Nox (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
NOX
UngarnUngarn Ungarn
Gegründet: 2001
Genre: Folk-Pop-Rock
Mitglieder: Szilvia Péter Szabó (* 1982), Tamás Nagy (* 1975)
Webseite: www.nox.hu

Nox (Eigenschreibung NOX) ist eine Band aus Ungarn. Der Name der Band stammt aus der römischen Mythologie, in der Nox die Personifizierung der Nacht/Finsternis, entsprechend der griechischen Nyx, darstellt.

Werdegang und musikalischer Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit ihrem Debütalbum Örökség avancierten Nox zu Superstars in Ungarn. Örökség erreichte innerhalb der ersten drei Monate Goldstatus in ihrem Heimatland. Ihre Musik stellt eine Mischung aus nationalen Volksweisen und Elektro-Klängen dar. Sehr bekannt und erfolgreich ist Nox aber auch in den Nachbarländern Ungarns wie Rumänien und Slowenien. Nox ist eigentlich um das Duo aus der Leadsängerin Szilvia Péter Szabó und dem Choreograph Tamás Nagy aufgebaut, umfasst aber mittlerweile schon 14 Mitglieder. Für verschiedene Projekte holen sie sich auch immer wieder die Unterstützung anderer Künstler. Ihr Spektrum reicht von Pop über Rock (Musik) bis Folk und auch Tanz-Elemente ähnlich wie das Event von Riverdance umfassen ihre Darbietungen.

Alben (Verkäufe)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002 – Örökség (Erbschaft) 25.000 – Goldstatus[1]
  • 2003 – Bűvölet (Zauber) 46.000 – Platinstatus
  • 2004 – Arany Karácsony (Goldene Weihnacht) 24.000 – Platinstatus
  • 2005 – Ragyogás (Glanz) 13.000 – Doppelplatinstatus
  • 2006 – Örömvölgy (Freudental) 30.000 – Doppelplatinstatus
  • 2007 – Csendes (Still) 7.500 – Goldstatus
  • 2008 – Időntúl (Durch die Zeiten) 15.000 – Goldstatus
  • 2009 – Most (Jetzt)

Eurovision Song Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ungarische Rundfunk MTV hatte 36 Titelvorschläge eingereicht bekommen, darunter auch Forogj világ (Dreh dich, Welt) von Nox. Eine Fachjury wählte daraus zwölf Titel, die am 13. März 2005 im nationalen Vorentscheid (Eurovíziós Dalverseny – Magyarországi Elődöntő) um die Fahrkarte zum Eurovision Song Contest 2005 in Kiew kämpften. Nox gelang es sich gegen die elf Mitstreiter durchzusetzen und wurde somit zum offiziellen Vertreter Ungarns beim Eurovision Song Contest in Kiew.

Nach Überstehen der Vorrunde erreichte Nox am 21. Mai 2005 schließlich im Finale mit 97 Punkten den 12. Platz unter 24 Teilnehmern. Mit Nox nahm Ungarn das erste Mal wieder seit dem Eurovision Song Contest 1998 an diesem Wettbewerb teil.

Siehe dazu auch Ungarn beim Eurovision Song Contest.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszeichnungen für Musikverkäufe: HU

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]