Bremen Zwei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nordwestradio)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bremen Zwei
Bremen zwei 2017 logo.png
Allgemeine Informationen
Empfang UKW, Kabel, DVB-S, DAB+, Internet-Livestream
Sendegebiet BremenBremen Bremen
NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen
Sendeanstalt Radio Bremen
Programmchef Karsten Binder
Intendant Jan Metzger
Sendestart 12. August 2017
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Programmtyp Kultur und Information
Claim "Neugier lohnt sich"
Liste der Hörfunksender

Bremen Zwei ist ein öffentlich-rechtliches Hörfunkprogramm von Radio Bremen. Der Senderclaim lautet Neugier lohnt sich. Bremen zwei versteht sich als das „neugierige, inspierende und anspruchsvolle Programm von Radio Bremen“[1]. Über die reine Hochkultur hinaus will das Programm einen „lässigen Kulturbegriff auf alle Lebensbereiche ausweiten“.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bremen Zwei nahm den Sendebetrieb am 12. August 2017 auf. Es ging aus dem Programm Nordwestradio hervor, das wiederum als Kooperation von Radio Bremen und NDR am 1. November 2001 als Nachfolger von Radio Bremen 2 auf Sendung gegangen war. Die Kooperation war zum 1. Januar 2016 beendet worden.[2] Seitdem war das Nordwestradio ein Programm von Radio Bremen.

Im Zuge einer Programmreform wurde das Nordwestradio dann am 12. August 2017 in Bremen Zwei umbenannt. Der Sender begründete dies damit, dass so Radio Bremen als Absender des Programms klarer erkennbar sei;[3] man verspreche sich davon eine größere Strahlkraft. Das Nordwestradio sei zudem in seiner Akzeptanz hinter den Erwartungen zurück geblieben.[4] Inhaltlich bedeutete diese Entscheidung ausdrücklich keine Wiederauflage des Nordwestradio-Vorgängers Radio Bremen 2 und keine Rückkehr zu einer klassischen Kulturwelle.

Mit der Programmreform und der Umbenennung zu Bremen Zwei hat das Programm in Teilen auch sein Sendekonzept überarbeitet. Insbesondere wird seitdem auch am Wochenende tagsüber live gesendet. Im Nordwestradio waren zu dieser Zeit fast ausschließlich aufgezeichnete Sendungen zu hören.

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Tagesprogramm hat Magazincharakter als Begleitprogramm. Das Format soll den Hörern möglichst wenig Anlass zum Ab- und Umschalten bieten. Das Wort-Musik-Verhältnis beträgt etwa 40 zu 60. Musikalisch dominieren Singer-Songwriter, Pop, Americana und Soul. Die Auswahl bewegt sich abseits des Mainstreams und ist albumorientiert.

Darüber hinaus bietet Bremen Zwei am Abend auch längere Musik- und Wortsendungen wie Hörspiele, Features, das Format Literatur vor Ort oder die Diskussionssendung Bremen Zwei Unterwegs zu kontroversen Themen aus der Region. Unter dem Titel Bremen Zwei nach Eins widmet sich das Programm wochentäglich eine Stunde lang einem Gast und seiner Geschichte. Am Samstag werden Prominente aus Kultur, Gesellschaft und Politik in einer Gästereihe live vor Publikum interviewt.

Die Abendstrecken vertiefen in Spezialsendungen Musikrichtungen von Jazz über Soul und Klassik bis Indie-Pop.

Berichtsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bremen Zwei berichtet regional über das Bundesland Bremen und das nordwestliche Niedersachsen. Das Berichtsgebiet deckte sich damit im Wesentlichen mit dem Sendegebiet – etwa von der niederländischen Grenze im Westen bis zu einer gedachten Linie zwischen Hamburg und Hannover im Osten sowie den Ostfriesischen Inseln im Norden bis zu einer Linie zwischen Osnabrück und Hannover im Süden. Das Radio-Bremen-Studio in Bremerhaven liefert ebenso regionale Informationen in Form von Gesprächen oder Beiträgen wie die NDR-Studios in Oldenburg, Osnabrück und Lüneburg sowie die NDR-Korrespondentenbüros in Cuxhaven (Büro Niederelbe), Vechta, Verden, Wilhelmshaven und Lingen (Büro Emsland). Für die überregionale Berichterstattung greift das Nordwestradio auch auf das ARD-Hauptstadtstudio in Berlin und das weltweite Korrespondentennetz der ARD zurück.[5]

Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bremen Zwei sendet Nachrichten zur vollen Stunde sowie montags bis samstags zwischen 6.30 Uhr und 8.30 Uhr Kurznachrichten zur halben Stunde.

