Nordische Skiweltmeisterschaften 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nordische Skiweltmeisterschaften 1987

Nordic combined pictogram.svg

Disziplin Männer Frauen
Sieger
Skilanglauf klassisch ItalienItalien Marco Albarello – 15 km FinnlandFinnland Marjo Matikainen – 5 km
Skilanglauf klassisch SchwedenSchweden Schweden – 30 km NorwegenNorwegen Anne Jahren – 10 km
Skilanglauf Freistil ItalienItalien Italien – 50 km SchwedenSchweden Marie-Helene Westin – 20 km
Langlaufstaffel SchwedenSchweden Schweden – 4×10 km SowjetunionSowjetunion Sowjetunion – 4×5 km
Skispringen Normalschanze TschechoslowakeiTschechoslowakei Jiří Parma ---
Skispringen Großschanze OsterreichÖsterreich Andreas Felder ---
Skispringen Großschanze Team FinnlandFinnland Finnland ---
Nordische Kombination NorwegenNorwegen Torbjørn Løkken ---
Nordische Kombination Team Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
Einzelwettbewerbe 6 3
Teamwettbewerbe 3 1
<<< Seefeld 1985 Lahti 1989 >>>
Skilanglauf: deutsche Briefmarke von 1987 zur WM

Die 36. Nordischen Skiweltmeisterschaften wurden vom 12. bis 21. Februar 1987 in Oberstdorf im Landkreis Oberallgäu ausgetragen. Deutschland war somit zum dritten Mal, nach Oberhof 1931 und Garmisch-Partenkirchen 1936 (Olympische Spiele), Ausrichter von Nordischen Skiweltmeisterschaften.

Laut Angaben des Veranstalters haben annähernd 400.000 Zuschauer die Bewerbe besucht.

Erfolgreich waren – wie in früheren Zeiten – v.a. die skandinavischen Länder Schweden Norwegen und Finnland. Im Langlauf überraschten die Italiener mit gleich zwei Goldmedaillen. Die Sowjetunion konnte dagegen wie schon bei der letzten WM nicht an die großen Erfolge vergangener Jahre anknüpfen, die DDR gewann nicht eine einzige Medaille.

Betrauung mit der Durchführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Mai 1983 wurde Oberstdorf beim 34. FIS-Kongress in Sydney der Zuschlag für diese Weltmeisterschaften erteilt.[1]

Langlauf Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit [min]
1 ItalienItalien Marco Albarello 43:01,8
2 SchwedenSchweden Thomas Wassberg 43:08,6
3 SowjetunionSowjetunion Michail Dewjatjarow 43:09,6
4 NorwegenNorwegen Pål Gunnar Mikkelsplass 43:12,4
5 SowjetunionSowjetunion Wladimir Smirnow 43:24,6
6 NorwegenNorwegen Vegard Ulvang 43:29,5
7 ItalienItalien Giorgio Vanzetta 43:38,2
8 SowjetunionSowjetunion Oleksandr Batjuk 43:41,2
9 FinnlandFinnland Jari Laukkanen 43:52,1
10 NorwegenNorwegen Juri Burlakow 43:52,2

Olympiasieger 1984: SchwedenSchweden Gunde Svan / Weltmeister 1985: FinnlandFinnland Kari Härkönen

Datum: 15. Februar 1987[2]

30 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit [h]
1 SchwedenSchweden Thomas Wassberg 1:24:30,1
2 FinnlandFinnland Aki Karvonen 1:26:24,0
3 SchwedenSchweden Christer Majbäck 1:26:55,0
4 FinnlandFinnland Harri Kirvesniemi 1:27:18,7
5 NorwegenNorwegen Vegard Ulvang 1:27:55,2
6 NorwegenNorwegen Terje Langli 1:28:06,0
7 SchwedenSchweden Gunde Svan 1:29:17,3
8 NorwegenNorwegen Pål Gunnar Mikkelsplass 1:29:19,3
9 ItalienItalien Giorgio Vanzetta 1:29:58,1
10 FinnlandFinnland Kari Ristanen 1:30:16,3

Olympiasieger 1984: SowjetunionSowjetunion Nikolai Simjatow / Weltmeister 1985: SchwedenSchweden Gunde Svan

Datum: 12. Februar 1987[3]

