Nordische Junioren-Skiweltmeisterschaften 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 50. Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften und die in diesem Rahmen ausgetragenen 12. U23-Langlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 30. Januar bis zum 5. Februar 2017 in Park City statt. Die Wettbewerbe im Skispringen wurden auf der Utah Olympic Park Jumps (K100), die Langlaufwettbewerbe im Skigebiet Soldier Hollow ausgetragen.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel U23[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Medal.svg Silver Medal.svg Bronze Medal.svg Medals EN.svg
1 RusslandRussland Russland 2 3 3 8
2 NorwegenNorwegen Norwegen 2 2 2 6
3 SchwedenSchweden Schweden 2 0 1 3
4 FinnlandFinnland Finnland 0 1 0 1
Gesamt 6 6 6 18

Medaillenspiegel Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Medal.svg Silver Medal.svg Bronze Medal.svg Medals EN.svg
1 RusslandRussland Russland 4 2 2 8
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 3 3 9
3 NorwegenNorwegen Norwegen 2 3 2 7
4 SlowenienSlowenien Slowenien 2 2 1 5
5 ItalienItalien Italien 1 2 0 3
6 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 2 4
7 SchwedenSchweden Schweden 1 1 0 2
7 FinnlandFinnland Finnland 1 1 0 2
9 TschechienTschechien Tschechien 1 0 1 2
10 FrankreichFrankreich Frankreich 0 1 2 3
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 0 2 2
12 JapanJapan Japan 0 0 1 1
Gesamt 16 16 16 48

Skilanglauf U23 Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Fredrik Riseth NorwegenNorwegen Norwegen
2 Alexander Bolschunow RusslandRussland Russland
3 Joachim Aurland NorwegenNorwegen Norwegen
4 Alexei Tscherwotkin RusslandRussland Russland
5 Chrisander Skjønberg Holth NorwegenNorwegen Norwegen
6 Andrei Sobakarew RusslandRussland Russland

Datum: 31. Januar 2017
Es waren 47 Teilnehmer am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
SchweizSchweiz Cédric Steiner: 19. Platz
SchweizSchweiz Beda Klee: 37. Platz
SchweizSchweiz Fabio Lechner: 38. Platz
LiechtensteinLiechtenstein Michael Biedermann: 40. Platz
LiechtensteinLiechtenstein Martin Vögeli: 44. Platz

15 km Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Alexander Bolschunow RusslandRussland Russland 32:55,7 min.
2 Alexei Tscherwotkin RusslandRussland Russland 33:17,5 min.
3 Denis Spizow RusslandRussland Russland 33:23,6 min.
4 Irineu Esteve Altimiras AndorraAndorra Andorra 33:45,8 min.
5 Gaute Kvåle NorwegenNorwegen Norwegen 33:48,7 min.
6 Sebastiano Pellegrin ItalienItalien Italien 33:50,5 min.
7 Jules Lapierre FrankreichFrankreich Frankreich 33:56,0 min.
8 Jean Tiberghien FrankreichFrankreich Frankreich 33:58,2 min.
9 Patrick Caldwell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 33:59,3 min.
10 Dominik Bury PolenPolen Polen 34:13,9 min.

Datum: 2. Februar 2017
Es waren 51 Athleten am Start.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
SchweizSchweiz Beda Klee: 11. Platz
SchweizSchweiz Jason Rüesch: 12. Platz
SchweizSchweiz Dajan Danuser: 13. Platz
LiechtensteinLiechtenstein Martin Vögeli: 28. Platz
SchweizSchweiz Cédric Steiner: 30. Platz

30 km Skiathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Alexander Bolschunow RusslandRussland Russland 1:15:31,5 h.
2 Alexei Tscherwotkin RusslandRussland Russland 1:15:31,7 h.
3 Denis Spizow RusslandRussland Russland 1:15:32,0 h.
4 Jules Lapierre FrankreichFrankreich Frankreich 1:15:43,0 h.
5 Jason Rüesch SchweizSchweiz Schweiz 1:15:45,8 h.
6 Gaute Kvåle NorwegenNorwegen Norwegen 1:16:04,5h.
7 Valentin Chauvin FrankreichFrankreich Frankreich 1:16:20,6 h.
8 Irineu Esteve Altimiras AndorraAndorra Andorra 1:16:28,3 h.
9 Patrick Caldwell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1:16:55,9 h.
10 Jean Tiberghien FrankreichFrankreich Frankreich 1:17:05,1 h.

