Nowominskaja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Staniza
Nowominskaja
Новоминская
Flagge
Flagge
Föderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Rajon Kanewskoi
Oberhaupt Alexander Plachutin
Gegründet 1821
Frühere Namen Werchnealbasskoje (1821–1842)
Staniza seit 1842
Bevölkerung 11.971 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 25 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 86164
Postleitzahl 353700
Kfz-Kennzeichen 23, 93, 123
OKATO 03 220 810 001
Website novominskayasp.ru
Geographische Lage
Koordinaten 46° 19′ N, 38° 57′ OKoordinaten: 46° 18′ 40″ N, 38° 57′ 30″ O
Nowominskaja (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Nowominskaja (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnodar
Liste großer Siedlungen in Russland

Nowominskaja (russisch Новоминска́я) ist eine Staniza in der Region Krasnodar in Russland mit 11.971 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt gut 140 km Luftlinie nördlich des Regionsverwaltungszentrums Krasnodar am Albaschi, einem Zufluss des Asowschen Meeres.

Nowominskaja gehört zum Rajon Kanewskoi und befindet sich etwa 25 km nördlich von dessen Verwaltungszentrum Kanewskaja. Die Staniza ist Sitz der Landgemeinde Nowominskoje selskoje posselenije, zu der außerdem die Weiler (chutor) Krasny Otschag (10 km westnordwestlich), Tschapajew (unmittelbar nordöstlich anschließend) und Wostotschny (7 km westnordwestlich) gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1821 durch Umsiedler aus den Gouvernements Tschernigow und Poltawa gegründet, die den Schwarzmeerkosaken eingegliedert wurden. Die Kurinsiedlung erhielt nach der Lage am Fluss den Namen Werchnealbasskoje („Ober-Albasskoje“), nach Verleihung des Status einer Staniza 1842 ihren heutigen Namen („Neu-Minskaja“), nach der 25 km nördlich gelegenen Staniza Minskaja, die seither als Starominskaja („Alt-Minskaja“) bezeichnet wird.

Von 1934 bis 1953 war Nowominskaja Verwaltungssitz eines nach ihr benannten Rajons.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 8.941
1959 9.933
1979 11.406
2002 11.895
2010 11.971

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am nordwestlichen Rand der Staniza liegt bei Streckenkilometer 1473 (ab Moskau) die Station Albaschi an der Eisenbahnstrecke (Rostow am Don –) Bataisk – Krasnodar, die auf diesem Abschnitt ursprünglich 1915 in Betrieb ging, 1964 teilweise neutrassiert zur Hauptstrecke ausgebaut und 1972 elektrifiziert wurde.

Am westlichen Ortsrand von Nowominskaja verläuft die Regionalstraße 03K-001 Krasnodar – Bataisk (ehemals R268). In zunächst westlicher Richtung zweigt die 03K-014 ab, die über Nowoderewjankowskaja und Jassenskaja ebenfalls nach Jeisk führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)