Norwegian Sun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norwegian Sun
Norwegian Sun vor Ketichikan am 24. Juni 2008

Norwegian Sun vor Ketichikan am 24. Juni 2008

Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Sun-Klasse[1]
Rufzeichen C6RN3[2]
Heimathafen Nassau
Eigner Norwegian Sun Limited[2]
Bauwerft * Bremer Vulkan, Vegesack
Baunummer 5 (Rumpf) und 109[3]
Kiellegung 1. Februar 2000[3]
Stapellauf 29. Juli 2000
Übernahme 31. August 2001
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
258,06[3] m (Lüa)
223,05 m (Lpp)
Breite 32,25 m
Seitenhöhe 14,09 m
Tiefgang max. 8,22 m
Vermessung 78.309 BRZ / 46.069 NRZ[3]
 
Besatzung 953 [4]
Maschine
Maschine dieselelektrisch
2 × Elektromotor
Dienst-
geschwindigkeit
22,0 kn (41 km/h)
Energie-
versorgung
3 × MAN-B&W-Dieselmotoren (7L58/64), 3 × MAN-B&W-Dieselmotoren (6L58/64)
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
50.700 kW (68.933 PS)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 7100 tdw
Zugelassene Passagierzahl 2232
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9218131[2]

Die Norwegian Sun ist ein bei der Lloyd Werft Bremerhaven gebautes Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line (NCL).

Bau[Bearbeiten]

Der Rumpf des Schiffes entstand im Auftrag der Lloyd-Werft Bremerhaven (Bau-Nr. 005) bei der Aker MTW Werft in Wismar. Im September 2000 wurde er zur Lloyd-Werft nach Bremerhaven verschleppt. Hier fand die Fertigstellung, Ausrüstung und Werfterprobung (Standprobe) statt. Ende Juli 2001 wurde der Kreuzliner in einer ausgiebigen Probefahrt von der Klassifikationsgesellschaft und der technischen Reedereiinspektion abgenommen und Ende August an die Norwegian Cruise Line (NCL) übergeben. Das Stahlgewicht des Schiffskörpers beträgt rund 15.000 Tonnen und an Decksflächen stehen rund 20.600 m² zur Verfügung. Zur Stromerzeugung und -verteilung wurden im Schiff rund 1.500 Kilometer Kabel verlegt, auch um die 25.000 Beleuchtungskörper mit Strom zu versorgen. Für die Brennstoffversorgung, das Kühlwasser, Trinkwasser und die Abwasserversorgung wurden rund 130 Kilometer Rohrleitungen verlegt. Die Norwegian Sun kostete rund 650 Millionen Mark und bietet 2.250 Passagieren Platz.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Norwegian Sun ist ein Schwesterschiff der Norwegian Sky (NCL) und der Costa Victoria (Costa Crociere).[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Norwegian Sun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Norwegian Cruise Line: Schiffsübersicht. In: NCL Website. Abgerufen am 10. November 2013.
  2. a b c Det Norske Veritas (englisch)
  3. a b c d e M/S Norwegian Sun (2001) (schwedisch)
  4. Norwegian Sun, NCL Website (englisch)