Norman Wanstall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norman Wanstall (* 1935 in Brentford, Middlesex) ist ein britischer Filmeditor und Tontechniker, der 1965 einen Oscar für die besten Toneffekte gewann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wanstall begann seine Tätigkeit in der Filmwirtschaft 1957 zunächst als Editor bei dem Film Miracle in Soho. Später war er auch als Tongestalter tätig und wirkte bei der Herstellung von 26 Filmen mit. Bekannt wurde er dabei insbesondere durch seine Mitarbeit bei James Bond-Filmen.

Bei der Oscarverleihung 1965 gewann er den Oscar für die besten Toneffekte in dem James Bond-Film Goldfinger (1964) von Guy Hamilton mit Sean Connery, Gert Fröbe und Honor Blackman in den Hauptrollen.

1978 führte er Regie bei dem Dokumentarfilm The Rise and Fall of Ivor Dickie, bei dem er auch den Filmschnitt ausführte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]