Nottingham Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nottingham Island
Luftaufnahme Nottingham Islands
Luftaufnahme Nottingham Islands
Gewässer Hudsonstraße
Inselgruppe Kanadisch-arktischer Archipel
Geographische Lage 63° 20′ N, 77° 55′ WKoordinaten: 63° 20′ N, 77° 55′ W
Nottingham Island (Nunavut)
Nottingham Island
Länge 49 km
Breite 35 km
Fläche 1 372 km²
Höchste Erhebung 412 m
Einwohner (unbewohnt)

Nottingham Island (Inuktitut: Tujjaat) ist eine arktische Insel in Nunavut, Kanada. Sie liegt am Übergang der Hudson Bay zur Hudsonstraße.

Ihre Landfläche beträgt 1372 km².[1] Die höchste Erhebung der Insel erreicht eine Höhe von 412 m.[2] Nottingham Island ist 49 km lang und 35 km breit.

Entdeckt und benannt nach der englischen Stadt Nottingham wurde die Insel 1610 durch den englischen Seefahrer Henry Hudson. Während der kanadischen Arktisexpedition von 1884 bis 1886, die unter der Leitung von Andrew Robertson Gordon (1851–1893) stand, gab es in Port de Boucherville im Südosten der Insel eine auch im Winter besetzte Wetterstation, deren Personal besonders die Eisverhältnisse in der Hudsonstraße beobachten sollte. 1927 folgte ein Flugfeld. 1970 verließen die letzten Inuit die Insel und siedelten sich in den größeren Siedlungen der Baffininsel, vor allem Cape Dorset, an.

Nottingham Island ist bekannt für seine Walross-Kolonien. Das vor der Nordwestspitze Nottingham Islands liegende Fraser Island wird von BirdLife International als Important Bird Area (NU024) ausgewiesen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Atlas of Canada – Sea Islands (Memento vom 6. Oktober 2012 im Internet Archive) (englisch)
  2. UN System-Wide Earth Watch Web Site - Nottingham
  3. Fraser Island, Hudson Strait, Nunavut auf IBA Canada (englisch)