OSC Vellmar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OSC Vellmar
OSC Vellmar.gif
Basisdaten
Name Obervellmarer Sportclub
Sitz Vellmar, Hessen
Gründung 1892
Erste Mannschaft
Trainer Mario Deppe
Stadion Sportplatz "Heckershäuser Straße"
Plätze 4.000
Liga Hessenliga
2016/17 10. Platz
Heim
Auswärts

Der OSC Vellmar (vollständiger Name: Obervellmarer Sportclub Vellmar e.V.) hat seinen Sitz in der nordhessischen Stadt Vellmar. Er ist eingetragener Verein (e.V.). Die Mitglieder des Vereins sind in folgenden Sparten aktiv:

  • Budo
  • Fußball
  • Gewichtheben
  • Handball
  • Inline-Hockey
  • Cheerleader
  • Tanzen
  • Tischtennis
  • Taekwondo
  • Turnen
  • Wintersport

Aushängeschild des Vereins ist die erste Herren-Fußballmannschaft, die von 2000 bis 2007 in der Oberliga Hessen spielte. 2007 stieg sie in die Landesliga Nord ab, schaffte im darauffolgenden Jahr jedoch den direkten Wiederaufstieg in die Hessenliga, in welcher sie seitdem auch spielt. Außerdem sorgte die C-Jugend in der Saison 2009/10 für Aufsehen. Damals schaffte die Jugendmannschaft, mit dem heutigen Bundesligayoungster Marc Stendera, den Aufstieg in die neugegründete C-Junioren-Regionalliga.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein ist hervorgegangen aus dem TuS Obervellmar, der 1933 durch die Zwangsvereinigung von Turnverein und Arbeitersportverein entstanden ist. Der Verein wurde 1976 in "Obervellmarer Sportclub Vellmar e.V." kurz OSC Vellmar umbenannt. Das Wappen des Vereins hat das Stadtwappen als Grundlage, jedoch in den Vereinsfarben weiß-blau (statt weiß-rot), mit dem Schriftzug "OSC Vellmar" in der Mitte. Der von Blau und Weiß quadrierte Schild ist belegt mit einem blauweißen Ring in verwechselten Farben. 2009/10 schaffte die C-Junioren-Mannschaft den Aufstieg in die damals neugegründete C-Junioren-Regionalliga. Als Vizemeister der Hessenliga Nord 2009/10 spielte man in der Relegation gegen die gleichaltrige Mannschaft von Kickers Offenbach. Nach einem 3:3 im Hinspiel in Offenbach, stand es auch im Rückspiel 3:3, ehe sich erst im Elfmeterschießen die Mannschaft des OSC durchsetzen konnte. Damit stand fest, dass der OSC Vellmar im kommenden Jahr in der neuen höchsten deutschen Spielklasse für U15-Mannschaften antreten durfte. Die Aufstiegs-Mannschaft (Jahrgang 1995/96) galt in diesem Jahr als beste ganz Nordhessens und wurde bisher nie wieder übertrumpft. So landeten mit Marc Stendera (Eintracht Frankfurt), Marvin Friedrich (FC Schalke 04), Niklas Künzel (FC Augsburg) und Niklas Schmidt (SV Werder Bremen) gleich mehrere Spieler in den folgenden Jahren bei Profi-Vereinen.

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz Tore Punkte
2016/17 Hessenliga 10. 49:70 41
2015/16 Hessenliga 14. 54:69 35
2014/15 Hessenliga 11. 50:60 39
2013/14 Hessenliga 02. 79:57 64
2012/13 Hessenliga 11. 70:60 49
2011/12 Hessenliga 07. 60:63 51
2010/11 Hessenliga 06. 76:65 53
2009/10 Hessenliga 15. 55:76 40
2008/09 Hessenliga 09. 53:58 51
2007/08 Landesliga Hessen-Nord 01. 84:33 75
2006/07 Hessenliga 17. 30:59 30
2005/06 Hessenliga 07. 57:56 49
2004/05 Hessenliga 15. 48:69 38

Bekannte Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Spieler

Trainer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 21′ 50,14″ N, 9° 26′ 56,28″ O