Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 47. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014 und die in diesem Rahmen ausgetragenen 9. U-23-Langlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 27. Januar bis zum 3. Februar 2014 im Val di Fiemme statt. Die Wettbewerbe im Skispringen und in der Nordischen Kombination wurden auf der Trampolino dal Ben (K90) und die im Skilanglauf in Lago di Tesero ausgetragen.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportlerinnen und Sportler aus 41 Nationen nahmen an den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014 teil. Nach Sportarten aufgeteilt waren im Langlauf mit 38 Ländern die meisten Nationen vertreten, gefolgt vom Skispringen mit 24 Nationen und von der Nordischen Kombination mit 17 Nationen.

Langlauf U23 Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Iivo Niskanen FinnlandFinnland FIN 38:26,6 min
2 Sergej Ustjugow RusslandRussland RUS 38:44,0 min
3 Mathias Rundgreen NorwegenNorwegen NOR 38:54,2 min
4 Jermil Wokujew RusslandRussland RUS 39:07,5 min
5 Maicol Rastelli ItalienItalien ITA 39:24,0 min
6 Martin Løwstrøm Nyenget NorwegenNorwegen NOR 39:38,0 min
7 Thomas Wick DeutschlandDeutschland GER 39:42,0 min
8 Damien Tarantola FrankreichFrankreich FRA 39:54,4 min
9 Perttu Hyvarinen FinnlandFinnland FIN 40:08,5 min
10 Florian Notz DeutschlandDeutschland GER 40:11,8 min
24 Philipp Hälg LiechtensteinLiechtenstein LIE 41:06,2 min
25 Alexander Wolz DeutschlandDeutschland GER 41:06,4 min
28 Max Hauke OsterreichÖsterreich AUT 41:16,9 min
36 Jonas Dobler DeutschlandDeutschland GER 41:33,4 min
37 Erwan Käser SchweizSchweiz SUI 41:34,4 min
40 Dominik Baldauf OsterreichÖsterreich AUT 41:48,7 min
41 Niklas Liederer OsterreichÖsterreich AUT 42:02,8 min
46 Livio Bieler SchweizSchweiz SUI 42:14,7 min
49 Corsin Hösli SchweizSchweiz SUI 42:24,1 min
67 Fabian Schaad SchweizSchweiz SUI 43:46,2 min
dns Luis Stadlober OsterreichÖsterreich AUT

Datum: 30. Januar 2014

Sprint Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Qualifikationszeit
1 Sergej Ustjugow RusslandRussland RUS 3:00,50 (1.)
2 Paul Goalabre FrankreichFrankreich FRA 3:04,18 (6.)
3 Roman Schaad SchweizSchweiz SUI 3:03,74 (5.)
4 Maicol Rastelli ItalienItalien ITA 3:06,49 (7.)
5 Gleb Retiwych RusslandRussland RUS 3:07,95 (14.)
6 Sondre Turvoll Fossli NorwegenNorwegen NOR 3:02,13 (2.)
7 Erwan Käser SchweizSchweiz SUI 3:07,06 (9.)
8 Alexander Wolz DeutschlandDeutschland GER 3:10,15 (28.)
9 Sindre Bjørnestad Skar NorwegenNorwegen NOR 3:07,51 (12.)
10 Martin Bergström SchwedenSchweden SWE 3:07,57 (13.)
13 Max Hauke OsterreichÖsterreich AUT 3:08,03 (15.)
14 Markus Weeger DeutschlandDeutschland GER 3:08,13 (18.)
25 Corsin Hösli SchweizSchweiz SUI 3:09,84 (26.)
29 Fabian Schaad SchweizSchweiz SUI 3:09,06 (23.)
36 Luis Stadlober OsterreichÖsterreich AUT 3:12,09 (36.)
45 Dominik Baldauf OsterreichÖsterreich AUT 3:14,70 (45.)
58 Niklas Liederer OsterreichÖsterreich AUT 3:18,42 (58.)

Datum: 29. Januar 2014

30 km Verfolgungsrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Adrien Backscheider FrankreichFrankreich FRA 1:24:27,9 h
2 Damien Tarantola FrankreichFrankreich FRA 1:24:28,0 h
3 Daniel Stock NorwegenNorwegen NOR 1:24:34,2 h
4 Mathias Rundgreen NorwegenNorwegen NOR 1:24:46,5 h
5 Sindre Bjørnestad Skar NorwegenNorwegen NOR 1:24:51,1 h
6 Martin Løwstrøm Nyenget NorwegenNorwegen NOR 1:24:52,5 h
7 Kirill Witschuschanin RusslandRussland RUS 1:25:02,9 h
8 Francesco De Fabiani ItalienItalien ITA 1:25:06,8 h
9 Sergej Mikajeljan ArmenienArmenien ARM 1:25:07,4 h
10 Alexis Jeannerod FrankreichFrankreich FRA 1:25:12,0 h
13 Max Hauke OsterreichÖsterreich AUT 1:25:40,4 h
15 Thomas Wick DeutschlandDeutschland GER 1:26:19,9 h
16 Florian Notz DeutschlandDeutschland GER 1:26:29,6 h
19 Erwan Käser SchweizSchweiz SUI 1:27:22,4 h
26 Dominik Baldauf OsterreichÖsterreich AUT 1:28:04,4 h
27 Philipp Hälg LiechtensteinLiechtenstein LIE 1:28:13,9 h
30 Linard Kindschi SchweizSchweiz SUI 1:28:24,6 h
33 Kevin Plessnitzer OsterreichÖsterreich AUT 1:28:49,1 h
38 Livio Bieler SchweizSchweiz SUI 1:30:33,3 h
LAP Corsin Hösli SchweizSchweiz SUI
DNF Jonas Dobler DeutschlandDeutschland GER
DNF Niklas Liederer OsterreichÖsterreich AUT

