Nurek-Staudamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nurek-Staudamm
Nurek Dam.JPG
Größere Städte in der Nähe: Nurek
Nurek-Staudamm (Tadschikistan)
Nurek-Staudamm
Koordinaten 38° 22′ 12″ N, 69° 21′ 0″ OKoordinaten: 38° 22′ 12″ N, 69° 21′ 0″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1961–1980
Höhe des Absperrbauwerks: 300 m
Höhe über Gründungssohle: 316 m
Bauwerksvolumen: 54 oder 58 Mio. m³
Kronenlänge: 704 m
Basisbreite: 1180 m
Kraftwerksleistung: 3000 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 98 oder 106 km²
Speicherraum 10.500 Mio. m³
Bemessungshochwasser: 4000 m³/s

Der Nurek-Staudamm in Tadschikistan in Zentralasien ist mit 300 m Höhe zusammen mit Jinping I die zurzeit höchste Talsperre der Erde und könnte nach Fertigstellung des Rogun-Staudamms die zweithöchste werden, falls dieser so hoch gebaut wird, wie ursprünglich geplant.

Staudamm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nurek-Staudamm am Stadtrand von Norak staut den Fluss Wachsch, einen Quellfluss des Amudarja, etwa 50 km östlich der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe unterhalb des in Bau befindlichen Rogun-Staudamms. Er wurde zwischen 1961 und 1980 erbaut. Die Talsperre hat einen 704 m langen Steinschüttdamm mit Kerndichtung und ein Bauwerksvolumen von 54 Mio. m³ (laut anderen Quellen 58 Mio m³). Der Staudamm ist mit einem inneren Kern aus Lehm/Ton abgedichtet, der 16 m unter die Flusssohle reicht. Das Gebiet ist sehr erdbebengefährdet, weswegen ein Schüttdamm gewählt und kein Beton verwendet wurde.

Stausee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stausee

Der Speicherraum des Stausees beträgt 10,5 Milliarden m³, die Wasseroberfläche 98 km².[1] Das mit dem Staudamm gemeinsam erbaute Wasserkraftwerk hatte in der ersten Ausbaustufe mit neun Turbinen eine installierte Leistung von 2,7 GW, nach einem später erfolgten Umbau 3 GW. Diese Leistung reicht aus, um nahezu ganz Tadschikistan mit elektrischer Energie zu versorgen.

Das Reservoir dient auch der Bewässerung von 650.000/nbsp;ha landwirtschaftlicher Fläche.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nurek-Staudamm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cartographic Information Systems Research Group
  2. Encyclopædia Britannica