Die Frühsendung Bremen Zwei – Der Morgen bietet montags bis freitags zwischen 6 und 10 Uhr vor allem Interviews, Berichte, Reportagen und Kommentare zum aktuellen Tagesgeschehen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Die Hörerinnen und Hörer sollen über verschiedene Ansätze zu einem Thema die Möglichkeit bekommen, sich eine eigene Meinung bilden zu können. Tägliche Kolumnen (u. a. mit Friedrich Küppersbusch, Elisabeth Niejahr, Rainer Moritz und Katja Nicodemus) sind fester Bestandteil der Morgensendung.

Ab 10 Uhr folgt wochentäglich ein Magazin-Programm mit Interviews, Reportagen und Berichten. Unterbrochen wird die Magazinstrecke um 13 Uhr durch die Gesprächssendung Bremen Zwei nach Eins, in der Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu Wort kommen. Mit der Sendung Bremen Zwei unterwegs greift das Programm einmal pro Woche (mittwochs ab 18 Uhr) kontroverse Themen der Region auf. Verschiedene Meinungen kommen in einer Live-Diskussion vor Publikum zu Wort. Die Sendung wird in der Regel live übertragen.

Im Abendprogramm zwischen 19 und 24 Uhr sind vor allem Musik-Formate zu hören (Sounds, Soulkitchen, Jazz Grooves, Klassikwelt, Herzstücke, Tanzbar, Sounds in Concert, Klassikwelt in Concert). Die Stunde von 21 bis 22 Uhr bietet neben Hörspielen und Features das Podcast Lab als Experimentierfläche für das Medium Podcast. Zu den Beiträgen, die an dieser Stelle im Programm übernommen werden, zählt beispielsweise der Soziopod. Einmal im Monat moderiert der ehemalige Sänger der Band The Jeremy Days, Dirk Darmstaedter, die Sendung Sounds like Dirk.

Am Wochenende widmet sich das Programm neben der tagesaktuellen Berichterstattung auch kulturellen Themen im weiteren Sinne.

Von 24 bis 6 Uhr läuft mit der Sendung Die Nacht ein nicht moderiertes Musikformat mit Singer/Songwriter, Pop, Swing und Jazz. Von 24 bis 5 Uhr werden die zentralen Hörfunknachrichten des Norddeutschen Rundfunks aus Hamburg übernommen.

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderatoren der zentralen Frühsendung sind abwechselnd Anja Goerz und Tom Grote. Im Tagesprogramm moderieren unter anderem Britta Lumma, Stefanie Pesch, Katrin Krämer, Andree Pfitzner, Jörn Albrecht und Martin Busch.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bremen Zwei wird über zwei UKW-Frequenzen ausgestrahlt – in Bremen auf 88,3 MHz mit 100 kW und in Bremerhaven auf 95,4 MHz mit 25 kW. Das Sendegebiet sind das Bundesland Bremen sowie das nordwestliche Niedersachsen. Der Sender ist über Satellit auf DVB-S: Satellit Astra 1H, Transponder 93 (12,266 GHz, horiz. Polarisation) zu hören. Auch der weltweite Empfang über einen Internet-Livestream wird angeboten. Auf DAB+ ist Bremen Zwei über Kanal 7B geschaltet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nordwestradio wird Bremen Zwei – Presse-Mitteilungen. Abgerufen am 9. November 2017.
  2. www.ndr.de (Pressemitteilungen)
  3. Radioszene.de: Nordwestradio heißt bald wieder „Bremen Zwei“
  4. DWDL.de: Namensänderung bei RB-Welle – Nordwestradio heißt ab August wieder Bremen Zwei
  5. https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/wir_ueber_uns/Der-NDR-in-Niedersachsen,ndrnds254.html