Datum: 4. Februar 2017
Es nahmen 51 Athleten teil.
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
SchweizSchweiz Dajan Danuser: 12. Platz
SchweizSchweiz Fabio Lechner: 17. Platz
SchweizSchweiz Beda Klee: 21. Platz
LiechtensteinLiechtenstein Martin Vögeli: 30. Platz
LiechtensteinLiechtenstein Michael Biedermann: DNF

Skilanglauf U23 Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Anna Dyvik SchwedenSchweden Schweden
2 Thea Krokan Murud NorwegenNorwegen Norwegen
3 Maja Dahlqvist SchwedenSchweden Schweden
4 Lovise Heimdal NorwegenNorwegen Norwegen
5 Sofie Krehl DeutschlandDeutschland Deutschland
6 Lotta Udnes Weng NorwegenNorwegen Norwegen

Datum: 31. Januar 2017

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Anne Winkler: 7. Platz
DeutschlandDeutschland Pia Fink: 8. Platz
DeutschlandDeutschland Nadine Herrmann: 13. Platz
SchweizSchweiz Alina Meier: 26. Platz
SchweizSchweiz Lydia Hiernickel: 28. Platz

10 km Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Anna Dyvik SchwedenSchweden Schweden 26:14,0 min.
2 Tiril Udnes Weng NorwegenNorwegen Norwegen 26:30,8 min.
3 Lovise Heimdal NorwegenNorwegen Norwegen 26:37,0 min.
4 Lotta Udnes Weng NorwegenNorwegen Norwegen 26:37,1 min.
5 Monica Tomasini ItalienItalien Italien 26:47,8 min.
6 Jana Kirpitschenko RusslandRussland Russland 26:54,3 min.
7 Pia Fink DeutschlandDeutschland Deutschland 26:55,1 min.
8 Julia Belger DeutschlandDeutschland Deutschland 26:57,2 min.
9 Ilenia Defrancesco ItalienItalien Italien 26:59,1 min.
10 Caterina Ganz ItalienItalien Italien 27:05,0 min.

Datum: 2. Februar 2017

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Sofie Krehl: 11. Platz
OsterreichÖsterreich Anna Roswitha Seebacher: 15. Platz
SchweizSchweiz Lydia Hiernickel: 24. Platz
DeutschlandDeutschland Nadine Herrmann: 26. Platz
SchweizSchweiz Alina Meier: 29. Platz

15 km Skiathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Lotta Udnes Weng NorwegenNorwegen Norwegen 40:50,9 min.
2 Johanna Matintalo FinnlandFinnland Finnland 40:54,7 min.
3 Jana Kirpitschenko RusslandRussland Russland 41:04,8 min.
4 Tiril Udnes Weng NorwegenNorwegen Norwegen 41:06,5 min.
5 Maja Dahlqvist SchwedenSchweden Schweden 41:11,9 min.
6 Pia Fink DeutschlandDeutschland Deutschland 41:14,5 min.
7 Ilenia Defrancesco ItalienItalien Italien 41:16,9 min.
8 Julia Belger DeutschlandDeutschland Deutschland 41:40,9 min.
9 Lovise Heimdal NorwegenNorwegen Norwegen 41:40,9 min.
10 Monica Tomasini ItalienItalien Italien 41:44,4 min.

