Nuno Capucho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Nuno Capucho
Spielerinformationen
Voller Name Nuno Fernando Gonçalves da Rocha
Geburtstag 21. Februar 1972
Geburtsort BarcelosPortugal
Größe 1,80 m
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1992
1992–1995
1995–1997
1997–2003
2003–2004
2004–2006
Gil Vicente FC
Sporting Lissabon
Vitória Guimarães
FC Porto
Glasgow Rangers
Celta Vigo
50 0(3)
65 (10)
65 (15)
188 (32)
22 0(5)
19 0(0)
Nationalmannschaft
1991
1994
1996–2002
Portugal U-20
Portugal U-21
Portugal
08 0(1)
03 0(0)
34 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Nuno Capucho [ˈnunu kɐˈpuʃu] (* 21. Februar 1972 in Barcelos; eigentlich Nuno Fernando Gonçalves da Rocha) ist ein ehemaliger portugiesischer Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten]

Vereinsmannschaften[Bearbeiten]

Capucho begann seine Profikarriere beim Verein seiner Heimatstadt, dem Gil Vicente FC im Jahr 1990. Dort spielte er zwei Saisons, bis er 1992 in die Hauptstadt zu Sporting Lissabon wechselte. Dort gewann er seinen ersten Titel, da er 1995 Pokalsieger mit Sporting wurde. Im selben Jahr verließ Capucho den Klub allerdings in Richtung Vitória Guimarães. 1997 wechselte er zum FC Porto, wo er seine erfolgreichste Zeit als Profi hatte. Mit dem FC Porto wurde er drei Mal Landesmeister und vier Mal Pokalsieger. Der größte Erfolg war jedoch der Gewinn des UEFA-Pokals 2003 gegen Celtic Glasgow in Sevilla.

Nach der erfolgreichen Triple-Saison mit dem FC Porto, in der Meisterschaft, Landespokal und Europapokal gewann, wechselte Capucho zu den Glasgow Rangers nach Schottland. Allerdings kehrte er nach nur einer Spielzeit wieder auf die iberische Halbinsel zurück und ging zu Celta de Vigo nach Spanien. Hier beendete er 2006 seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Den größten Erfolg mit der Nationalmannschaft hatte er im Jahre 1991 bei der U-20-Weltmeisterschaft. Als Mitglied der Goldenen Generation, gewann er, zusammen mit Spielern wie Luís Figo, Rui Costa oder Fernando Couto, den Weltmeistertitel.

Bei den Olympischen Spielen 1996 nahm er an den Fußballwettbewerben teil, wo die Mannschaft den undankbaren vierten Platz belegte.

Bei der A-Nationalmannschaft stand er bei der Europameisterschaft 2000 und der Weltmeisterschaft 2002 im portugiesischen Kader.

Erfolge[Bearbeiten]

Vereinsmannschaften[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

  • U-20-Weltmeister: 1991