Datum: 1. Februar 2014

Langlauf U23 Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Martine Ek Hagen NorwegenNorwegen NOR 29:18,4 min
2 Célia Aymonier FrankreichFrankreich FRA 29:33,8 min
3 Elisabeth Schicho DeutschlandDeutschland GER 29:48,7 min
4 Ragnhild Haga NorwegenNorwegen NOR 29:55,5 min
5 Laura Gimmler DeutschlandDeutschland GER 30:05,7 min
6 Francesca Baudin ItalienItalien ITA 30:13,4 min
7 Lucia Anger DeutschlandDeutschland GER 30:20,7 min
8 Jelena Soboljowa RusslandRussland RUS 30:21,2 min
9 Teresa Stadlober OsterreichÖsterreich AUT 30:24,4 min
10 Darja Godowanitschenko RusslandRussland RUS 30:25,8 min
11 Nathalie von Siebenthal SchweizSchweiz SUI 30:27,7 min
17 Veronika Mayerhofer OsterreichÖsterreich AUT 30:57,4 min
21 Nathalie Schwarz OsterreichÖsterreich AUT 31:22,2 min

Datum: 30. Januar 2014

Sprint Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Qualifikationszeit
1 Elisabeth Schicho DeutschlandDeutschland GER 2:58,48 (5.)
2 Jessica Diggins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:56,43 (1.)
3 Giulia Stürz ItalienItalien ITA 3:02,27 (11.)
4 Francesca Baudin ItalienItalien ITA 3:02,81 (12.)
5 Marika Sundin SchwedenSchweden SWE 3:02,85 (13.)
6 Nika Razinger SlowenienSlowenien SLO 2:58,14 (4.)
7 Evelina Settlin SchwedenSchweden SWE 2:59,79 (8.)
8 Gaia Vuerich ItalienItalien ITA 2:57,27 (2.)
9 Célia Aymonier FrankreichFrankreich FRA 2:59,96 (9.)
10 Darja Godowanitschenko RusslandRussland RUS 3:02,20 (10.)
11 Lucia Anger DeutschlandDeutschland GER 2:59,34 (7.)
14 Laura Gimmler DeutschlandDeutschland GER 2:59,20 (6.)
15 Christa Jäger SchweizSchweiz SUI 3:13,02 (14.)
25 Nathalie Schwarz OsterreichÖsterreich AUT 3:10,32 (26.)
31 Nathalie von Siebenthal SchweizSchweiz SUI 3:11,51 (31.)
33 Veronika Mayerhofer OsterreichÖsterreich AUT 3:12,28 (33.)

Datum: 29. Januar 2014

15 km Verfolgungsrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Martine Ek Hagen NorwegenNorwegen NOR 44:37,5 min
2 Ragnhild Haga NorwegenNorwegen NOR 44:59,8 min
3 Teresa Stadlober OsterreichÖsterreich AUT 45:19,6 min
4 Debora Agreiter ItalienItalien ITA 45:32,8 min
5 Giulia Stürz ItalienItalien ITA 45:39,2 min
6 Francesca Baudin ItalienItalien ITA 45:39,3 min
7 Nadeschda Schunjajewa RusslandRussland RUS 45:39,5 min
8 Nathalie von Siebenthal SchweizSchweiz SUI 45:47,4 min
9 Tanja Kauppinen FinnlandFinnland FIN 45:52,3 min
10 Emilie Kristoffersen NorwegenNorwegen NOR 45:53,1 min
13 Nathalie Schwarz OsterreichÖsterreich AUT 45:57,7 min
33 Laura Gimmler DeutschlandDeutschland GER 49:08,8 min