Datum: 4. Februar 2017

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Sofie Krehl: 12. Platz
SchweizSchweiz Alina Meier: 15. Platz
OsterreichÖsterreich Anna Roswitha Seebacher: 20 Platz
SchweizSchweiz Lydia Hiernickel: 26. Platz
DeutschlandDeutschland Anne Winkler: 34. Platz

Skilanglauf Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Janosch Brugger DeutschlandDeutschland Deutschland
2 Petter Stakson NorwegenNorwegen Norwegen
3 Herman Martens Meyer NorwegenNorwegen Norwegen
4 Thomas Helland Larsen NorwegenNorwegen Norwegen
5 Verneri Suhonen FinnlandFinnland Finnland
6 Jo Svinsås NorwegenNorwegen Norwegen

Datum: 31. Januar 2017

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Philipp Unger: 18 Platz
SchweizSchweiz Livio Matossi: 19. Platz
DeutschlandDeutschland Jakob Leismüller: 21. Platz
OsterreichÖsterreich Michael Föttinger: 23. Platz
OsterreichÖsterreich Philipp Leodolter: 38. Platz
OsterreichÖsterreich Benjamin Moser: 42. Platz

10 km Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Wladislaw Wetschkanow RusslandRussland Russland 23:08,6 min.
2 Jegor Kasarinow RusslandRussland Russland 23:16,5 min.
3 Jaroslaw Rybotschkin RusslandRussland Russland 23:21,9 min.
4 Harald Østberg Amundsen NorwegenNorwegen Norwegen 23:23,8 min.
5 Kirill Kiliwnjuk RusslandRussland Russland 23:47,1 min.
6 Janosch Brugger DeutschlandDeutschland Deutschland 23:47,2 min.
7 Hugo Lapalus FrankreichFrankreich Frankreich 23:47,7 min.
8 Simone Dapra ItalienItalien Italien 23:55,1 min.
9 Thomas Bucher-Johannessen NorwegenNorwegen Norwegen 23:56,3 min.
10 Luca Del Fabbro ItalienItalien Italien 24:08,5 min.

Datum: 1. Februar 2017

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
SchweizSchweiz Maurus Lozza: 22. Platz
OsterreichÖsterreich Philipp Leodolter: 27. Platz
DeutschlandDeutschland Jakob Leismüller: 31. Platz
DeutschlandDeutschland Albert Kuchler: 34. Platz
SchweizSchweiz Livio Matossi: 36 Platz
DeutschlandDeutschland Jacob Vogt: 39. Platz
SchweizSchweiz Andri Schlittler: 40. Platz
SchweizSchweiz Dario Imwinkelried: 41. Platz
OsterreichÖsterreich Benjamin Moser: 42. Platz
OsterreichÖsterreich Michael Föttinger: 47. Platz

20 km Skiathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Wladislaw Wetschkanow RusslandRussland Russland 49:40,5 min.
2 Thomas Helland Larsen NorwegenNorwegen Norwegen 49:42,4 min.
3 Harald Østberg Amundsen NorwegenNorwegen Norwegen 49:42,7 min.
4 Jegor Kasarinow RusslandRussland Russland 49:49,9 min.
5 Simone Dapra ItalienItalien Italien 50:11,2 min.
6 Hugo Lapalus FrankreichFrankreich Frankreich 50:11,2 min.
7 Kirill Kiliwnjuk RusslandRussland Russland 50:29,1 min.
8 Janosch Brugger DeutschlandDeutschland Deutschland 50:33,5 min.
9 Luca Del Fabbro ItalienItalien Italien 50:45,1 min.
10 Martin Collet FrankreichFrankreich Frankreich 51:00,1 min.

