Notre-Dame-d’Oé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Notre-Dame-d’Oé
Wappen von Notre-Dame-d’Oé
Notre-Dame-d’Oé (Frankreich)
Notre-Dame-d’Oé
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Tours
Kanton Vouvray
Gemeindeverband Tours Métropole Val de Loire
Koordinaten 47° 27′ N, 0° 43′ OKoordinaten: 47° 27′ N, 0° 43′ O
Höhe 85–109 m
Fläche 7,73 km2
Einwohner 4.085 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 528 Einw./km2
Postleitzahl 37390
INSEE-Code
Website http://www.ville-notre-dame-doe.fr/

Notre-Dame-d’Oé ist eine französische Gemeinde mit 4085 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Tours und zum Kanton Vouvray. Die Einwohner werden Oésiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notre-Dame-d’Oé liegt etwa acht Kilometer nordnordöstlich von Tours. Umgeben wird Notre-Dame-d’Oé von den Nachbargemeinden Chanceaux-sur-Choisille im Norden, Parçay-Meslay im Osten, Tours im Süden und Mettray im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im 9. Jahrhundert wird die Gegend um das heutige Notre-Dame-d’Oé erwähnt. Odacus, Odatus und Odoadus sind die ersten überlieferten Schreibweisen des 9. und 10. Jahrhunderts. Bei Bauarbeiten im Jahre 2005 wurden darüber hinaus keltische Siedlungsreste aus der La Tène-Zeit festgestellt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 542 568 1.149 2.155 2.557 3.359 3.489 3.986

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche
  • Schloss und Anwesen La Chassetière, erbaut Anfang des 17. Jahrhunderts
  • Anwesen von La Noue
  • Park Mazières
  • Waschhaus

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit folgenden Gemeinden bestehen Partnerschaften:

Mit der französischen Gemeinde Chaussenac im Département Cantal und mit der britischen Gemeinde Bury in Lancashire (England) bestehen freundschaftliche Beziehungen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 1380–1382.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Notre-Dame-d'Oé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien