OBX Index

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
OBX Index
Stammdaten
Staat Norwegen
Börse Osloer Börse
ISIN NO0000000021
WKN 171747
Symbol OBX
RIC ^OBX
Bloomberg-Code OBX <INDEX>
Kategorie Aktienindex
Typ Performanceindex
Familie OBX-Indizes

Der OBX Index (Oslo Børs Index) ist der wichtigste Aktienindex an der Osloer Börse in Norwegen. In dem Finanzindex sind die nach Marktliquidität 25 bedeutendsten Unternehmen des Landes gelistet.

Berechnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der OBX Index ist technisch gesehen ein Performanceindex. Er besteht aus den 25 meist gehandelten Aktien der Osloer Börse, wobei die Börsenumsätze der vergangenen sechs Monate maßgeblich sind. Bei der Gewichtung werden nur die frei handelbaren Papiere der Aktiengesellschaften berücksichtigt. Beim OBX Index wird unterstellt, dass alle Bardividenden und sonstigen Einnahmen aus dem Besitz der Aktien, wie Bezugsrechtserlöse und sonstige Nebenwerte, wieder in Aktien des Index reinvestiert werden.

Die ausgeschütteten Dividenden werden zum gewichteten Kurswert des Indexes hinzugerechnet: Erfolgt eine Ausschüttung an die Anleger, reduziert sich der Aktienkurs in der Regel um den Betrag der Dividende. Die Zahlungen werden dem Kurs unmittelbar wieder zugeschlagen. Die Berechnung wird während der Handelszeit von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr MEZ jede Sekunde aktualisiert. Eine Überarbeitung der Zusammensetzung des Index erfolgt zweimal jährlich, im Juni und Dezember.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OBX Index 1996–2012

Der OBX Index wurde seit dem 1. Januar 1987 als Kursindex berechnet. Die Indexbasis lag zunächst bei 200 Punkten. Mit Wirksamkeit zum 21. April 2006 stellte die Osloer Börse die Berechnung auf eine neue Basis. Auf Wunsch zahlreicher Marktteilnehmer ermittelt sie den Punktestand des OBX Index seitdem als Performanceindex. Gleichzeitig erfolgte ein Indexsplit im Verhältnis 4 zu 1. Der Basiswert von 1987 beträgt seitdem 50 Punkte. Am 20. April 2006 wurde für den OBX ein Schlussstand von 1.382,33 Punkten berechnet. Der Eröffnungskurs nach dem Split lag am 21. April 2006 bei 345,58 Punkten.[1]

Am 29. Dezember 1989 schloss der norwegische Leitindex rechnerisch mit 102,24 Punkten erstmals über der Grenze von 100 Punkten. Am 2. August 1990 beendete der Index den Handel bei 129,84 Punkten. Im Verlauf der Rezession Anfang der 1990er Jahre sank der OBX Index bis zum 15. Januar 1991 auf einen Schlussstand von 78,33 Punkten. Das entspricht seit August 1990 einem Verlust von 39,7 Prozent. Nach einem Anstieg bis zum 26. August 1991 bis auf 104,82 Punkte fiel der Aktienindex in den folgenden 12 Monaten um 49,2 Prozent. Am 25. August 1992 beendete der OBX Index den Handel bei 53,25 Punkten.

Am 24. April 1998 schloss das Börsenbarometer bei 192,20 Punkten. Der Gewinn seit August 1992 beträgt 261,0 Prozent. In den Jahren 1997 und 1998 kam es in Teilen der Welt zu Finanz-, Währungs- und Wirtschaftskrisen (Asienkrise, Russlandkrise, Brasilienkrise). Durch die Krisen waren die Anleger in Norwegen nervös geworden und es kam zu einem verstärkten Kapitalabfluss. Am 8. Oktober 1998 beendete der OBX Index den Handel bei 98,64 Punkten. Der Verlust seit Juli 1998 beträgt 48,7 Prozent.

In den kommenden drei Jahren erzielte der Aktienindex zahlreiche Rekorde. Am 24. Juli 2000 beendete er den Handel zum ersten Mal über der Grenze von 200 Punkten. Am 14. September 2000 schloss der OBX Index mit 223,96 Punkten auf einem Rekordstand. Der Gewinn seit Oktober 1998 liegt bei 127,0 Prozent.

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Platzen der Spekulationsblase im Technologiesektor (Dotcom-Blase) fiel der Index bis zum 25. Februar 2003 auf einen Tiefststand von 94,32 Punkten. Das war ein Rückgang seit September 2000 um 57,9 Prozent. Der 25. Februar 2003 bedeutet das Ende der Talfahrt. Ab dem Frühjahr 2003 begann der OBX Index wieder zu steigen. Am 30. Januar 2006 schloss der Index mit 302,25 Punkten erstmals über der Grenze von 300 Punkten und am 26. April 2007 mit 400,79 Punkten zum ersten Mal über der 400-Punkte-Marke. Am 22. Mai 2008 markierte der norwegische Leitindex mit einem Schlussstand von 462,70 Punkten ein Allzeithoch. Der Zuwachs seit Februar 2003 beträgt 390,6 Prozent.

Im Verlauf der internationalen Finanzkrise, die im Sommer 2007 in der US-Immobilienkrise ihren Ursprung hatte, begann der OBX Index wieder zu sinken. Am 16. Oktober 2008 schloss er mit 197,02 Punkten unter der 200-Punkte-Marke. Einen neuen Tiefststand erzielte der Aktienindex am 21. November 2008, als er den Handel mit 162,92 Punkten beendete. Seit dem Allzeithoch vom 22. Mai 2008 entspricht das einem Rückgang um 64,8 Prozent. Es ist der größte Sturz in der Geschichte des OBX Index.

Der 21. November 2008 markiert den Wendepunkt der Talfahrt. Ab dem Herbst 2008 war der Index wieder auf dem Weg nach oben. Bis zum 6. April 2011 stieg er um 157,1 Prozent auf einen Schlussstand von 418,90 Punkten. Die Abschwächung der globalen Konjunktur und die Verschärfung der Eurokrise führten zu einem Kurseinbruch des Index. Am 4. Oktober 2011 beendete der OBX Index den Handel bei 301,03 Punkten. Der Verlust seit dem 6. April 2011 beträgt 28,1 Prozent.

Die Ankündigung neuer Anleihekaufprogramme der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank in grundsätzlich unbegrenztem Umfang führte zu einer Erholung der Kurse am Aktienmarkt. Die monetären Impulse spielten eine größere Rolle bei der Kursbildung, als die weltweite Wirtschaftsabkühlung und die Lage der Unternehmen. Am 14. September 2012 schloss der Index bei 430,38 Punkten und damit um 43,0 Prozent höher als am 4. Oktober 2011.[2]

Höchststände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Übersicht zeigt die Allzeithöchststände des OBX Index.[2]

  Punkte Datum
im Handelsverlauf 463,39 Donnerstag, 22. Mai 2008
auf Schlusskursbasis 462,70 Donnerstag, 22. Mai 2008

Meilensteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die Meilensteine des OBX Index.[2]

Erster
Schlussstand
über
Schlussstand
in Punkten
Datum
50 50,00 1. Januar 1987
100 102,24 29. Dezember 1989
150 150,20 17. Februar 1997
200 200,16 24. Juli 2000
250 250,67 8. Juli 2005
300 302,25 30. Januar 2006
350 351,60 24. April 2006
400 400,79 26. April 2007
450 454,07 19. Mai 2008

Jährliche Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die jährliche Entwicklung des OBX Index seit 1986.[2][3]

Jahr Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1986 50,00
1987 45,48 −4,52 −9,04
1988 67,24 21,76 47,85
1989 102,24 35,00 52,05
1990 87,73 −14,51 −14,19
1991 80,15 −7,58 −8,64
1992 66,13 −14,02 −17,49
1993 96,38 30,25 45,74
1994 100,84 4,46 4,63
1995 101,77 0,93 0,92
1996 133,15 31,38 30,83
1997 169,09 35,94 26,99
1998 125,45 −43,64 −25,81
1999 178,48 53,03 42,27
2000 195,92 17,44 9,77
2001 162,58 −33,34 −17,02
2002 110,85 −51,73 −31,82
2003 156,49 45,64 41,17
2004 205,40 48,91 31,25
2005 278,21 72,81 35,45
2006 371,37 93,16 33,49
2007 422,08 50,71 13,65
2008 199,13 −222,95 −52,82
2009 339,32 140,19 70,40
2010 400,40 61,08 18,00
2011 357,60 −42,80 −10,69
2012 410,30 52,70 14,74

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der OBX Index setzt sich aus folgenden Unternehmen zusammen (Stand: 2. März 2019):[4]

Unternehmen Logo Branche Indexgewichtung in %
Aker
Aker-ASA-Logo.svg
Beteiligungen
Aker BP Öl und Gas
Aker Solutions
AkerSolutionsLogo.svg
Maritime Technik
Bakkafrost Nahrungsmittel
BW Offshore Öl und Gas
DNB
DNB ASA.png
Banken
DNO
DNO-Logo.svg
Öl und Gas
Equinor
Equinor.svg
Öl und Gas
Gjensidige Forsikring Versicherungen
Golden Ocean Group Reederei
Grieg Seafood Nahrungsmittel
Lerøy Seafood Group Nahrungsmittel
Mowi
MOWI logo.png
Nahrungsmittel
Nel
Nel Logo.svg
Anlagenbau
Norsk Hydro
Hydro Logo.svg
Aluminium
Norwegian Air Shuttle
Norwegian Air Shuttle Logo.svg
Fluggesellschaften
Orkla
Orkla.svg
Nahrungsmittel
Petroleum Geo-Services
PGS LOGO.png
Geophysikalische Dienste
SalMar Nahrungsmittel
Schibsted
Logo Schibsted.svg
Medien
Storebrand
Logo Storebrand.svg
Versicherungen
Subsea 7
Subsea7.svg
Bohrtechnik
Telenor
Telenor Logo.svg
Telekommunikation
TGS-NOPEC Geophysical Systems
TGS-NOPEC-Geophysical-Systems-Logo.svg
Geophysikalische Dienste
Yara International
YARA Logo.svg
Dünger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Turquoise: OBX Split and Dividend Adjustment (PDF; 93 kB), vom 10. April 2006
  2. a b c d Euroinvestor: Historische Kurse
  3. Meridian Securities Markets: World Stock Exchange Fact Book, Meridian Securities Markets, Plano TX 2002, ISBN 1-891518-19-4
  4. oslobors.no: OBX Total Return Index, 4. August 2018