Nuristan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
نورستان
Nuristan
IranTurkmenistanUsbekistanTadschikistanChinade-facto Pakistan (von Indien beansprucht)de-facto Indien (von Pakistan beansprucht)IndienPakistanNimrusHelmandKandaharZabulPaktikaChostPaktiaLugarFarahUruzganDaikondiNangarharKunarLaghmanKabulKapisaNuristanPandschschirParwanWardakBamiyanGhazniBaglanGhorBadghisFaryabDschuzdschanHeratBalchSar-i PulSamanganKundusTacharBadachschanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Afghanistan
Hauptstadt Parun
Fläche 9225 km²
Einwohner 160.000 (2019)
Dichte 17 Einwohner pro km²
Gründung 2001
ISO 3166-2 AF-NUR
Politik
Gouverneur Jamaluddin Badr
Distrikte in der Provinz Nuristan (Stand 2005)
Distrikte in der Provinz Nuristan (Stand 2005)

Koordinaten: 35° 30′ N, 71° 0′ O

Nuristan (Paschtu/Dari: نورستان, DMG Nūristān, deutsch „Land der Erleuchtung“, vor der Islamisierung 1896 Kafiristan) ist eine Provinz (velayat) in Ostafghanistan an der Südseite des Hindukusch.

Sie wurde 2001 aus den nördlichen Teilen der Provinzen Laghman und Kunar gebildet und hat 160.993 Einwohner (Berechnung 2019).[1] Die Mehrheit der Bevölkerung sind Nuristani, also Sprecher von Nuristani-Sprachen.

Die Hauptstadt von Nuristan ist Parun.[2]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nuristan gliedert sich in sechs Distrikte (woluswali):

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Klimburg: Nuristan. In: Ehsan Yarshater (Hrsg.): Encyclopædia Iranica, Stand: 20. Juli 2004, eingesehen am 12. Mai 2013 (englisch, inkl. Literaturangaben)
  • Sabrina und Roland Michaud: Nuristan: Im Land des Lichts In: Geo-Magazin. Hamburg 1979,12, S. 64–82. Informativer Erlebnisbericht. ISSN 0342-8311

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Provinz Nuristan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Afghanistan. In: citypopulation.de. Abgerufen am 11. Januar 2020.
  2. Sven Hansen: Großangriff in Afghanistan. In: die tageszeitung. 10. Mai 2011, abgerufen am 11. Mai 2011.