Datum: 1. Februar 2014

Langlauf Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Roman Kaigorodow RusslandRussland RUS 26:36,9 min
2 Jens Burman SchwedenSchweden SWE 26:42,4 min
3 Petter Reistad NorwegenNorwegen NOR 26:42,8 min
4 Jules Lapierre FrankreichFrankreich FRA 26:49,8 min
5 Simon Lageson SchwedenSchweden SWE 26:50,4 min
6 Marcus Ruus SchwedenSchweden SWE 26:53,8 min
7 Valentin Chauvin FrankreichFrankreich FRA 26:55,3 min
8 Eirik Sverdrup Augdal NorwegenNorwegen NOR 27:03,8 min
9 Alexei Tscherwotkin RusslandRussland RUS 27:11,3 min
10 Alexander Bakanow RusslandRussland RUS 27:18,4 min
25 Simon Kugler OsterreichÖsterreich AUT 27:58,8 min
30 Beda Klee SchweizSchweiz SUI 28:09,6 min
31 Marius Cebulla DeutschlandDeutschland GER 28:13,0 min
32 Jason Rüesch SchweizSchweiz SUI 28:13,2 min
33 Janosch Brugger DeutschlandDeutschland GER 28:13,9 min
35 Cédric Steiner SchweizSchweiz SUI 28:15,3 min
48 Alexander Gotthalmseder OsterreichÖsterreich AUT 28:42,2 min
53 Marino Capelli SchweizSchweiz SUI 28:52,1 min
58 Christian Stiebritz DeutschlandDeutschland GER 29:04,9 min
71 Tobias Trenkle DeutschlandDeutschland GER 30:07,0 min
81 Johannes Kattnig OsterreichÖsterreich AUT 30:36,9 min
83 Michael Biedermann LiechtensteinLiechtenstein LIE 30:59,2 min

---> Datum: 2. Februar 2014

Sprint Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Qualifikationszeit
1 Jean Tiberghien FrankreichFrankreich FRA (2.)
2 Oskar Svensson SchwedenSchweden SWE (4.)
3 Joni Maki FinnlandFinnland FIN (7.)
4 Lauri Vuorinen FinnlandFinnland FIN (12.)
5 Jewgeni Wachruschjow RusslandRussland RUS (19.)
6 Kentaro Ishikawa JapanJapan JPN (11.)
7 Even Sæteren Hippe NorwegenNorwegen NOR 3:08,7 (8.)
8 Johan Høl NorwegenNorwegen NOR 3:10,2 (15.)
9 Even Northug NorwegenNorwegen NOR 3:11,0 (18.)
10 Joonas Sarkkinen FinnlandFinnland FIN 3:11,5 (21.)
11 Jason Rüesch SchweizSchweiz SUI 3:06,9 (5.)
15 Tobias Trenkle DeutschlandDeutschland GER 3:07,5 (6.)
20 Lukas Groß DeutschlandDeutschland GER 3:13,5 (30.)
25 Marius Cebulla DeutschlandDeutschland GER 3:12,5 (27.)
33 Johannes Kattnig OsterreichÖsterreich AUT 3:13,9 (33.)
34 Lukas Kurth SchweizSchweiz SUI 3:14,1 (34.)
40 Simon Hammer SchweizSchweiz SUI 3:15,4 (40.)
42 Sebastian Stadlbauer OsterreichÖsterreich AUT 3:15,5 (42.)
49 Simon Kugler OsterreichÖsterreich AUT 3:17,7 (49.)

Datum: 29. Januar 2014

20 km Verfolgungsrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Eirik Sverdrup Augdal NorwegenNorwegen NOR 56:09,6 min
2 Alexei Tscherwotkin RusslandRussland RUS 56:19,5 min
3 Johan Hoel NorwegenNorwegen NOR 56:20,9 min
4 Olschas Klimin KasachstanKasachstan KAZ 56:29,9 min
5 Petr Knop TschechienTschechien CZE 56:43,0 min
6 Oskar Svensson SchwedenSchweden SWE 56:47,5 min
7 Jewgeni Wachruschjow RusslandRussland RUS 57:01,2 min
8 Jewgeni Grigorjew RusslandRussland RUS 57:06,8 min
9 Alexander Bakanow RusslandRussland RUS 57:07,5 min
10 Patrick Caldwell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 57:07,8 min
11 Jason Rüesch SchweizSchweiz SUI 57:08,1 min
21 Christian Stiebritz DeutschlandDeutschland GER 58:01,1 min
25 Janosch Brugger DeutschlandDeutschland GER 58:12,5 min
27 Beda Klee SchweizSchweiz SUI 58:15,1 min
30 Marino Capelli SchweizSchweiz SUI 58:22,6 min
38 Alexander Gotthalmseder OsterreichÖsterreich AUT 59:19,8 min
43 Cédric Steiner SchweizSchweiz SUI 59:27,4 min
50 Simon Kugler OsterreichÖsterreich AUT 1:00:26,2 h
56 Johannes Kattnig OsterreichÖsterreich AUT 1:01:21,7 h

