Notarikon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Notarikon (hebr. נוטריקון) ist ein Verfahren der jüdischen Hermeneutik, neben anderen, wie Gematria, Zeruph und Temura.

Es handelt sich dabei um eine Methode, jeden Anfangs- (hebräisch: ראשי תיבות) oder Schlussbuchstaben (hebräisch: סופי תיבות) eines Wortes für ein anderes Wort zu stellen, woraus sich Wörter oder Sätze ergeben. Das Wort "Notarikon" ist verwandt mit dem lateinischen Wort "notarius" in der Bedeutung von Stenograf.

Siehe auch: Kabbala