Nordkaptunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nordkaptunnel
Nordkapptunnelen[1]
Nordkaptunnel
Der Nordkaptunnel an der Südspitze von Magerøya
Nutzung Straßentunnel mit
Zusatzzeichen 1022-10 - Radfahrer frei, StVO 1992.svg Radfahrerlaubnis
Verkehrsverbindung Europastraße 69
Ort Magerøysundet (Unterwassertunnel zur Insel Magerøya)
Länge 6870 m
Anzahl der Röhren 1
Fahrstreifen 2
max. Steigung/Gefälle 10 %
tiefster Punkt 212 muh.
Bau
Baukosten ca. 1 Mrd. NOK ≙ ca. 110 Mio. Euro
Baubeginn 1994
Fertigstellung 1999
Betrieb
Betreiber Statens vegvesen
Maut mautfrei
(seit 1. Juli 2012)
Freigabe 15. Juni 1999
Lage
Nordkaptunnel (Troms og Finnmark)
Koordinaten
Südportal 70° 53′ 30″ N, 25° 41′ 0″ O
Nordportal 70° 57′ 0″ N, 25° 42′ 20″ O

Der Nordkaptunnel (norwegisch Nordkapptunnelen)[1] verbindet als Teil der Europastraße 69 die Insel Magerøya, auf der das Nordkap liegt, in der nordnorwegischen Provinz Troms og Finnmark mit dem Festland. Sein Planungsname lautete Fatima-Tunnel (norw. Fastlandsforbindelse til Magerøya, dt. Festlandverbindung nach Magerøya).[2]

Südliche Einfahrt zum Tunnel

Der Unterwassertunnel ist 6875 Meter lang und liegt an der tiefsten Stelle 212 Meter unter dem Meeresspiegel. Er wurde am 15. Juni 1999 von König Harald V. nach fünfjähriger Bauzeit eröffnet. Die größte Steigung beträgt 10 Prozent. Der Nordkaptunnel ist der längste Straßentunnel in der ehemaligen Provinz Finnmark und der drittlängste Unterwassertunnel Europas.[2]

Im Tunnel bei Kilometer 3,0 vom Festland aus

Als Zubringer zum Nordkap hat der Tunnel vor allem Bedeutung für den Tourismus. Da der Tunnel die vor dessen Bau bestehende kostenpflichtige Fährverbindung ersetzt, war für dessen Benutzung eine zeitlich befristete Maut zu entrichten, die dazu diente, die Baukosten von rund einer Milliarde Norwegische Kronen, etwa 110 Millionen Euro, zu refinanzieren. Die Auslastung und die damit verbundene Refinanzierung des Tunnels verlief erfolgreicher als geplant, so dass die Mautpflicht bereits seit dem 30. Juni 2012 entfiel – zwei Jahre früher als geplant.[2] Die Maut für eine Durchfahrt betrug zuletzt 145 Kronen, etwa 16 Euro, für Pkw mit einer Person, Mitfahrer wurden zusätzlich berechnet.

Der Tunnel darf mit dem Fahrrad durchfahren werden.[3] Der kilometerlange Anstieg mit etwa 9 Prozent Steigung ist für die meist mit schwer bepackten Reiserädern fahrenden Fernradler herausfordernd. Es existiert an jeder Seite der Fahrbahn ein erhöhter schmaler Streifen, um das Fahrrad ggf. schieben zu können.

Um Frostschäden zu vermeiden, gibt es an beiden Portalen automatische Tore, die sich im Winter ab einer bestimmten Temperatur schließen. Sie öffnen sich, wenn Fahrzeuge einen Detektor passieren.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nordkaptunnel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nordkapptunnelen. Statens vegvesen, abgerufen am 21. Juni 2022 (norwegisch).
  2. a b c d The End of the Toll Booth to Magerøya/North Cape. In: VisitNordkapp.no. Abgerufen am 6. Oktober 2022 (englisch).
  3. NVDB: Nordkapptunnelen. Statens vegvesen, abgerufen am 6. Oktober 2022 (norwegisch, Textsuche: „Sykkelforbud“, 3 Zeilen tiefer: „Nei“).