Nosferatu (DJ)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nosferatu oder früher auch DJ Nosferatu (* am 16. September 1973 in Den Haag) ist ein Pseudonym des niederländischen Hardcore Techno-Disc Jockeys (DJ) und -produzenten Erwin van Kan.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Van Kan begann seine Karriere in jungen Jahren. Ein markantes Merkmal war, dass er als Kind wild auf das Klavier einprügelte und seinen Kopf mit Absicht auf den Tisch schlug, was ihm eine Narbe über der Augenbraue einbrachte.[1]

Um 1993 begann van Kan mit der ersten musikalischen Produktion. Dabei benutzte er einen Kassettenrekorder und einen selbstgebauten Plattenpräger, um seine eigenen Langspielplatten zu erstellen. Seine ersten Aufnahmen wurden per cut and paste gemischt. Nach einigen Jahren konnte er sein eigenes Studio bauen. Van Kan kaufte Ausrüstungsgegenstände, so auch einen Sampler und produzierte einige Tracks, die nie offiziell erschienen, sondern nur Freunden vorgespielt wurden.

Van Kan arbeitete später in einem Coffeeshop. In dieser Zeit produzierte er ein Demotape für einen Freund, der gute Verbindungen zu einem Plattenlabel hatte. Hier bekam er seiner ersten Chance, um seine Arbeit zu veröffentlichen. So wurde All That She Wants bei der Plattenfirma Bünkor Beats-Records veröffentlicht.

Zu dieser Zeit begann er, bei verschiedenen kleinen Events als DJ aufzutreten. Einige dieser Festivals waren sogenannte Underground-Veranstaltungen. Van Kan konzentrierte sich auf die größeren Events, unter anderem die Veranstaltung der Squat-Partei im Zentrum von Den Haag. Zu diesem Festival kamen auch andere DJs, wie der britische DJ Raw Virus, und viele andere. Van Kan trat dort unter seinem Pseudonym DJ Mystic auf und legte über sieben Stunden Nonstop auf.

Nach mehreren Jahren als DJ und dann als Produzent kaufte er sich ein neues Equipment, mit dem er neue Demobänder anfertigte. Auf einer Veranstaltung, auf der DJ Ruffneck auftrat, übergab ihm van Kan ein solches Demo, durch das ein Vertrag beim Plattenlabel Cardiac Music bv. zustande kam. Dabei wurden wesentliche Teile ausgehandelt, wie die späteren Veröffentlichungen Inspiration Vibes und Dangerous Battle.

Heute steht van Kan bei Enzyme Records unter Vertrag.

Pseudonyme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DJ Mystic
  • Endorphin
  • High Voltage
  • Myztic
  • Nosferatu

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Releases Jahr Label Bemerkungen
No God To Us! 1994 Ruffneck Records
Inspiration Vibes 1997 Ruffneck Records
Enter The Darkness E.P. 1998 Gangsta Audiovisuals
Enemy Of The State 2001 Gangsta Audiovisuals Album
Fuck The Prejudice 2001 Gangsta Audiovisuals
The Origin Of Core 2001 Gangsta Audiovisuals Album / Nosferatu Edition
Raythered 2002 Enzyme K7 Enzyme Vinyl
Datafile Area 51 2002 Enzyme Records
Hardcore For Life Vol. 4 2002 D-Boy Black Label mit MC Rage
Psychiatric Ass 2002 Enzyme K7 mit Ophidian / Enzyme Vinyl
Stay Focussed! 2002 Enzyme Records vs. Endymion
The Prayer 2002 Hard Traxx
Deadly Force Is Authorized 2004 Enzyme Records
Disease 2005 Enzyme K7 Enzyme Vinyl
Project Hardcore.NL The Anthem 2005 Bionic Recordings mit Endymion vs. The Viper feat. Alee / MC Project Hardcore.NL 2005 Anthem
Never Met Equals 2006 Enzyme Records
Enemy Of The State II - A Mind Less Ordinary 2007 Enzyme Records Album
Act Of God (Thunderdome 08 Anthem) 2008 Thunderdome Records mit Endymion / Thunderdome Anthem 2008
From Cradle To Grave 2008 Rotterdam Records mit Evil Activities
Nocturnal By Nature 2009 Enzyme Records
When Angels Cry 2009 Rotterdam Records Nightmare Indoor Anthem 2009

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzbiografie von Van Kan@1@2Vorlage:Toter Link/www.gomagazine.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]