Nuculanoidea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nuculanida)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuculanoidea
Große Schnabelmuschel (Nuculana pernula)(aus Wood 1848: Taf. 10, Fig. 13[1])

Große Schnabelmuschel (Nuculana pernula)(aus Wood 1848: Taf. 10, Fig. 13[1])

Systematik
Stamm: Weichtiere (Mollusca)
Unterstamm: Schalenweichtiere (Conchifera)
Klasse: Muscheln (Bivalvia)
Unterklasse: Protobranchia
Ordnung: Nuculanida
Überfamilie: Nuculanoidea
Wissenschaftlicher Name der Ordnung
Nuculanida
Carter, D. C. Campbell & M. R. Campbell, 2000
Wissenschaftlicher Name der Überfamilie
Nuculanoidea
H. Adams & A. Adams, 1858

Die Nuculanoidea sind eine Überfamilie der Muscheln und die einzige Überfamilie der Ordnung Nuculanida in der Unterklasse der Protobranchia. In der älteren Literatur wird das Taxon meist als Überfamilie der Ordnung Nuculida behandelt; in der neueren Literatur hat sich der Status als Überfamilie in einer eigenen Ordnung inzwischen durchgesetzt. Die ältesten Vertreter stammen aus dem Ordovizium.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gleichklappigen Gehäuse sind klein bis mittelgroß (meist bis mehrere Zentimeter lang). Sie sind meist mehr oder weniger deutlich nach hinten verlängert, z. T. ist das Hinterende sogar zu einem Rostrum ausgezogen oder auch zugespitzt. Die senkrecht zur Gehäuselängsachse eingerollten (orthogyr) oder nach hinten eingerollten (opisthogyr) Wirbel sitzen annähernd mittig bis deutlich vor der Mittellinie. Das Ligament kann intern, extern oder intern und extern, und vor und hinter den Wirbeln liegen. Die Area ist meist lang und lanzettförmig. Der Schlossrand ist gebogen, das Schloss ist taxodont, und weist zahlreiche, senkrecht zum Schlossrand stehende, recht gleichförmige Kerbzähnchen auf. Die Schließmuskeln sind etwa gleich groß. Die Mantellinie ist meist eingebuchtet.

Die Schale besteht aus aragonitischen, homogenen Lagen oder Lagen mit Kreuzlamellen, einige (fossile) Arten auch mit innerer Perlmutt-Lage. Bei der Ornamentierung dominieren randparallele Elemente.

Der Mund ist von Mundlappentastern umgeben, die z. T. sogar auf einer Art Schnauze sitzen. Es sind hinten Siphonen vorhanden.

Geographische Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vertreter der Ordnung Nuculanida bzw. der Überfamilie Nuculanoidea sind weltweit verbreitet. Sie leben meist in tieferem Wasser auf Weichböden.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ordnung Nuculanida wurde erst 2000 von Joseph Carter, Campbell & Campbell, 2000 aufgestellt.[2] Die folgende Zusammenstellung folgt der MolluscaBase.[3][4]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Amler, Rudolf Fischer & Nicole Rogalla: Muscheln. 214 S., Haeckel-Bücherei, Band 5. Enke Verlag, Stuttgart 2000 ISBN 3-13-118391-8 (S. 72)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Searles Valentine Wood: A monograph of the Crag Mollusca, or, description of shells from the Middle and Upper Tertiaries of the east of England, 2. Bivalves. 541 S., Palaeontographical Society, London 1848 Taf. 10, Fig. 13 (Online bei www.biodiversitylibrary.org)
  2. Joseph G. Carter, David C. Campbell, M. R. Campbell: Cladistic perspectives on early bivalve evolution. Geological Society, London, Special Publications, v. 177, p. 47-79, 2000 doi:10.1144/GSL.SP.2000.177.01.04
  3. MolluscaBase: Nuculanida
  4. MolluscaBase: Nuculanoidea H. Adams & A. Adams, 1858 (1854)
  5. Wagih S. Ayoub-Hannaa, Ahmad A. Abdelhady, Franz T. Fürsich: Costinuculana magharensis n. gen. n. sp. (Bivalvia, Nuculanidae) from the Middle Jurassic of Gebel Maghara, North Sinai, Egypt. Journal of Paleontology, 91(3): 434-443, 2017 doi:10.1017/jpa.2016.161