Datum: 3. Februar 2017
Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Albert Kuchler: 13. Platz
SchweizSchweiz Livio Matossi: 16. Platz
SchweizSchweiz Maurus Lozza: 25. Platz
DeutschlandDeutschland Philipp Unger: 39. Platz
OsterreichÖsterreich Benjamin Moser: 40. Platz
OsterreichÖsterreich Philipp Leodolter: 42. Platz
SchweizSchweiz Andri Schlittler: 44. Platz
OsterreichÖsterreich Michael Föttinger: 45. Platz
SchweizSchweiz Dario Imwinkelried: 55. Platz

4 × 5-km-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Herman Martens Meyer
Jon Rolf Skamo Hope
Harald Østberg Amundsen
Thomas Helland Larsen
NorwegenNorwegen Norwegen 49:36,1 min.
2 Jegor Kasarinow
Kirill Kiliwnjuk
Jaroslaw Rybotschkin
Wladislaw Wetschkanow
RusslandRussland Russland 49:36,5 min.
3 Martin Collet
Camille Laude
Hugo Lapalus
Arnaud Chautemps
FrankreichFrankreich Frankreich 50:41,5 min.
4 Janosch Brugger
Jakob Leismüller
Albert Kuchler
Jacob Vogt
DeutschlandDeutschland Deutschland 52:15,7 min.
5 Livio Matossi
Andri Schlittler
Maurus Lozza
Dario Imwinkelried
SchweizSchweiz Schweiz 53:39,6 min.
6 Karel Machac
Adam Matous
Tomas Kalivoda
Jan Pechoušek
TschechienTschechien Tschechien 53:39,9 min.

Datum: 5. Februar 2017

Skilanglauf Juniorinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Polina Nekrassowa RusslandRussland Russland
2 Antonia Fräbel DeutschlandDeutschland Deutschland
3 Coletta Rydzek DeutschlandDeutschland Deutschland
4 Anita Korva FinnlandFinnland Finnland
5 Mathilde Myhrvold NorwegenNorwegen Norwegen
6 Emma Ribom SchwedenSchweden Schweden

Datum: 31. Januar 2017

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Julia Richter: 16. Platz
SchweizSchweiz Desiree Steiner: 17. Platz
DeutschlandDeutschland Anna-Maria Dietze: 18. Platz
SchweizSchweiz Lea Fischer: 29. Platz
OsterreichÖsterreich Barbara Walchhofer: 32. Platz
SchweizSchweiz Selina Schnider: 38. Platz

5 km Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Ebba Andersson SchwedenSchweden Schweden 12:45,4 min.
2 Marte Mæhlum Johansen NorwegenNorwegen Norwegen 12:59,2 min.
3 Marija Istomina RusslandRussland Russland 13:00,7 min.
4 Anna Comarella ItalienItalien Italien 13:03,9 min.
5 Katharine Ogden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13:07,2 min.
6 Flora Dolci FrankreichFrankreich Frankreich 13:24,4 min.
7 Antonia Fräbel DeutschlandDeutschland Deutschland 13:25,0 min.
8 Eveliina Piippo FinnlandFinnland Finnland 13:28,1 min.
9 Barbora Havlíčková TschechienTschechien Tschechien 13:33,2 min.
10 Polina Nekrassowa RusslandRussland Russland 13:43,7 min.

Datum: 1. Februar 2017

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
DeutschlandDeutschland Anna-Maria Dietze: 23. Platz
SchweizSchweiz Lea Fischer: 25. Platz
OsterreichÖsterreich Barbara Walchhofer: 30. Platz
SchweizSchweiz Giuliana Werro: 35. Platz

10 km Skiathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Marte Mæhlum Johansen NorwegenNorwegen Norwegen 27:17,3 min.
2 Ebba Andersson SchwedenSchweden Schweden 27:23,9 min.
3 Katharine Ogden Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 27:27,7 min.
4 Anna Comarella ItalienItalien Italien 28:08,9 min.
5 Eveliina Piippo FinnlandFinnland Finnland 28:16,0 min.
6 Antonia Fräbel DeutschlandDeutschland Deutschland 28:46,4 min.
7 Katherine Sauerbrey DeutschlandDeutschland Deutschland 28:48,1 min.
8 Flora Dolci FrankreichFrankreich Frankreich 28:49,9 min.
9 Marija Istomina RusslandRussland Russland 28:56,0 min.
10 Moa Olsson SchwedenSchweden Schweden 29:05,9 min.

