Nuuksio-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strassenschild
Mustalampi-See
Nuuksio im Herbst

Der Nuuksio-Nationalpark (finn. Nuuksion kansallispuisto, schwed. Noux nationalpark) ist einer von 35 Nationalparks in Finnland. Er liegt nordwestlich der Hauptstadt Helsinki auf dem Gebiet der Gemeinden Espoo, Kirkkonummi und Vihti. Sein Name leitet sich von Nuuksio, einem Stadtteil Espoos ab.

Gegründet wurde der Park 1994. Er wurde nach und nach erweitert und umfasste zum 1. Juni 2006 bereits 45 km². Das Gelände ist von steilen Felsen, Wäldern, Mooren und Seen geprägt.

Von Helsinki und Espoo aus kann der Park leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. So fahren die Buslinien 85 und 85A von Espoon keskus nach Nuuksionpää und Kattila täglich. Es gibt drei markierte Wanderwege, des Weiteren finden sich Plätze und Wege zum Grillen, Campen, Skifahren sowie zum Beeren- und Pilzesammeln. Es werden auch Ferienhütten vermietet.

Das Kennzeichen des Parks ist das europäische Gleithörnchen, da hier eine hohe Population dieser seltenen Art vorhanden ist. Auch dutzende andere gefährdete und bedrohte Spezies von Tieren, Pflanzen und Pilzen leben in dem Park, z.B. der Ziegenmelker und die Heidelerche.

Weblinks[Bearbeiten]

Weiterführende Informationen in den
Schwesterprojekten von Wikipedia:
Multimedia-Inhalte
Wikivoyage Reiseführer

60.31666666666724.466666666667Koordinaten: 60° 19′ 0″ N, 24° 28′ 0″ O