Nordsee-Ostsee-Wasserscheide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lage der Wasserscheide Nordsee Ostsee (grün).

Die Mitteleuropäische Nordsee-Ostsee-Wasserscheide durchschneidet Nord-, Ost- und Mitteldeutschland, wobei sie in Nordwest-Südost-Richtung die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen durchläuft. Sie führt von der dänischen Grenze quer durch die eben genannten deutschen Bereiche zur tschechischen Grenze und reicht über die jeweiligen Grenzen hinaus.

Einzugsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewässer Richtung Westen münden in die Nordsee, ostwärts in die Ostsee.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitteleuropäische Nordsee-Ostsee-Wasserscheide führt in Deutschland von der Grenze zu Dänemark bei Harrislee in südöstliche Richtungen über Angeln, den Dänischen Wohld, Kiel, den Naturpark Lauenburgische Seen, das Biosphärenreservat Schaalsee, die Mecklenburgische Seenplatte, die Uckermark, den Naturpark Barnim, den Naturpark Märkische Schweiz, das Berliner Urstromtal, den Naturpark Schlaubetal, den Muskauer Faltenbogen, die Muskauer Heide, die Königshainer Berge, und über das Lausitzer Bergland zur tschechischen Grenze bei Neugersdorf. Auf dem Kamm des Zittauer Gebirges berührt sie noch einmal deutsches Staatsgebiet und verläuft dann weiter durch Tschechien.

Verlauf der Nordsee-Ostsee-Wasserscheide von Nordwest nach Südost:

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Während sich die Schwentine, die am Bungsberg (Holstein) einige Kilometer östlich des Großen Plöner Sees entspringt, insbesondere nach Nordwesten der Kieler Förde und damit direkt der Ostsee zuwendet, fließt die Eider, die einige Kilometer westlich des Großen Plöner Sees südöstlich von Wattenbek entspringt, überwiegend in westliche Richtungen direkt in die Nordsee.
  • Während sich die Schaale, die dem Südteil des Schaalsees (Mecklenburg) bei Zarrentin entfließt, südwärts über die Sude und Elbe der Nordsee zuwendet, fließt die Maurine, die nördlich des Schaalsees bei Carlow entspringt, nach Norden über die Stepenitz und Trave in die Ostsee.
  • Während sich die Havel, die in Mecklenburg westlich von Neustrelitz entspringt, zuerst in südliche Richtungen und dann überwiegend nach Westen über die Elbe der Nordsee zuwendet, fließt die Tollense, die nur etwas weiter östlich entspringt, in nördliche Richtungen über die Peene in die Ostsee.
  • Während sich die kurzen Bäche, die in der Uckermark im Westteil des Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin entspringen, westwärts über die Havel und Elbe der Nordsee zuwenden, fließt die Ucker, die im Nordteil der Schorfheide in der Gemeinde Temmen-Ringenwalde entspringt, nach Norden in das Stettiner Haff und damit in die Ostsee.
Wasserscheidestein in Wandlitz, Brandenburg.
  • Durch Wandlitz verläuft die Nordsee-Ostsee-Wasserscheide zwischen Wandlitzer See und Liepnitzsee. Der Wandlitzer See ist der Quellsee der Briese, die über Havel und Elbe in die Nordsee mündet. Der Liepnitzsee ist einer der Quellseen der Finow, die über die Oder in die Ostsee mündet.
  • Der Fluss Stöbber fließt vom Roten Luch, wo er als stehender Wasserlauf entspringt, gleichzeitig nach Osten über die Oder in die Ostsee und nach Westen über Spree, Havel und Elbe in die Nordsee, ohne sich zu verzweigen.
  • Während sich die Spree, die in Sachsen im Lausitzer Bergland in der Gegend von Neugersdorf entspringt, nach Norden über die Havel und Elbe der Nordsee zuwendet, fließt die Mandau, die etwas weiter westlich auf tschechischem Gebiet entspringt, nach Osten über die Lausitzer Neiße und die Oder in die Ostsee.