie umfasst den zentralen Teil der Insel zwischen dem Isfjorden und Bellsund/Van Mijenfjorden. An der Nordküste der Halbinsel liegen die größten bewohnten Orte Spitzbergens, nämlich Longyearbyen und Barentsburg. An ihrem nordöstlichsten Kap Kapp Linné liegt Isfjord Radio. Die Minensiedlung Sveagruva liegt an der Südostküste. Die ganze, an das Nordpolarmeer grenzende Westküste wird von einem flachen und breiten Küstenstreifen namens Nordenskiöldkysten (Nordenskiöld-Küste) eingenommen. Die südliche Hälfte der Halbinsel wird vom Nordenskiöld-Land-Nationalpark eingenommen. In Nordosten hat die Halbinsel noch Anteil am Sassen-Bünsow-Land-Nationalpark. Südlich des Van Mijenfjorden schließt sich die Halbinsel Nathorst-Land an.

Der Name taucht in den Karten und Publikationen von Gerard De Geer (1896 und 1900) sowie von Gunnar Isachsen (1915) auf und ist eine Hommage an Adolf Erik Nordenskiöld.

Literatur und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]