Datum: 3. Februar 2017

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
SchweizSchweiz Giuliana Werro: 27. Platz
OsterreichÖsterreich Barbara Walchhofer: 34. Platz
SchweizSchweiz Desiree Steiner: 35. Platz

4 × 3,3-km-Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Gesamtzeit
1 Polina Nekrassowa
Lidija Durkina
Anna Walerjewna Scherebjatjewa
Marija Istomina
RusslandRussland Russland 34:45,3 min.
2 Martina Bellini
Anna Comarella
Francesca Franchi
Cristina Pittin
ItalienItalien Italien 35:05,9 min.
3 Hailey Swirbul
Julia Kern
Hannah Halvorsen
Katharine Ogden
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 35:11,2 min.
4 Juliette Ducordeau
Flora Dolci
Laura Chamiot Maitral
Lena Quintin
FrankreichFrankreich Frankreich 35:50,4 min.
5 Frida Karlsson
Moa Lundgren
Maja Majbäck
Moa Olsson
SchwedenSchweden Schweden 36:05,7 min.
6 Antonia Fräbel
Julia Richter
Katherine Sauerbrey
Coletta Rydzek
DeutschlandDeutschland Deutschland 36:29,6 min.

Datum: 5. Februar 2017

Nordische Kombination Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gundersen (Normalschanze HS 100/10 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Arttu Mäkiaho FinnlandFinnland Finnland 116,4 25:54,5 min
2 Mika Vermeulen OsterreichÖsterreich Österreich 103,3 26:16,1 min
3 Martin Hahn DeutschlandDeutschland Deutschland 111,4 26:20,1 min
4 Lukáš Daněk TschechienTschechien Tschechien 114,5 26:25,0 min
5 Luis Lehnert DeutschlandDeutschland Deutschland 124,6 26:30,3 min
6 Ondřej Pažout TschechienTschechien Tschechien 123,5 26:31,9 min
7 Vinzenz Geiger DeutschlandDeutschland Deutschland 120,1 26:43,9 min
8 Atte Korhonen FinnlandFinnland Finnland 110,6 26:46,3 min
9 Marc-Luis Rainer OsterreichÖsterreich Österreich 102,9 26:48,2 min
10 Stephen Schumann Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 104,4 26:49,5 min

Datum: 31. Januar 2017

Gundersen (Normalschanze HS 100/5 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Vinzenz Geiger DeutschlandDeutschland Deutschland 121,5 12:14,9 min.
2 Arttu Mäkiaho FinnlandFinnland Finnland 109,7 12:37,5 min
3 Laurent Muhlethaler FrankreichFrankreich Frankreich 116,1 12:38,8 min.
4 Yuto Nakamura JapanJapan Japan 120,4 12:57,7 min
5 Christian Deuschl OsterreichÖsterreich Österreich 118,7 13:01,0 min
6 Ondřej Pažout TschechienTschechien Tschechien 112,5 13:03,5 min
7 Hisaki Nagamine JapanJapan Japan 115,6 13:16,7 min
8 Lars Ivar Skårset NorwegenNorwegen Norwegen 105,6 13:19,8 min
9 Ben Loomis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 107,1 13:37,2 min
10 Matevz Malovrh SlowenienSlowenien Slowenien 116,5 13:39,0 min