Datum: 31. Januar 2014

4x5 km Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Laufzeiten Gesamtzeit
1 Eivind Krane Heimdal
Petter Reistad
Johan Hoel
Eirik Sverdrup Augdal
NorwegenNorwegen NOR 13:48,7 min (7.)
13:13,5 min (1.)
13:06,9 min (1.)
13:27,3 min (3.)
53:36,6 min
2 Richard Jouve
Valentin Chauvin
Jules Lapierre
Jean Tiberghien
FrankreichFrankreich FRA 13:29,8 min (2.)
13:28,0 min (4.)
13:12,5 min (2.)
13:27,2 min (2.)
53:37,6 min
3 Alexander Bakanow
Roman Kaigorodow
Jewgeni Wachruschew
Alexei Tscherwotkin
RusslandRussland RUS 13:27,7 min (1.)
13:27,5 min (3.)
13:13,1 min (3.)
13:29,2 min (4.)
53:37,7 min
4 Simon Lageson
Jens Burman
Marcus Ruus
Oskar Svensson
SchwedenSchweden SWE 13:32,2 min (3.)
13:24,8 min (2.)
13:45,9 min (5.)
14:11,7 min (10.)
54:54,8 min
5 Lauri Vuorinen
Joonas Sarkkinen
Markus Hietanen
Joni Maki
FinnlandFinnland FIN 13:36,8 min (4.)
13:32,0 min (5.)
14:22,0 min (13.)
13:55,6 min (9.)
55:26,6 min
6 Beda Klee
Jason Rüesch
Cédric Steiner
Marino Capelli
SchweizSchweiz SUI 13:50,1 min (8.)
13:51,6 min (7.)
13:50,6 min (7.)
13:54,3 min (8.)
55:26,8 min
7 Olschas Klimin
Sergej Malyschew
Rinat Muchin
Maxim Serow
KasachstanKasachstan KAZ 14:10,2 min (15.)
13:51,7 min (8.)
13:45,4 min (4.)
13:43,4 min (6.)
55:30,9 min
8 Sebastiano Pellegrin
Matthias Peer
Mikael Abram
Manuel Perotti
ItalienItalien ITA 13:38,6 min (5.)
14:24,3 min (10.)
13:46,2 min (6.)
13:46,5 min (7.)
55:35,7 min
9 Marius Cebulla
Janosch Brugger
Christian Stiebritz
Tobias Trenkle
DeutschlandDeutschland GER 13:47,6 min (6.)
14:24,7 min (11.)
13:54,6 min (8.)
14:19,2 min (11.)
56:26,3 min
10 Ludek Seller
Petr Knop
Jakub Antoš
Jakob Kordutch
TschechienTschechien CZE 13:53,8 min (11.)
13:45,6 min (6.)
14:08,0 min (10.)
14:41,6 min (13.)
56:29,3 min
14 Simon Kugler
Tobias Riedlsperger
Alexander Gotthalmseder
Johannes Kattnig
OsterreichÖsterreich AUT 14:03,9 min (13.)
14:57,0 min (16.)
14:02,9 min (9.)
14:38,5 min (12.)
57:42,4 min

Datum: 3. Februar 2014

Langlauf Juniorinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Natalja Neprjajewa RusslandRussland RUS 14:05,0 min
2 Sofia Henriksson SchwedenSchweden SWE 14:07,7 min
3 Anastassija Sedowa RusslandRussland RUS 14:18,6 min
4 Alissa Schambalowa RusslandRussland RUS 14:21,4 min
5 Julia Belger DeutschlandDeutschland GER 14:29,2 min
6 Julija Belorukowa RusslandRussland RUS 14:32,4 min
7 Kozue Takizawa JapanJapan JPN 14:40,3 min
8 Ingeranne Strøm Nakstad NorwegenNorwegen NOR 14:41,5 min
9 Anna Dyvik SchwedenSchweden SWE 14:43,0 min
10 Elsa Airaksinen FinnlandFinnland FIN 14:48,1 min
11 Katherine Sauerbrey DeutschlandDeutschland GER 14:49,6 min
18 Lydia Hiernickel SchweizSchweiz SUI 14:59,4 min
25 Lisa Unterweger OsterreichÖsterreich AUT 15:15,8 min
27 Alina Meier SchweizSchweiz SUI 15:24,4 min
30 Katharina Hennig DeutschlandDeutschland GER 15:29,3 min
42 Jessica Wirth DeutschlandDeutschland GER 15:46,9 min
45 Anna Roswitha Seebacher OsterreichÖsterreich AUT 15:47,8 min
53 Jasmin Berchtold OsterreichÖsterreich AUT 16:05,2 min
54 Nadine Fähndrich SchweizSchweiz SUI 16:05,5 min
55 Livia Ambühl SchweizSchweiz SUI 16:06,8 min

Datum: 2. Februar 2014

Sprint Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Qualifikationszeit
1 Jonna Sundling SchwedenSchweden SWE (1.)
2 Lotta Udnes Weng NorwegenNorwegen NOR (10.)
3 Julija Belorukowa RusslandRussland RUS (4.)
4 Natalja Neprjajewa RusslandRussland RUS (5.)
5 Nadine Fähndrich SchweizSchweiz SUI (3.)
6 Anna Dyvik SchwedenSchweden SWE (12.)
7 Anamarija Lampič SlowenienSlowenien SLO 3:07,1 (18.)
8 Mari Støen Gussiås NorwegenNorwegen NOR 3:01,5 (2.)
9 Petra Hyncicová TschechienTschechien CZE 3:07,1 (17.)
10 Alice Canclini ItalienItalien ITA 3:07,2 (20.)
16 Sarah Schaber DeutschlandDeutschland GER 3:04,4 (8.)
19 Stefanie Arnold SchweizSchweiz SUI 3:08,6 (25.)
24 Antonia Fräbel DeutschlandDeutschland GER 3:10,2 (28.)
26 Jenny Mann DeutschlandDeutschland GER 3:04,8 (9.)
29 Alina Meier SchweizSchweiz SUI 3:08,2 (24.)
33 Lisa Unterweger OsterreichÖsterreich AUT 3:10,4 (33.)
35 Sofie Krehl DeutschlandDeutschland GER 3:12,2 (35.)