50 km Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit [h]
1 ItalienItalien Maurilio De Zolt 2:11:27,2
2 SchwedenSchweden Thomas Wassberg 2:11:49,5
3 SchwedenSchweden Torgny Mogren 2:12:51,1
4 SchweizSchweiz Andreas Grünenfelder 2:13:26,6
5 FinnlandFinnland Kari Ristanen 2:15:10,7
6 SowjetunionSowjetunion Wladimir Sachnow 2:15:19,6
7 NorwegenNorwegen Vegard Ulvang 2:15:30,7
8 ItalienItalien Alberto Walder 2:15:33,1
9 TschechoslowakeiTschechoslowakei Ladislav Svanda 2:17:20,6
10 SchwedenSchweden Jan Ottosson 2:17:49,6

Olympiasieger 1984: SchwedenSchweden Thomas Wassberg / Weltmeister 1985: SchwedenSchweden Gunde Svan

Datum: 21. Februar 1987[4]

4×10 km Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit [h]
1 SchwedenSchweden Schweden Erik Östlund
Gunde Svan
Thomas Wassberg
Torgny Mogren
1:38:04,6
2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Oleksandr Batjuk
Wladimir Smirnow
Michail Dewjatjarow
Wladimir Sachnow
1:38:30,9
3 NorwegenNorwegen Norwegen Ove Aunli
Vegard Ulvang
Pål Gunnar Mikkelsplass
Terje Langli
1:38:48,2
4 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Ladislav Švanda
Miloš Bečvář
Petr Lisičán
Pavel Benc
1:39:55,3
5 ItalienItalien Italien Alberto Walder
Giorgio Vanzetta
Maurilio De Zolt
Marco Albarello
1:40:01,0
6 FinnlandFinnland Finnland Jari Laukkanen
Ari Hynninen
Harri Kirvesniemi
Kari Ristanen
1:40:36,5
7 SchweizSchweiz Schweiz 1:40:43,8
8 KanadaKanada Kanada 1:41:27,2
9 OsterreichÖsterreich Österreich 1:41:33,2
10 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 1:42:10,6

Olympiasieger 1984: SchwedenSchweden Schweden (Thomas Wassberg, Benny Kohlberg, Jan Ottosson, Gunde Svan)
Weltmeister 1985: NorwegenNorwegen Norwegen (Arild Monsen, Pål Gunnar Mikkelsplass, Tor Håkon Holte, Ove Aunli)

Datum: 17. Februar 1987[5]

Langlauf Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit [min]
1 FinnlandFinnland Marjo Matikainen 14:45,7
2 SowjetunionSowjetunion Anfissa Reszowa 14:49,3
3 SchweizSchweiz Evi Kratzer 14:52,5
4 SowjetunionSowjetunion Raissa Smetanina 14:54,7
5 NorwegenNorwegen Anette Bøe 15:02,5
6 NorwegenNorwegen Brit Pettersen 15:02,8
7 SchwedenSchweden Annika Dahlman 15:04,0
8 NorwegenNorwegen Anne Jahren 15:08,9
9 FinnlandFinnland Pirkko Määttä 15:12,3
10 NorwegenNorwegen Marianne Dahlmo 15:21,0

Olympiasiegerin 1984: FinnlandFinnland Marja-Liisa Kirvesniemi / Weltmeisterin 1985: NorwegenNorwegen Anette Bøe

Datum: 16. Februar 1987[6]

10 km klassisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit [min]
1 NorwegenNorwegen Anne Jahren 31:49,5
2 FinnlandFinnland Marjo Matikainen 31:50,3
3 NorwegenNorwegen Brit Pettersen 32:09,2
4 SowjetunionSowjetunion Anfissa Reszowa 32:22,4
5 NorwegenNorwegen Marianne Dahlmo 32:25,5
6 NorwegenNorwegen Nina Skeime 32:32,5
7 SowjetunionSowjetunion Larissa Ptizyna 32:35,8
8 FinnlandFinnland Pirkko Määttä 32:38,2
9 SowjetunionSowjetunion Raissa Smetanina 32:50,0
10 SchweizSchweiz Evi Kratzer 33:00,8

Olympiasiegerin 1984: FinnlandFinnland Marja-Liisa Kirvesniemi / Weltmeisterin 1985: NorwegenNorwegen Anette Bøe

Datum: 13. Februar 1987[7]

20 km Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Zeit [min]
1 SchwedenSchweden Marie-Helene Westin 57:20,5
2 SowjetunionSowjetunion Anfissa Reszowa 57:47,6
3 SowjetunionSowjetunion Larissa Ptizyna 58:28,7
4 FinnlandFinnland Marjo Matikainen 58:34,2
5 SchweizSchweiz Christina Gilli-Brügger 58:38,8
6 NorwegenNorwegen Anette Bøe 58:39,9
7 ItalienItalien Guidina Dal Sasso 58:50,7
8 NorwegenNorwegen Anne Jahren 58:51,7
9 SowjetunionSowjetunion Antonina Ordina 59:19,9
10 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Gaby Nestler 59:23,4

