Nowospasskoje (Uljanowsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Nowospasskoje
Новоспасское
Flagge
Flagge
Föderationskreis Wolga
Oblast Uljanowsk
Rajon Nowospasski
Oberhaupt Wladimir Muranow
Gegründet 17. Jh.
Frühere Namen Solowzowo (bis 1875)
Siedlung städtischen Typs seit 1966
Bevölkerung 11.075 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 80 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84238
Postleitzahl 433870, 433871
Kfz-Kennzeichen 73, 173
OKATO 73 229 551
Website novospasskoe-gp.3dn.ru
Geographische Lage
Koordinaten 53° 9′ N, 47° 45′ OKoordinaten: 53° 8′ 30″ N, 47° 45′ 30″ O
Nowospasskoje (Uljanowsk) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Nowospasskoje (Uljanowsk) (Oblast Uljanowsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Uljanowsk
Liste großer Siedlungen in Russland

Nowospasskoje (russisch Новоспа́сское) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Uljanowsk (Russland) mit 11.075 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung liegt knapp 140 km Luftlinie südsüdwestlich des Oblastverwaltungszentrums Uljanowsk am linken Ufer der Sysranka, eines rechten Nebenflusses der Wolga.

Nowospasskoje ist Verwaltungszentrum des nach ihm benannten Rajons Nowospasski. Die Siedlung ist auch Verwaltungssitz einer gleichnamigen Stadtgemeinde Nowospasskoje gorodskoje posselenije, zu der weiterhin die sieben, bis zu 15 km entfernt gelegenen Dörfer Jurjewka, Malaja Andrejewka, Malowka, Nowoje Tomyschewo, Rokotuschka, Surulowka und Sykowo gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im 17. Jahrhundert gegründet und hieß zunächst Solowzowo nach dem Besitzer des Dorfes. Nach der Eröffnung der am Ort vorbeigeführten Bahnstrecke Rjaschsk – Sysran 1874 und der Entstehung einer Siedlung bei der Bahnstation wurde diese 1875 in Nowospasskoje umbenannt (von russisch nowo- für ‚neu-‘ und Spas für ‚Erlöser‘).

In den 1960er-Jahren wurden in dem Gebiet Erdölvorkommen entdeckt, und 1966 erhielt Nowospasskoje den Status einer Siedlung städtischen Typs.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 3.764
1959 4.697
1970 6.250
1979 8.392
1989 9.915
2002 11.038
2010 11.075

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Erdöl- und Erdgasförderung in der Umgebung gibt es in Nowospasskoje Betriebe der Baumaterialien- und Landwirtschaft sowie der Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte.[2]

Durch Nowospasskoje verläuft die zweigleisige, elektrifizierte Eisenbahnstrecke Moskau – Rjaschsk – Samara (Streckenkilometer 913). Am nördlichen Ortsrand führt die Fernstraße M5 von Moskau über Samara und Ufa nach Tscheljabinsk vorbei. Dort verläuft auf diesem Abschnitt parallel zur Straße auch die Erdölleitung Freundschaft (Druschba).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. a b Nowospasskoje auf der Webseite des Geographischen Instituts der RAN (russisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]