Datum: 29. Januar 2014

10 km Verfolgungsrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Sarah Schaber DeutschlandDeutschland GER 30:45,8 min
2 Alissa Schambalowa RusslandRussland RUS 30:47,8 min
3 Anna Dyvik SchwedenSchweden SWE 30:48,7 min
4 Lotta Udnes Weng NorwegenNorwegen NOR 30:49,1 min
5 Natalja Neprjajewa RusslandRussland RUS 30:49,7 min
6 Anastassija Sedowa RusslandRussland RUS 30:52,5 min
7 Julija Belorukowa RusslandRussland RUS 30:53,4 min
8 Jonna Sundling SchwedenSchweden SWE 30:58,6 min
9 Julia Belger DeutschlandDeutschland GER 31:15,4 min
10 Katharina Hennig DeutschlandDeutschland GER 31:20,9 min
14 Antonia Fräbel DeutschlandDeutschland GER 31:29,7 min
20 Lydia Hiernickel SchweizSchweiz SUI 32:06,6 min
34 Jasmin Berchtold OsterreichÖsterreich AUT 32:57,7 min
43 Anna Roswitha Seebacher OsterreichÖsterreich AUT 33:16,4 min
45 Stefanie Arnold SchweizSchweiz SUI 33:24,0 min
50 Lisa Unterweger OsterreichÖsterreich AUT 33:52,6 min

Datum: 31. Januar 2014

4x3,3 km Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Laufzeiten Gesamtzeit
1 Anna Dyvik
Sofia Henriksson
Maja Dahlqvist
Jonna Sundling
SchwedenSchweden SWE 39:54,8 min
2 Alissa Schambalowa
Julija Belorukowa
Anastassija Sedowa
Natalja Neprjajewa
RusslandRussland RUS 40:02,5 min
3 Louise Heimdal
Ingeranne Strøm Nakstad
Tiril Udnes Weng
Lotta Udnes Weng
NorwegenNorwegen NOR 40:21,6 min
4 Katharina Hennig
Katherine Sauerbrey
Julia Belger
Sarah Schaber
DeutschlandDeutschland GER 40:54,1 min
5 Alina Meier
Lydia Hiernickel
Stefanie Arnold
Nadine Fähndrich
SchweizSchweiz SUI 41:26,3 min
6 Nea Katajala
Elsa Airaksinen
Katri Lylynpera
Jasmi Jönsuu
FinnlandFinnland FIN 41:29,2 min
7 Anamarija Lampič
Anita Klemenčič
Manca Slabanja
Lea Einfalt
SlowenienSlowenien SLO 42:02,6 min
8 Petra Hyncicová
Šarka Jirasková
Anna Sixtová
Andrea Klementová
TschechienTschechien CZE 42:09,8 min
9 Arianna de Martin Pinter
Anna Comarella
Caterina Ganz
Alice Canclini
ItalienItalien ITA 42:14,6 min
10 Frédérique Vezina
Dahria Beatty
Anne-Marie Comeau
Katherine Stewart-Jones
KanadaKanada CAN 42:44,5 min
11 Julia Pfennich
Jasmin Berchtold
Anna Roswitha Seebacher
Lisa Unterweger
OsterreichÖsterreich AUT 43:36,6 min

---> Datum: 3. Februar 2014

Nordische Kombination Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gundersen (Normalschanze HS 100/10 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite Punkte Rückstand Endzeit
1 Philipp Orter OsterreichÖsterreich AUT 099,5 m 110,6 +1:20 min 29:47,1 min
2 Ilkka Herola FinnlandFinnland FIN 097,5 m 109,5 +1:24 min 29:51,1 min
3 David Welde DeutschlandDeutschland GER 095,0 m 105,2 +1:42 min 30:19,4 min
4 Hugo Buffard FrankreichFrankreich FRA 089,0 m 094,0 +2:26 min 30:20,5 min
5 Bernhard Flaschberger OsterreichÖsterreich AUT 091,5 m 099,3 +2:05 min 30:25,5 min
6 Sindre Pettersen NorwegenNorwegen NOR 088,0 m 092,7 +2:32 min 30:34,1 min
7 Jakob Lange DeutschlandDeutschland GER 094,5 m 105,3 +1:41 min 31:06,6 min
8 Terence Weber DeutschlandDeutschland GER 096,0 m 103,3 +1:49 min 31:14,1 min
9 Marcus Torni FinnlandFinnland FIN 093,0 m 102,3 +1:53 min 31:33,9 min
10 Martin Fritz OsterreichÖsterreich AUT 099,0 m 117,3 +0:53 min 31:39,8 min
15 Dominik Schwaar DeutschlandDeutschland GER 089,0 m 092,3 +2:33 min 32:06,3 min
23 Paul Gerstgraser OsterreichÖsterreich AUT 084,0 m 075,7 +3:40 min 33:26,8 min
28 Jan Kirchhofer SchweizSchweiz SUI 083,5 m 079,6 +3:24 min 34:09,0 min

Datum: 30. Januar 2014

Gundersen (Normalschanze HS 100/5 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite Punkte Rückstand Endzeit
1 Philipp Orter OsterreichÖsterreich AUT 91,5 m 113,4 +0:57 min 13:44,2 min
2 David Welde DeutschlandDeutschland GER 93,5 m 115,3 +0:49 min 13:44,3 min
3 Martin Fritz OsterreichÖsterreich AUT 98,0 m 124,2 +0:14 min 13:46,0 min
4 Jewgeni Klimow RusslandRussland RUS 94,5 m 124,8 +0:11 min 13:57,2 min
5 Tomáš Portyk TschechienTschechien CZE 98,0 m 127,6 13:57,9 min
6 Jarl Magnus Riiber NorwegenNorwegen NOR 96,0 m 123,1 +0:18 min 14:16,8 min
7 Kristjan Ilves EstlandEstland EST 96,0 m 123,6 +0:16 min 14:37,6 min
8 Harald Johnas Riiber NorwegenNorwegen NOR 93,0 m 118,2 +0:38 min 14:45,4 min
9 Hugo Buffard FrankreichFrankreich FRA 85,0 m 101,4 +1:45 min 14:46,7 min
10 Jakob Lange DeutschlandDeutschland GER 87,5 m 106,1 +1:26 min 14:48,5 min
12 Bernhard Flaschberger OsterreichÖsterreich AUT 84,0 m 099,6 +1:52 min 15:04,1 min
17 Terence Weber DeutschlandDeutschland GER 85,5 m 101,5 +1:44 min 15:23,3 min
19 Fabian Steindl OsterreichÖsterreich AUT 85,5 m 100,7 +1:48 min 15:35,2 min
22 Tom Lubitz DeutschlandDeutschland GER 91,0 m 114,7 +0:52 min 15:46,4 min
36 Jan Kirchhofer SchweizSchweiz SUI 75,5 m 077,8 +3:19 min 16:53,8 min

Datum: 1. Februar 2014

Mannschaft (Normalschanze HS 100/4x5 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Einzelpunkte Punkte Laufzeiten Endzeit
1 Bernhard Flaschberger
Martin Fritz
Fabian Steindl
Philipp Orter
OsterreichÖsterreich AUT 107,4
123,3
125,3
110,3
466,3 (1.) 13:06,1
13:37,8
13:52,7
13:21,0
53:57,6 min
2 Dominik Schwaar
Terence Weber
Jakob Lange
David Welde
DeutschlandDeutschland GER 104,2
115,9
120,3
109,8
450,2 (3.) 13:19,3
13:41,3
13:10,9
13:29,6
54:02,1 min
3 Sindre Pettersen
Jarl Magnus Riiber
Sigmund Kielland
Emil Vilhelmsen
NorwegenNorwegen NOR 103,0
126,9
090,4
102,4
422,7 (4.) 12:40,1
13:49,7
13:31,3
14:11,2
55:10,3 min
4 Marcus Torni
Ville Heikkinen
Arttu Mäkiaho
Aartu Aalander
FinnlandFinnland FIN 111,7
118,8
117,3
103,4
451,2 (2.) 13:18,7
13:57,9
14:24,0
13:37,2
55:37,8 min
5 Hugo Buffard
Thomas Strappazzon
Laurent Muhlethaler
Tom Balland
FrankreichFrankreich FRA 114,3
082,0
096,8
077,2
370,3 (9.) 12:55,3
13:58,5
14:48,7
14:37,2
58:27,7 min
6 Alexander Owsjannikow
Maxim Kipin
Nikita Ox
Jewgeni Klimow
RusslandRussland RUS 061,4
080,8
104,6
121,3
368,1 (10.) 14:11,0
13:53,4
14:41,6
14:23,3
59:20,3 min
7 Kristyan Gryczuk
Michał Pytel
Jan Lowisz
Marcin Budz
PolenPolen POL 098,0
102,7
111,6
092,6
404,9 (7.) 14:34,3
14:53,4
14:31,1
14:18,3
59:39,1 min
8 Raffaele Buzzi
Luca Gianmoena
Martin Taschler
Paolo Corradini
ItalienItalien ITA 105,8
087,5
069,0
109,9
372,2 (8.) 13:48,4
14:24,5
15:07,5
14:45,3
60:10,7 min
9 Jasper Good
Erik Lynch
Ben Berend
Aleck Gantick
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 100,1
092,2
115,8
098,4
406,5 (6.) 14:37,9
15:00,9
14:56,3
14:44,4
60:39,5 min
10 Gō Yamamoto
Hisaki Nagamine
Ryota Yamamoto
Shota Horigome
JapanJapan JPN 102,4
112,7
095,7
103,2
414,0 (5.) 14:22,8
16:50,6
14:16,4
14:33,2
61:13,0 min

Datum: 2. Februar 2014

Skispringen Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Jakub Wolny PolenPolen POL 91,0 m 099,0 m 231,5
2 Patrick Streitler OsterreichÖsterreich AUT 89,5 m 100,0 m 231,2
3 Jewgeni Klimow RusslandRussland RUS 90,5 m 097,0 m 229,7
4 Sebastian Bradatsch DeutschlandDeutschland GER 90,0 m 097,5 m 226,2
5 Elias Tollinger OsterreichÖsterreich AUT 89,5 m 097,0 m 224,8
6 Krzysztof Biegun PolenPolen POL 90,0 m 097,0 m 224,2
7 Jarkko Määttä FinnlandFinnland FIN 89,0 m 094,5 m 218,9
8 Klemens Murańka PolenPolen POL 85,5 m 102,0 m 218,0
9 Cene Prevc SlowenienSlowenien SLO 86,5 m 094,5 m 217,2
10 Paul Winter DeutschlandDeutschland GER 86,5 m 097,5 m 216,0
19 Simon Greiderer OsterreichÖsterreich AUT 88,5 m 093,0 m 206,6
21 Luca Egloff SchweizSchweiz SUI 86,5 m 094,0 m 204,3
22 Killian Peier SchweizSchweiz SUI 86,5 m 093,5 m 202,9
23 Michael Herrmann DeutschlandDeutschland GER 86,5 m 091,5 m 200,7
24 Ulrich Wohlgenannt OsterreichÖsterreich AUT 86,0 m 092,5 m 200,2
32 Andreas Schuler SchweizSchweiz SUI 82,0 m 084,4
36 Dominik Mayländer DeutschlandDeutschland GER 82,5 m 079,3
45 Gabriel Karlen SchweizSchweiz SUI 80,0 m 074,3

Datum: 31. Januar 2014
Wegen Schneefalls vom 30. auf den 31. Januar verschoben.

Mannschaftsspringen Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1
Jakub Wolny
Aleksander Zniszczoł
Krzysztof Biegun
Klemens Murańka
PolenPolen POL
098,5 m
101,5 m
092,5 m
101,5 m

096,5 m
096,5 m
102,0 m
093,0 m
1027,0
0264,1
0267,4
0255,6
0239,9
2
Simon Greiderer
Ulrich Wohlgenannt
Elias Tollinger
Patrick Streitler
OsterreichÖsterreich AUT
096,0 m
095,5 m
098,5 m
104,5 m

099,0 m
092,0 m
100,0 m
104,0 m
1022,4
0254,9
0236,2
0258,9
0272,4
3
Daniel-André Tande
Johann André Forfang
Hans Petter Bergquist
Mats Søhagen Berggaard
NorwegenNorwegen NOR
097,0 m
094,5 m
098,5 m
099,5 m

098,5 m
094,5 m
096,5 m
099,5 m
1011,4
0255,4
0239,8
0251,0
0265,2
4
Jarkko Määttä
Aapo Lehtinen
Miika Ylipulli
Santeri Ylitapio
FinnlandFinnland FIN
097,5 m
094,0 m
099,5 m
096,5 m

103,5 m
090,5 m
099,5 m
097,0 m
1009,8
0265,6
0233,2
0258,4
0252,6
5
Paul Winter
Michael Herrmann
Dominik Mayländer
Sebastian Bradatsch
DeutschlandDeutschland GER
100,5 m
091,5 m
096,0 m
099,5 m

100,0 m
092,0 m
099,0 m
094,5 m
1008,8
0269,4
0237,6
0248,6
0253,4
6
Cene Prevc
Tomaž Verbajs
Andraž Mojič
Anže Lanišek
SlowenienSlowenien SLO
097,5 m
089,5 m
093,0 m
101,0 m

098,5 m
087,0 m
096,0 m
097,0 m
0981,0
0261,4
0217,0
0239,4
0263,2
7
Andreas Schuler
Tobias Birchler
Luca Egloff
Killian Peier
SchweizSchweiz SUI
094,5 m
084,5 m
093,0 m
094,0 m

100,0 m
089,5 m
092,0 m
096,0 m
0944,6
0252,0
0212,1
0234,3
0246,2
8
Zeno Di Lenardo
Federico Cecon
Alex Insam
Daniele Verasco
ItalienItalien ITA
088,5 m
098,0 m
092,0 m
093,0 m

091,0 m
089,5 m
087,5 m
097,0 m
0922,6
0219,8
0235,5
0225,2
0242,1
9
Sergej Schulajew
Michail Nasarow
Alexej Kaminin
Wladislaw Bojarinzew
RusslandRussland RUS
090,5 m
091,0 m
094,5 m
093,0 m
0462,1
0111,9
0112,6
0120,8
0116,8
10
Filip Sakala
Jan Michálek
Vojtěch Štursa
František Holík
TschechienTschechien CZE
089,0 m
090,5 m
086,5 m
095,5 m
0451,8
0109,1
0115,5
0104,4
0122,8

Datum: 1. Februar 2014

Skispringen Juniorinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Sara Takanashi JapanJapan JPN 100,5 m 100,5 m 262,9
2 Coline Mattel FrankreichFrankreich FRA 097,0 m 097,0 m 248,7
3 Maren Lundby NorwegenNorwegen NOR 096,5 m 097,0 m 246,2
4 Yūki Itō JapanJapan JPN 096,5 m 094,0 m 241,2
5 Katharina Althaus DeutschlandDeutschland GER 096,5 m 092,0 m 236,0
6 Urša Bogataj SlowenienSlowenien SLO 094,5 m 093,5 m 233,9
7 Julia Clair FrankreichFrankreich FRA 089,5 m 092,5 m 220,5
8 Špela Rogelj SlowenienSlowenien SLO 089,5 m 091,0 m 216,4
9 Gianina Ernst DeutschlandDeutschland GER 087,0 m 087,5 m 203,2
10 Susanna Forsström FinnlandFinnland FIN 089,0 m 088,5 m 203,1
13 Chiara Hölzl OsterreichÖsterreich AUT 087,0 m 085,5 m 200,4
14 Elisabeth Raudaschl OsterreichÖsterreich AUT 084,5 m 088,0 m 200,0
15 Anna Rupprecht DeutschlandDeutschland GER 083,0 m 090,0 m 198,9
18 Melanie Häckert DeutschlandDeutschland GER 084,5 m 084,0 m 189,0
24 Sonja Schoitsch OsterreichÖsterreich AUT 080,5 m 084,0 m 175,9
36 Julia Huber OsterreichÖsterreich AUT 073,5 m 070,0
41 Erja Zelger SchweizSchweiz SUI 063,0 m 046,1

Datum: 28. Januar 2014

Mannschaftsspringen Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1
Yūki Itō
Haruka Iwasa
Yurina Yamada
Sara Takanashi
JapanJapan JPN
099,0 m
093,5 m
087,0 m
104,5 m

99,0 m
92,5 m
87,5 m
99,0 m
906,3
256,0
207,2
194,3
261,5
2
Urša Bogataj
Barbara Klinec
Anja Javoršek
Špela Rogelj
SlowenienSlowenien SLO
097,5 m
087,0 m
090,5 m
093,0 m

99,0 m
88,5 m
91,0 m
91,5 m
870,2
247,4
194,2
208,4
220,2
3
Léa Lemare
Marie Hoyau
Julia Clair
Coline Mattel
FrankreichFrankreich FRA
087,5 m
077,0 m
096,5 m
099,5 m

89,0 m
83,5 m
98,5 m
97,0 m
856,9
207,0
158,0
240,6
251,3
4
Anna Rupprecht
Veronika Zobel
Gianina Ernst
Katharina Althaus
DeutschlandDeutschland GER
087,5 m
091,0 m
086,5 m
093,5 m

89,0 m
93,5 m
84,0 m
92,5 m
832,8
207,9
214,2
185,4
225,3
5
Sonja Schoitsch
Lisa Wiegele
Elisabeth Raudaschl
Chiara Hölzl
OsterreichÖsterreich AUT
084,0 m
087,5 m
093,5 m
084,5 m

83,5 m
83,0 m
91,5 m
87,5 m
775,6
184,9
184,2
210,8
195,7
6
Natalja Solowjowa
Darja Gruschina
Alexandra Kustowa
Sofja Tichonowa
RusslandRussland RUS
078,0 m
088,0 m
083,0 m
084,5 m

79,0 m
90,0 m
85,0 m
83,5 m
717,7
158,8
199,2
177,2
182,5
7
Michaela Rajnochová
Barbora Blažková
Michaela Doleželová
Lucie Míková
TschechienTschechien CZE
066,5 m
093,5 m
094,0 m
071,0 m

72,0 m
90,0 m
93,5 m
75,5 m
685,8
121,4
207,3
220,4
136,7

Datum: 30. Januar 2014

Nationenwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationenwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 4 2 8 14
2 RusslandRussland Russland 3 4 4 10
3 OsterreichÖsterreich Österreich 3 2 2 7
4 FrankreichFrankreich Frankreich 2 5 1 8
5 SchwedenSchweden Schweden 2 3 1 6
6 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 2 2 6
7 JapanJapan Japan 2 0 0 2
7 PolenPolen Polen 2 0 0 2
9 FinnlandFinnland Finnland 1 1 1 3
10 SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 0 1
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 0 1
12 ItalienItalien Italien 0 0 1 1
13 SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1

Juniorennationenwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 3 2 1 6
2 SchwedenSchweden Schweden 2 3 1 6
3 RusslandRussland Russland 2 3 4 8
4 NorwegenNorwegen Norwegen 2 1 6 9
5 JapanJapan Japan 2 0 0 2
5 PolenPolen Polen 2 0 0 2
7 FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 1 4
7 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 2 1 4
9 FinnlandFinnland Finnland 0 1 1 2
10 SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 0 1

U23-Nationenwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 2 1 2 5
2 FrankreichFrankreich Frankreich 1 3 0 4
3 RusslandRussland Russland 1 1 0 2
4 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 0 1 2
5 FinnlandFinnland Finnland 1 0 0 1
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 0 1
7 ItalienItalien Italien 0 0 1 1
7 OsterreichÖsterreich Österreich 0 0 1 1
7 SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]