Olympiasiegerin 1984: FinnlandFinnland Marja-Liisa Kirvesniemi / Weltmeisterin 1985: NorwegenNorwegen Grete Ingeborg Nykkelmo

Datum: 20. Februar 1987[8]

4×5 km Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit [h]
1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Antonina Ordina
Nina Gawriljuk
Larissa Ptizyna
Anfissa Reszowa
0:58:08,8
2 NorwegenNorwegen Norwegen Marianne Dahlmo
Nina Skeime
Anne Jahren
Anette Bøe
0:58:46,1
3 SchwedenSchweden Schweden Magdalena Wallin
Karin Lamberg-Skog
Annika Dahlman
Marie-Helene Westin
0:59:41,0
4 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR Simone Greiner-Petter
Susanne Kuhfittig
Gaby Nestler
Simone Opitz
0:59:46,5
5 ItalienItalien Italien Bice Vanzetta
Paola Pozzoni
Manuela Di Centa
Guidina Del Sasso
1:00:07,7
6 FinnlandFinnland Finnland Pirkko Määttä
Jaana Savolainen
Elja Hyytiäinen
Marjo Matikainen
1:00:22,0
7 KanadaKanada Kanada 1:00:32,7
8 SchweizSchweiz Schweiz 1:00:35,6
9 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1:01:34,4
10 OsterreichÖsterreich Österreich 1:03:35,1

Olympiasiegerin 1984: NorwegenNorwegen Norwegen (Inger Helene Nybråten, Anne Jahren, Brit Pettersen, Berit Aunli)
Weltmeisterin 1985: SowjetunionSowjetunion Sowjetunion (Tamara Tichonowa, Raissa Smetanina, Lilja Wassiltschenko, Anfissa Romanowa)

Datum: 17. Februar 1987[9]

Skispringen Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze K 90[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Weiten [m] Punkte
1 TschechoslowakeiTschechoslowakei Jiří Parma 89,5 / 87,0 224,4
2 FinnlandFinnland Matti Nykänen 88,0 / 87,0 216,5
3 NorwegenNorwegen Vegard Opaas 90,0 / 85,5 215,8
4 NorwegenNorwegen Hroar Stjernen 88,5 / 88,5 215,5
5 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jens Weißflog 86,0 / 89,5 215,3
6 FinnlandFinnland Ari-Pekka Nikkola 88,5 / 87,0 213,8
7 FinnlandFinnland Tuomo Ylipulli 89,0 / 85,5 212,2
8 TschechoslowakeiTschechoslowakei Pavel Ploc 87,0 / 89,0 211,1
9 ItalienItalien Sandro Sambugaro 86,0 / 88,5 210,7
10 OsterreichÖsterreich Ernst Vettori 86,0 / 86,0 210,2

Olympiasieger 1984: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jens Weißflog / Weltmeister 1985: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Jens Weißflog

Datum: 20. Februar 1987[10]

Großschanze K 120[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Weiten [m] Punkte
1 OsterreichÖsterreich Andreas Felder 110,0 / 112,5 216,0
2 NorwegenNorwegen Vegard Opaas 111,0 / 111,0 208,3
3 OsterreichÖsterreich Ernst Vettori 108,5 / 109,0 207,0
4 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Matjaž Zupan 110,5 / 109,5 206,0
5 Deutschland BRBR Deutschland Thomas Klauser 109,5 / 108,0 204,5
6 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Mike Arnold 111,0 / 105,0 203,4
6 FinnlandFinnland Pekka Suorsa 110,5 / 108,0 203,4
8 Deutschland BRBR Deutschland Peter Rohwein 107,5 / 109,0 202,8
9 TschechoslowakeiTschechoslowakei Jiří Parma 108,5 / 107,0 202,0
10 FinnlandFinnland Tuomo Ylipulli 105,0 / 111,0 199,4

Olympiasieger 1984: FinnlandFinnland Matti Nykänen / Weltmeister 1985: NorwegenNorwegen Per Bergerud

Datum: 15. Februar 1987[11]