Datum: 4. Februar 2017

Mannschaft (Normalschanze HS 100/4 × 5 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Punkte Gesamtzeit
1 Samuel Mraz
Marc-Luis Rainer
Florian Dagn
Mika Vermeulen
OsterreichÖsterreich Österreich 391,9 46:17,4 min.
2 Lilian Vaxelaire
Laurent Muhlethaler
Théo Rochat
Maël Tyrode
FrankreichFrankreich Frankreich 382,2 46:27,1 min.
3 Ondřej Pažout
David Zemek
Jan Vytrval
Lukáš Daněk
TschechienTschechien Tschechien 357,3 46:32,7 min.
4 Atte Korhonen
Wille Karhumaa
Atte Kettunen
Arttu Mäkiaho
FinnlandFinnland Finnland 411,6 47:01,7 min.
5 Maximilian Pfordte
Luis Lehnert
Martin Hahn
Vinzenz Geiger
DeutschlandDeutschland Deutschland 349,9 47:39,4 min.
6 Jens Lurås Oftebro
Kasper Moen Flatla
Lars Ivar Skårset
Einar Lurås Oftebro
NorwegenNorwegen Norwegen 341,8 47:59,1 min.

Datum: 2. Februar 2017

Skispringen Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Viktor Polášek TschechienTschechien Tschechien 97,0 m 96,5 m 263,2
2 Alex Insam ItalienItalien Italien 97,0 m 95,0 m 260,6
3 Constantin Schmid DeutschlandDeutschland Deutschland 92,5 m 96,5 m 260,4
4 Bor Pavlovčič SlowenienSlowenien Slowenien 96,0 m 95,5 m 258,6
5 Masamitsu Itō JapanJapan Japan 91,5 m 93,0 m 253,8
6 Žiga Jelar SlowenienSlowenien Slowenien 90,0 m 92,5 m 252,7
7 Paweł Wąsek PolenPolen Polen 95,0 m 91,5 m 251,4
8 Casey Larson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 92,0 m 92,0 m 250,2
9 Tilen Bartol SlowenienSlowenien Slowenien 92,5 m 91,0 m 250,2
10 Markus Rupitsch OsterreichÖsterreich Österreich 91,0 m 90,0 m 245,3

Datum: 1. Februar 2017

Mannschaftsspringen Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Žiga Jelar
Tilen Bartol
Aljaž Osterc
Bor Pavlovčič
SlowenienSlowenien Slowenien 89,5 m
92,5 m
89,0 m
91,5 m
86,0 m
91,5 m
88,5 m
90,5 m
932,3
2 Martin Hamann
Tim Fuchs
Felix Hoffmann
Constantin Schmid
DeutschlandDeutschland Deutschland 90,0 m
92,0 m
94,0 m
94,0 m
88,0 m
90,5 m
88,5 m
87,0 m
929,0
3 Markus Rupitsch
Mika Schwann
Clemens Leitner
Janni Reisenauer
OsterreichÖsterreich Österreich 88,0 m
86,5 m
86,0 m
90,0 m
90,0 m
85,5 m
85,5 m
86,5 m
870,8
4 Masamitsu Itō
Riki Kurita
Ren Nikaido
Yūken Iwasa
JapanJapan Japan 87,5 m
86,0 m
83,0 m
97,5 m
91,5 m
88,5 m
87,0 m
85,0 m
870,2
5 Dominik Kastelik
Bartosz Czyż
Tomasz Pilch
Paweł Wąsek
PolenPolen Polen 91,0 m
86,5 m
91,0 m
83,0 m
87,0 m
87,0 m
88,5 m
86,5 m
866,4
6 Niko Kytösaho
Eetu Nousiainen
Kalle Heikkinen
Andreas Alamommo
FinnlandFinnland Finnland 81,0 m
93,0 m
81,5 m
85,5 m
73,0 m
87,0 m
80,5 m
87,5 m
802,1

Datum: 3. Februar 2017

Skispringen Juniorinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Manuela Malsiner ItalienItalien Italien 93,0 m 95,5 m 239,8
2 Ema Klinec SlowenienSlowenien Slowenien 92,0 m 93,0 m 238,0
3 Nika Križnar SlowenienSlowenien Slowenien 91,0 m 95,5 m 237,9
4 Gianina Ernst DeutschlandDeutschland Deutschland 91,0 m 87,5 m 219,7
5 Agnes Reisch DeutschlandDeutschland Deutschland 85,0 m 85,0 m 214,6
6 Lara Malsiner ItalienItalien Italien 83,0 m 90,0 m 213,6
7 Luisa Görlich DeutschlandDeutschland Deutschland 81,5 m 88,0 m 208,3
8 Xenija Kablukowa RusslandRussland Russland 85,0 m 86,5 m 207,1
9 Sofja Tichonowa RusslandRussland Russland 82,0 m 87,0 m 204,8
10 Pauline Heßler DeutschlandDeutschland Deutschland 84,5 m 87,0 m 204,4

Datum: 1. Februar 2017

Mannschaftsspringen Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Agnes Reisch
Luisa Görlich
Pauline Heßler
Gianina Ernst
DeutschlandDeutschland Deutschland 95,0 m
75,0 m
90,5 m
87,5 m
86,0 m
82,0 m
84,0 m
82,0 m
772,1
2 Jerneja Brecl
Katra Komar
Nika Križnar
Ema Klinec
SlowenienSlowenien Slowenien 88,0 m
71,0 m
92,5 m
88,5 m
81,0 m
75,0 m
85,5 m
88,5 m
733,2
3 Claudia Purker
Sophie Mair
Elisabeth Raudaschl
Julia Huber
OsterreichÖsterreich Österreich 92,0 m
85,5 m
79,0 m
78,0 m
82,0 m
79,0 m
74,5 m
77,0 m
672,9
4 Tonje Bakke
Silje Opseth
Thea Sofie Kleven
Anna Odine Strøm
NorwegenNorwegen Norwegen 84,5 m
81,5 m
82,5 m
76,5 m
80,0 m
77,5 m
78,5 m
78,0 m
644,3
5 Nozomi Maruyama
Rio Setō
Fumika Segawa
Minami Watanabe
JapanJapan Japan 82,0 m
68,5 m
80,0 m
83,0 m
79,5 m
68,5 m
77,0 m
81,0 m
613,5
6 Eleora Hamming
Nicole Maurer
Abigail Strate
Natasha Bodnarchuk
KanadaKanada Kanada 75,0 m
76,0 m
78,5 m
76,5 m
65,0 m
76,5 m
78,5 m
86,0 m
576,0

Datum: 3. Februar 2017

Mixed-Teamspringen Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Weite 1 Weite 2 Punkte
1 Nika Križnar
Tilen Bartol
Ema Klinec
Žiga Jelar
SlowenienSlowenien Slowenien 93,0 m
89,0 m
86,5 m
90,5 m
92,0 m
91,5 m
90,0 m
95,5 m
925,3
2 Agnes Reisch
Martin Hamann
Gianina Ernst
Constantin Schmid
DeutschlandDeutschland Deutschland 89,0 m
91,5 m
81,5 m
91,0 m
85,5 m
92,5 m
84,5 m
95,5 m
890,6
3 Minami Watanabe
Masamitsu Itō
Fumika Segawa
Yūken Iwasa
JapanJapan Japan 85,5 m
94,5 m
78,0 m
87,5 m
81,5 m
95,0 m
79,0 m
88,0 m
840,5
4 Silje Opseth
Marius Lindvik
Anna Odine Strøm
Fredrik Villumstad
NorwegenNorwegen Norwegen 84,0 m
94,0 m
78,5 m
90,0 m
82,0 m
91,5 m
82,0 m
91,5 m
837,2
5 Lara Malsiner
Giovanni Bresadola
Manuela Malsiner
Alex Insam
ItalienItalien Italien 88,0 m
80,5 m
89,5 m
86,0 m
86,0 m
83,0 m
90,5 m
90,0 m
837,1
6 Claudia Purker
Markus Rupitsch
Sophie Mair
Janni Reisenauer
OsterreichÖsterreich Österreich 81,0 m
91,5 m
78,5 m
88,5 m
77,5 m
93,0 m
83,5 m
91,0 m
832,8

Datum: 5. Februar 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]