North Rona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rona (Rònaigh)
Höhle auf Rona
Höhle auf Rona
Gewässer Nordatlantik
Inselgruppe Äußere Hebriden
Geographische Lage 59° 7′ 12″ N, 5° 49′ 12″ WKoordinaten: 59° 7′ 12″ N, 5° 49′ 12″ W
North Rona (Schottland)
North Rona
Länge 2 km
Breite 1,5 km
Fläche 1,09 km²
Höchste Erhebung Tobha Rònaigh
108 m
Einwohner unbewohnt
Landkarte und Zeichnung von 1889
Landkarte und Zeichnung von 1889

Rona (schottisch-gälisch: Rònaigh;, früher auch Ronay, auch North Rona) ist eine Insel der Äußeren Hebriden in Schottland. Den Zusatz North trägt sie zur Unterscheidung von South Rona, das zu den Inneren Hebriden gehört. Rona ist von allen britischen Inseln die abgelegenste Insel, die permanent bewohnt war.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rona liegt rund 70 Kilometer nordnordöstlich der Nordspitze der Hauptinsel Lewis. Die einzige in der Nähe liegende Insel ist Sula Sgeir, 16 Kilometer westlich von Rona. Von den Färöern aus ist Rona das nächstgelegene Gebiet.

Die Insel ist 1,1 km² groß. Die höchste Erhebung ist der Tobha Rònaigh mit 108 Metern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. Ronan soll im 8. Jahrhundert auf Rona gelebt haben. Die St.-Ronans-Kapelle auf der Insel steht noch als Ruine. Die Insel war dauerhaft von rund 30 Menschen bewohnt, bis 1685 durch eine Schiffshavarie Ratten auf die Insel kamen, die die Nahrungsmittelvorräte der Bewohner vernichteten. In der Folge verhungerte die Inselbevölkerung. In den darauf folgenden Jahren wurde Rona wieder besiedelt, 1695 nach einem Schiffsunglück erneut aufgegeben. Bis 1844 lebten einzelne Schäfer mit ihren Familien auf der Insel. Durch den Verkauf der Insel mussten sie Rona verlassen. Der neue Besitzer bot der Regierung die Insel als Sträflingskolonie an, was aber abgelehnt wurde. Seitdem wird sie von Schafzüchtern von Lewis als Weideland genutzt.

Rona war, zusammen mit Sula Sgeir, Naturschutzgebiet und gehörte der Gesellschaft Scottish Natural Heritage. Am 18. Mai 2018 wurde der Schutzstatus wieder aufgehoben.[1] Rona weist bedeutende Kegelrobben- und Seevogelkolonien auf.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der St.-Ronans-Kapelle und zahlreichen weiteren Ruinen gibt es auf Rona einen ferngesteuerten Leuchtturm. Er steht auf dem Tobha Rònaigh.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt keinen regelmäßigen Schiffsverkehr nach Rona. Besucher müssen ein Schiff auf Lewis chartern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: North Rona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aufhebung mit Urkunde tellmescotland.gov.uk (englisch), abgerufen am 16. Mai 2019