Novi Grad (Bosnien und Herzegowina)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Novi Grad
Нови Град
Novi Grad (Bosnien und Herzegowina) (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Republika Srpska
Koordinaten: 45° 3′ N, 16° 23′ OKoordinaten: 45° 2′ 50″ N, 16° 22′ 58″ O
Höhe: 122 m. i. J.
Fläche: 470 km²
Einwohner: 28.799 (2013)
Bevölkerungsdichte: 61 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +387 (0) 52
Postleitzahl: 79220
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Bürgermeister: Miroslav Drljača (SNSD)
Webpräsenz:
Sokolac Rogatica Rudo Višegrad Pale Foča Gacko Kalinovik Nevesinje Bileća Trebinje Ravno Ljubinje Konjic Istočni Mostar Berkovići Neum Mostar Stolac Čapljina Čajniče Goražde Pale-Prača Ustiprača Foča-Ustikolina Srebrenica Bratunac Milići Han Pijesak Zvornik Bijeljina Brčko Ugljevik Lopare Vlasenica Šekovići Osmaci Olovo Ilijaš Hadžići Ilidža Trnovo Istočni Stari Grad Istočna Ilidža Vogošća Sarajevo-Stari Grad Sarajevo-Centar Sarajevo-Novi Grad Istočno Novo Sarajevo Novo Sarajevo Visoko Glamoč Livno Bosansko Grahovo Kupres Kupres (RS) Šipovo Jajce Donji Vakuf Bugojno Gornji Vakuf Prozor-Rama Jablanica Tomislavgrad Posušje Grude Široki Brijeg Ljubuški Čitluk Fojnica Kreševo Kiseljak Busovača Novi Travnik Travnik Zenica Vitez Kakanj Vareš Breza Kladanj Živinice Kalesija Sapna Teočak Tuzla Lukavac Čelić Srebrenik Banovići Zavidovići Žepče Maglaj Tešanj Usora Dobretići Gradačac Gračanica Doboj Istok Velika Kladuša Cazin Bužim Bosanska Krupa Bihać Bosanski Petrovac Drvar Sanski Most Ključ Petrovac (RS) Istočni Drvar Ribnik Mrkonjić Grad Jezero Kneževo Kotor Varoš Teslić Banja Luka Oštra Luka Krupa na Uni Prijedor Novi Grad Kostajnica Kozarska Dubica Gradiška Srbac Laktaši Čelinac Prnjavor Derventa Doboj Stanari Modriča Brod Pelagićevo Donji Žabar Orašje Domaljevac-Šamac Šamac Odžak VukosavljeLage der Gemeinde Novi Grad (Bosnien und Herzegowina) in Bosnien und Herzegowina (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Novi Grad (kyrillisch: Нови Град, früher Bosanski Novi) ist eine Gemeinde im Nordwesten von Bosnien und Herzegowina und hatte zur Volkszählung 2013 etwa 29.000 Einwohner. Sie gehört zur Republika Srpska, einer von zwei Entitäten des Landes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Novi Grad

Novi Grad befindet sich in der Region Banja Luka 320 Kilometer nordwestlich von Sarajevo und 80 Kilometer nordwestlich von Banja Luka. Nachbargemeinden sind Kostajnica und Kozarska Dubica im Norden, Bosanska Krupa und Krupa na Uni im Südwesten sowie Prijedor und Oštra Luka im Osten. Im Nordwesten bildet die Una die Grenze zu Kroatien (Gemeinde Dvor na Uni).

Čaršijska džamija (Stadt Moschee)

Stadt und Gemeinde Bosanski Novi wurden nach dem Krieg in Novi Grad umbenannt. Der Hauptort Novi Grad liegt an der Flussmündung der Sana in die Una. Die Stadtfläche beträgt 470 km².

Zur Gemeinde gehört unter anderem der Ort Lješljani, in dem wegen der dortigen Thermalquellen ein Kurzentrum entsteht.

Bahnhof (2011)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Bosnienkrieg war die Stadt wirtschaftlich gut erschlossen: Holzverarbeitung, Textilindustrie, Abbau von Rohstoffen usw. Heute ist der große Teil der damaligen Wirtschaft zerstört, wenige Unternehmen haben überlebt. Vor allem gibt es Unternehmen in der Baubranche und Gastrobetriebe. Einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt ist die nach dem Krieg gegründete Medikamentenhandelsfirma Interpromet in Novi Grad, weiter sind viele Menschen in der Holzverarbeitung tätig. Nach wie vor ist die Landwirtschaft die wichtigste Stütze der örtlichen Wirtschaft.

In der Innenstadt im ehemaligen Kaufhaus ist das Einkaufszentrum TROPIC fertiggestellt worden, weiter ist ein Kurhotel und Zentrum bei den Thermalquellen Slatina geplant.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist gut erschlossen durch die Magistralstraßen M 4 (Banja Luka - Novi Grad) und M 14 (Bihać–Novi Grad–Kostajnica) sowie die kroatische Fernstraße 6 über Glina nach Karlovac.

Der Bahnhof von Novi Grad liegt an der Bahnstrecke (Zagreb–) Sisak–Doboj (–Sarajevo), von der hier die Una-Bahn nach Bihać und Knin abzweigt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerung vor dem Krieg: (Stand Mai 1991)

  • Serben: ca. 63 %
  • Bosniaken: ca. 35,5 %
  • Kroaten: 231 (0,65 %)
  • Angehörige anderer Ethnien: 336
  • Gesamt: 35.024

Hauptsiedlungsgebiet ist der Zentralort Novi Grad (früher: Bosanski Novi).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Novi Grad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien