O-Ring-Kette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine O-Ring-Kette ist eine Rollenkette zur Übertragung von Leistung in rauer Umgebung. Die Kette zeichnet sich dadurch aus, dass zwischen den Außenlaschen und Innenlaschen O-Ringe eingesetzt sind, die das Eindringen von Schmutz in die beweglichen Teile der Kette verhindern und eine Dauerschmierung derselben ermöglichen. Eine O-Ring-Kette wird oft bei Motorrädern zum Antreiben des Hinterrades verwendet. Sie kann aber auch bei Maschinenantrieben eingesetzt werden, bei denen die Verwendung eines geschlossenen Kettenkastens ungünstig ist.

Das „O“ bezeichnet die Querschnittsform der Dichtringe, die die Schmierung im Inneren der Kettenglieder schützen. Einen noch wirksameren Schutz als O-Ringe (2 Dichtpunkte) bieten X-Ringe (4 Dichtpunkte) bzw. W-Ringe (5 Dichtpunkte).