Nordtoraja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kabupaten Toraja Utara

Regierungsbezirk Nordtoraja
Basisdaten
Staat Indonesien
Provinz Sulawesi Selatan
Sitz Rantepao
Fläche 1151,5 km²
Einwohner 215.400 (2010)
Dichte 187 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 ID-SN
Politik
Bupati Drs. Frederik Batti' Sorring, S.Sos, MM

Koordinaten: 2° 59′ S, 119° 54′ O

Nordtoraja (Toraja Utara) ist ein 2008 durch Ausgliederung aus dem Bezirk Tana Toraja neu bebildeter Regierungsbezirk (Kabupaten) auf der indonesischen Insel Sulawesi. Der Bezirk ist Teil der Provinz Sulawesi Selatan. Hier leben 215.400 Einwohner (2010).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordtoraja hat eine Fläche von 1.151,47 km². Hauptstadt ist Rantepao. Durch das Gebiet fließt der Sa'dan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Tana Toraja#Geschichte

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Toraja

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

traditionelle Häuser (Tongkonan) in Kete Kesu

Folgende traditionelle Toraja-Siedlungen wurden vom indonesischen Kulturministerium auf die "Tentative List" für Nominierungen der UNESCO gesetzt:

  • Londa: Fels-Bestattungsplatz mit zwei Bestattungsmethoden
  • Kete Kesu: Dorf mit Tongkonans (in einem Museum) und Reisspeichern, Bestattungsplatz, Platz für rituelle Zeremonien (Rante)
  • Pallawa: nordöstlich von Rantepao, Dorf mit 11 Tongkonans and 15 Reisspeichern und Platz für rituelle Zeremonien
  • Pala' Toke': 5 km südöstlich von Rantepao, Bestattungsplatz mit 2 Tongkonans and 16 Reisspeichern und Platz für rituelle Zeremonien mit Menhiren
  • Buntu Pune (Wohnplatz mit 2 Tongkonans (wovon 1 Haus der Legende nach von Pong Marambaq erbaut wurde) und 6 Reisspeichern) und Rante Karasik (Platz für rituelle Zeremonien und Menhire), 1 km südlich von Rantepao
  • Nanggala: östlich von Rantepao, Dorf mit 2 Tongkonans and 16 Reisspeichern
  • Kande Api: Dorf mit 4 Tongkonans and 11 Reisspeichern
  • Bori Parinding: (5 km nördlich von Rantepao) Bestattungsplatz und Platz für rituelle Zeremonien mit mehr als 100 Menhiren in Bori, 1 km südlich von Bori in Parinding Tongkonans

Weitere Sehenswürdigkeiten nördlich von Rantepao:

  • Batu Tumonga (Panorama) und Lo'ko' Mata (Dorf und Höhlengräber)
  • Sesean (vielbestiegener Aussichtsberg)

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Website des Bezirks Tana Toraja wies 2006 (vor der Ausgliederung von Toraja Utara, Zahlen also für beide Bezirke zusammen) folgende Zahlen aus: Protestanten: 65,15 %, Katholiken: 16,97 %, Islam: 5,99 % and Toraja-"Hindu" (Aluk To Dolo): 5,99 %.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe Tana Toraja#Wirtschaft

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk Nordtoraja setzt sich aus 21 administrativen Distrikten (Kecamatan) zusammen (Stand 2010):[2]

Name Bevölkerung
Zensus 2010
Sopai 13.042
Kesu 15.504
Sanggalangi 11.129
Buntao 8.911
Rantebua 7.595
Nanggala 9.192
Tondon 9.465
Tallunglipu 18.068
Rantepao 25.585
Tikala 10.275
Sesean 10.893
Balusu 6.760
Sa'dan 14.923
Bengkelekila 5.128
Sesean Suloara 6.236
Kapala Pitu 6.041
Dende Piongan Napo 7.979
Awan Rante Karua 5.193
Rindingalo 7.255
Buntu Pepasan 12.228
Baruppu 5.358

Die Distrikte wiederum setzen sich aus 112 Untereinheiten zusammen (17 Kelurahans und 95 Desas).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tana Toraja offizielle Webseite (Indonesisch) Archiviert vom Original am 29. Mai 2006. Abgerufen am 4. Oktober 2006.
  2. Biro Pusat Statistik, Jakarta, 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: North Toraja Regency – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien