Nuevas Ideas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuevas Ideas
Partei­vorsitzender Xavier Zablah Bukele
Gründung 2017 (als Bewegung), 2018 (als Partei zugelassen)
Haupt­sitz San Salvador
Aus­richtung Progressismus, Wirtschaftsliberalismus, Populismus
Farbe(n) cyan
Parlamentssitze
54/84
Website nuevasideas.com

Nuevas Ideas (Neue Ideen) ist eine politische Partei in El Salvador.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewegung wurde im Jahr 2017 durch den damaligen Bürgermeister San Salvadors und späteren Präsidenten Nayib Bukele gegründet, um Vorschläge zu sammeln, mit denen sich die Lebensverhältnisse in der von Kriminalität und Armut geprägten Stadt verbessern lassen können.

Parteichef ist der Cousin von Nayib Bukele, Xavier Bukele. Ursprünglich sollte die Partei Nayib Bukele als Plattform zur Präsidentschaftswahl 2019 dienen, was aus organisatorischen Gründen aber nicht zu Stande kam. Stattdessen trat Bukele mit der konservativen Gran Alianza por la Unidad Nacional an.

Bei den Partlamentswahlen 2021 erzielte die Partei einen Erdrutschsieg und erlangte die absolute Mehrheit. Von Kritikern Bukeles, die ihm einen autoritären Führungsstil vorwerfen, wird befürchtet, dass dieser diese Mehrheit dazu nutzen könnte, demokratische Grundfunktionen des Staates auszuhebeln.[1][2]

Ideologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partei gilt als weitgehend ideologiefrei und dient vor allem als Sammlungsbewegung für den Präsidenten Bukele. In ihren Statuten beschreibt sich die Partei als demokratisch, dezentral, pluralistisch und inklusiv. Des Weiteren gibt sie freie Märkte, eine soziale Marktwirtschaft und Meinungsfreiheit als Ziele an.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El Salvador’s leader wins control of legislature in midterm vote; critics fear rising authoritarianism
  2. A Look at the El Salvador Legistlative Elections/