Team Großschanze K 120[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 FinnlandFinnland Finnland Matti Nykänen
Ari-Pekka Nikkola
Tuomo Ylipulli
Pekka Suorsa
634,1
2 NorwegenNorwegen Norwegen Ole Christian Eidhammer
Hroar Stjernen
Ole Gunnar Fidjestøl
Vegard Opaas
598,0
3 OsterreichÖsterreich Österreich Ernst Vettori
Richard Schallert
Franz Neuländtner
Andreas Felder
587,5
4 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Pavel Ploc
Jiří Parma
Ladislav Dluhoš
Martin Švagerko
584,4
5 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR Mike Arnold
Ulf Findeisen
Raimund Litschko
Jens Weißflog
582,5
6 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 575,3
7 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 563,3
8 SchwedenSchweden Schweden 532,0
9 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 529,3
10 FrankreichFrankreich Frankreich 523,8

Weltmeister 1984: FinnlandFinnland Finnland (Markku Pusenius, Pentti Kokkonen, Jari Puikkonen, Matti Nykänen)
Weltmeister 1985: FinnlandFinnland Finnland (Tuomo Ylipulli, Pentti Kokkonen, Matti Nykänen, Jari Puikkonen)

Datum: 17. Februar 1987[12]

Nordische Kombination Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel (Normalschanze / 15 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Punkte
1 NorwegenNorwegen Torbjørn Løkken 423,80
2 NorwegenNorwegen Trond-Arne Bredesen 422,48
3 Deutschland BRBR Deutschland Hermann Weinbuch 421,44
4 SowjetunionSowjetunion Allar Levandi 420,28
5 OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher 419,76
6 SchweizSchweiz Hippolyt Kempf 419,15
7 TschechoslowakeiTschechoslowakei Ján Klimko 417,74
8 Deutschland BRBR Deutschland Hans-Peter Pohl 417,30
9 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Thomas Prenzel 416,45
14 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Marko Frank

Olympiasieger 1984: NorwegenNorwegen Tom Sandberg / Weltmeister 1985: Deutschland BRBR Deutschland Hermann Weinbuch

Datum: 13./14. Februar 1987[13]

Der US-Amerikaner Kerry Lynch war Zweiter geworden, wurde später aber nach einer positiven Dopingprobe disqualifiziert.

Team (Normalschanze K90 / 3×5 km)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Hermann Weinbuch
Hans-Peter Pohl
Thomas Müller
1:24:39,8
2 NorwegenNorwegen Norwegen Hallstein Bøgseth
Trond-Arne Bredesen
Torbjørn Løkken
1:26:34,6
3 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Sergei Tscherwjakow
Andrei Dundukow
Allar Levandi
1:26:45,5
4 OsterreichÖsterreich Österreich Werner Schwarz
Günter Csar
Klaus Sulzenbacher
1:29:40,1
5 SchweizSchweiz Schweiz Hippolyt Kempf
Andreas Schaad
Fredy Glanzmann
1:29:59,4
6 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR Thomas Prenzel
Thomas Abratis
Marko Frank
1:31:12,8
7 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1:31:28,7
8 FinnlandFinnland Finnland 1:32:06,9
9 JapanJapan Japan 1:34:06,7
10 PolenPolen Polen 1:34:20,5

Weltmeister 1984: NorwegenNorwegen Norwegen (Geir Andersen, Hallstein Bøgseth, Tom Sandberg)
Weltmeister 1985: Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland (Thomas Müller, Hubert Schwarz, Hermann Weinbuch)

Datum: 19. Februar 1987[14]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationen
Endstand nach 13 Wettbewerben
Platz Nation Gold Silber Bronze Gesamt
01 SchwedenSchweden Schweden 3 2 3 8
02 NorwegenNorwegen Norwegen 2 5 3 10
03 FinnlandFinnland Finnland 2 3 0 5
04 ItalienItalien Italien 2 0 0 2
05 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1 3 3 7
06 OsterreichÖsterreich Österreich 1 0 2 3
07 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 0 1 2
08 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 0 0 1
09 SchweizSchweiz Schweiz 0 0 1 1
Männer
Endstand nach 9 Wettbewerben
Platz Sportler Gold Silber Bronze Gesamt
01 SchwedenSchweden Thomas Wassberg 2 2 0 4
02 NorwegenNorwegen Torbjørn Løkken 1 1 0 2
FinnlandFinnland Matti Nykänen 1 1 0 2
04 OsterreichÖsterreich Andreas Felder 1 0 1 2
SchwedenSchweden Torgny Mogren 1 0 1 2
Deutschland BRBR Deutschland Hermann Weinbuch 1 0 1 2
07 ItalienItalien Marco Albarello 1 0 0 1
TschechoslowakeiTschechoslowakei Jiří Parma 1 0 0 1
ItalienItalien Maurilio De Zolt 1 0 0 1
SchwedenSchweden Erik Östlund 1 0 0 1
SchwedenSchweden Gunde Svan 1 0 0 1
FinnlandFinnland Ari-Pekka Nikkola 1 0 0 1
FinnlandFinnland Tuomo Ylipulli 1 0 0 1
FinnlandFinnland Pekka Suorsa 1 0 0 1
Deutschland BRBR Deutschland Hans-Peter Pohl 1 0 0 1
Deutschland BRBR Deutschland Thomas Müller 1 0 0 1
017 NorwegenNorwegen Vegard Opaas 0 2 1 3
018 NorwegenNorwegen Trond-Arne Bredesen 0 2 0 2
019 SowjetunionSowjetunion Michail Dewjatjarow 0 1 1 2
020 FinnlandFinnland Aki Karvonen 0 1 0 1
SowjetunionSowjetunion Oleksandr Batjuk 0 1 0 1
SowjetunionSowjetunion Wladimir Smirnow 0 1 0 1
SowjetunionSowjetunion Wladimir Sachnow 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Ole Christian Eidhammer 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Hroar Stjernen 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Ole Gunnar Fidjestøl 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Hallstein Bøgseth 0 1 0 1
028 OsterreichÖsterreich Ernst Vettori 0 0 2 2
029 SchwedenSchweden Christer Majbäck 0 0 1 1
NorwegenNorwegen Ove Aunli 0 0 1 1
NorwegenNorwegen Vegard Ulvang 0 0 1 1
NorwegenNorwegen Pål Gunnar Mikkelsplass 0 0 1 1
NorwegenNorwegen Terje Langli 0 0 1 1
OsterreichÖsterreich Richard Schallert 0 0 1 1
OsterreichÖsterreich Franz Neuländtner 0 0 1 1
SowjetunionSowjetunion Sergei Tscherwjakow 0 0 1 1
SowjetunionSowjetunion Andrei Dundukow 0 0 1 1
SowjetunionSowjetunion Allar Levandi 0 0 1 1
Frauen
Endstand nach 4 Wettbewerben
Platz Sportlerin Gold Silber Bronze Gesamt
01 SowjetunionSowjetunion Anfissa Reszowa 1 2 0 3
02 FinnlandFinnland Marjo Matikainen 1 1 0 2
NorwegenNorwegen Anne Jahren 1 1 0 2
04 SchwedenSchweden Marie-Helene Westin 1 0 1 2
SowjetunionSowjetunion Larissa Ptizyna 1 0 1 2
06 SowjetunionSowjetunion Antonina Ordina 1 0 0 1
SowjetunionSowjetunion Nina Gawriljuk 1 0 0 1
08 NorwegenNorwegen Marianne Dahlmo 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Nina Skeime 0 1 0 1
NorwegenNorwegen Anette Bøe 0 1 0 1
011 NorwegenNorwegen Brit Pettersen 0 0 1 1
SchweizSchweiz Evi Kratzer 0 0 1 1
UkraineUkraine Magdalena Wallin 0 0 1 1
SchwedenSchweden Karin Lamberg-Skog 0 0 1 1
SchwedenSchweden Annika Dahlman 0 0 1 1

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Hansen, Knut Sveen: VM på ski '97. Alt om ski-VM 1925–1997. Adresseavisens Forlag, Trondheim 1996, ISBN 82-7164-044-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «WM in Seefeld». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 16. Mai 1983, S. 8.
  2. Albarello schlug Wassberg - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 16. Februar 1987, S. 20.
  3. Thomas Wassbergs stolzer Triumph - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 14. Februar 1987, S. 23.
  4. Schnell wie die Feuerwehr - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 23. Februar 1987, S. 20.
  5. Schweden trugen Svan - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 18. Februar 1987, S. 22.
  6. Gold nach Silber für Matikainen - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 17. Februar 1987, S. 22.
  7. Anne Jahren führte Norwegens Phalanx an - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 14. Februar 1987, S. 21.
  8. Westin platzte ins Duell der Russinnen - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 21. Februar 1987, S. 22.
  9. Erstes Gold für die UdSSR - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 19. Februar 1987, S. 21.
  10. KeinAufwind für die "Adler" - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 21. Februar 1987, S. 21.
  11. "Dem Paul gönne ich den Sieg" - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 16. Februar 1987, S. 19.
  12. Bronze im Herzschlagfinish - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 18. Februar 1987, S. 21.
  13. Superlauf Sulzenbachers - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 16. Februar 1987, S. 20.
  14. Weinbuch führte die Deutschen zum Gold - Ergebnisbox. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 20. Februar 1987, S. 25.